Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Suppius, Christoph Eusebius: Oden und Lieder. Gotha, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Viertes Buch.
Auf die
von Beust und von Seebachische
Verbindung

zu Gotha den 8 Nov. 1747.
Dennoch stimm ich meine Sayten,
Und versuch ein neues Lied,
Trotz den ungeneigten Zeiten,
Die der Geist mit Schwermuth sieht;
Ob sich gleich die Stürme jagen;
Bringt das Rasseln ihrer Wagen
Regen, Kälte, Schnee und Eiß,
Gnug, mir macht der Gott der Leyer
Hier bey dieser Hochzeitfeyer
Stirne, Brust und Eifer heiß.
Welch ausnehmendes Entzücken
Macht sich itzund offenbar!
Ja! man wird in frohen Blicken
Paradieses-Lust gewahr,
Stifter dieser wahren Freude!
Gnädige verbundne Beyde!
Vorbild der Zufriedenheit!
Was die Welt nicht kann gewähren,
Sucht die Liebe zu beschehren,
Sie gebiehrt Glückseeligkeit.
Jn
Viertes Buch.
Auf die
von Beuſt und von Seebachiſche
Verbindung

zu Gotha den 8 Nov. 1747.
Dennoch ſtimm ich meine Sayten,
Und verſuch ein neues Lied,
Trotz den ungeneigten Zeiten,
Die der Geiſt mit Schwermuth ſieht;
Ob ſich gleich die Stuͤrme jagen;
Bringt das Raſſeln ihrer Wagen
Regen, Kaͤlte, Schnee und Eiß,
Gnug, mir macht der Gott der Leyer
Hier bey dieſer Hochzeitfeyer
Stirne, Bruſt und Eifer heiß.
Welch ausnehmendes Entzuͤcken
Macht ſich itzund offenbar!
Ja! man wird in frohen Blicken
Paradieſes-Luſt gewahr,
Stifter dieſer wahren Freude!
Gnaͤdige verbundne Beyde!
Vorbild der Zufriedenheit!
Was die Welt nicht kann gewaͤhren,
Sucht die Liebe zu beſchehren,
Sie gebiehrt Gluͤckſeeligkeit.
Jn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0266" n="246"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Viertes Buch.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <head><hi rendition="#b">Auf die<lb/>
von Beu&#x017F;t und von Seebachi&#x017F;che<lb/>
Verbindung</hi><lb/>
zu Gotha den 8 Nov. 1747.</head><lb/>
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>ennoch &#x017F;timm ich meine Sayten,</l><lb/>
              <l>Und ver&#x017F;uch ein neues Lied,</l><lb/>
              <l>Trotz den ungeneigten Zeiten,</l><lb/>
              <l>Die der Gei&#x017F;t mit Schwermuth &#x017F;ieht;</l><lb/>
              <l>Ob &#x017F;ich gleich die Stu&#x0364;rme jagen;</l><lb/>
              <l>Bringt das Ra&#x017F;&#x017F;eln ihrer Wagen</l><lb/>
              <l>Regen, Ka&#x0364;lte, Schnee und Eiß,</l><lb/>
              <l>Gnug, mir macht der Gott der Leyer</l><lb/>
              <l>Hier bey die&#x017F;er Hochzeitfeyer</l><lb/>
              <l>Stirne, Bru&#x017F;t und Eifer heiß.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Welch ausnehmendes Entzu&#x0364;cken</l><lb/>
              <l>Macht &#x017F;ich itzund offenbar!</l><lb/>
              <l>Ja! man wird in frohen Blicken</l><lb/>
              <l>Paradie&#x017F;es-Lu&#x017F;t gewahr,</l><lb/>
              <l>Stifter die&#x017F;er wahren Freude!</l><lb/>
              <l>Gna&#x0364;dige verbundne Beyde!</l><lb/>
              <l>Vorbild der Zufriedenheit!</l><lb/>
              <l>Was die Welt nicht kann gewa&#x0364;hren,</l><lb/>
              <l>Sucht die Liebe zu be&#x017F;chehren,</l><lb/>
              <l>Sie gebiehrt Glu&#x0364;ck&#x017F;eeligkeit.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Jn</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[246/0266] Viertes Buch. Auf die von Beuſt und von Seebachiſche Verbindung zu Gotha den 8 Nov. 1747. Dennoch ſtimm ich meine Sayten, Und verſuch ein neues Lied, Trotz den ungeneigten Zeiten, Die der Geiſt mit Schwermuth ſieht; Ob ſich gleich die Stuͤrme jagen; Bringt das Raſſeln ihrer Wagen Regen, Kaͤlte, Schnee und Eiß, Gnug, mir macht der Gott der Leyer Hier bey dieſer Hochzeitfeyer Stirne, Bruſt und Eifer heiß. Welch ausnehmendes Entzuͤcken Macht ſich itzund offenbar! Ja! man wird in frohen Blicken Paradieſes-Luſt gewahr, Stifter dieſer wahren Freude! Gnaͤdige verbundne Beyde! Vorbild der Zufriedenheit! Was die Welt nicht kann gewaͤhren, Sucht die Liebe zu beſchehren, Sie gebiehrt Gluͤckſeeligkeit. Jn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/suppius_oden_1749
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/suppius_oden_1749/266
Zitationshilfe: Suppius, Christoph Eusebius: Oden und Lieder. Gotha, 1749, S. 246. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/suppius_oden_1749/266>, abgerufen am 23.04.2021.