Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Strube, Johannes: Leichpredigt Aus dem 12. Capittel Danielis. GEthan bey der Begrebnis Weiland der Edlen ... Jungfrauwen Appolloniae von Gram. Wolfenbüttel, 1596.

Bild:
<< vorherige Seite

noch nach der Aufferstehung Christi jhnen nachgehenget haben.

Noch hat sie der HERR deshalben nicht verworffen / sondern hat sie gedüldetvnd getragen / wie eine Mutter jhr schwaches Kindlein treget / vnd nicht bald seiner mengel halben hinwirfft.

Sihe das wil der Sohn Gottes bey dir vnd mir gewißlich auch thun / wo fern wir mit den lieben Aposteln vnsere schwachheit erkennen / vnd durchs Gebet vnd Wort Gottes da wieder kempffen.

Darumb wir vnser schwachheit halben nicht verzagen sollen.

Aber das sey also vom Ersten theil vnd was wir vns dabey erinneren sollen / genung gesagt.

Der Ander Theil.

Der Prophet Daniel hat in gemein angezeigt / das der Grosfürst Michael / das ist / vnser lieber HERR vnd Heiland Jesus Christus in den letzten bösen zeiten sein Volck erretten werde

Nu fehret er fort / vnd vermeldet weiter / wie es denn mit solcher errettung werde hergehen / vnd spricht: Viele / so vnter der Erden Schlaffen liegen / werden auffwachen. Wann der Prophet alhie sagt / viele werden auffwachen / So mus E. L. es nicht also verstehen / als wann nur allein etliche vnd nicht

noch nach der Aufferstehung Christi jhnen nachgehenget haben.

Noch hat sie der HERR deshalben nicht verworffen / sondern hat sie gedüldetvnd getragen / wie eine Mutter jhr schwaches Kindlein treget / vnd nicht bald seiner mengel halben hinwirfft.

Sihe das wil der Sohn Gottes bey dir vnd mir gewißlich auch thun / wo fern wir mit den lieben Aposteln vnsere schwachheit erkennen / vnd durchs Gebet vñ Wort Gottes da wieder kempffen.

Darumb wir vnser schwachheit halben nicht verzagen sollen.

Aber das sey also vom Ersten theil vnd was wir vns dabey erinneren sollen / genung gesagt.

Der Ander Theil.

Der Prophet Daniel hat in gemein angezeigt / das der Grosfürst Michael / das ist / vnser lieber HERR vnd Heiland Jesus Christus in den letzten bösen zeiten sein Volck erretten werde

Nu fehret er fort / vnd vermeldet weiter / wie es denn mit solcher errettung werde hergehen / vnd spricht: Viele / so vnter der Erden Schlaffen liegen / werden auffwachen. Wann der Prophet alhie sagt / viele werden auffwachen / So mus E. L. es nicht also verstehen / als wann nur allein etliche vnd nicht

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0015"/>
noch
                     nach der Aufferstehung Christi jhnen nachgehenget haben.</p>
        <p>Noch hat sie der HERR deshalben nicht verworffen / sondern hat sie gedüldetvnd
                     getragen / wie eine Mutter jhr schwaches Kindlein treget / vnd nicht bald seiner
                     mengel halben hinwirfft.</p>
        <p>Sihe das wil der Sohn Gottes bey dir vnd mir gewißlich auch thun / wo fern wir
                     mit den lieben Aposteln vnsere schwachheit erkennen / vnd durchs Gebet vn&#x0303; Wort Gottes da wieder kempffen.</p>
        <p>Darumb wir vnser schwachheit halben nicht verzagen sollen.</p>
        <p>Aber das sey also vom Ersten theil vnd was wir vns dabey erinneren sollen /
                     genung gesagt.</p>
      </div>
      <div>
        <head>Der Ander Theil.<lb/></head>
        <p>Der Prophet Daniel hat in gemein angezeigt / das der Grosfürst Michael / das ist
                     / vnser lieber HERR vnd Heiland Jesus Christus in den letzten bösen zeiten sein
                     Volck erretten werde</p>
        <p>Nu fehret er fort / vnd vermeldet weiter / wie es denn mit solcher errettung
                     werde hergehen / vnd spricht: Viele / so vnter der Erden Schlaffen liegen /
                     werden auffwachen. Wann der Prophet alhie sagt / viele werden auffwachen / So
                     mus E. L. es nicht also verstehen / als wann nur allein etliche vnd nicht
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0015] noch nach der Aufferstehung Christi jhnen nachgehenget haben. Noch hat sie der HERR deshalben nicht verworffen / sondern hat sie gedüldetvnd getragen / wie eine Mutter jhr schwaches Kindlein treget / vnd nicht bald seiner mengel halben hinwirfft. Sihe das wil der Sohn Gottes bey dir vnd mir gewißlich auch thun / wo fern wir mit den lieben Aposteln vnsere schwachheit erkennen / vnd durchs Gebet vñ Wort Gottes da wieder kempffen. Darumb wir vnser schwachheit halben nicht verzagen sollen. Aber das sey also vom Ersten theil vnd was wir vns dabey erinneren sollen / genung gesagt. Der Ander Theil. Der Prophet Daniel hat in gemein angezeigt / das der Grosfürst Michael / das ist / vnser lieber HERR vnd Heiland Jesus Christus in den letzten bösen zeiten sein Volck erretten werde Nu fehret er fort / vnd vermeldet weiter / wie es denn mit solcher errettung werde hergehen / vnd spricht: Viele / so vnter der Erden Schlaffen liegen / werden auffwachen. Wann der Prophet alhie sagt / viele werden auffwachen / So mus E. L. es nicht also verstehen / als wann nur allein etliche vnd nicht

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/strube_leichpredigt_1596
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/strube_leichpredigt_1596/15
Zitationshilfe: Strube, Johannes: Leichpredigt Aus dem 12. Capittel Danielis. GEthan bey der Begrebnis Weiland der Edlen ... Jungfrauwen Appolloniae von Gram. Wolfenbüttel, 1596, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/strube_leichpredigt_1596/15>, abgerufen am 24.04.2024.