Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

Das ausgespülte Blut giebt man auch dazu, und
wenn die Fische gar sind, wird die Sose darüber
angerichtet.

94) Karpfen mit polnischer Sose.

Wenn die Karpfen so wie die vorhergehenden
zugerichtet werden, wird etwas braun gebranntes
Mehl gemacht, Bier darauf gegossen, klein geschnit-
tene Zwiebeln, Lorbeerblätter und gestoßenen Nelken-
pfeffer. Dann wirft man die Karpfen hinein und
läßt sie garkochen.

95) Aal, blau gekocht.

Der Aal wird ausgenommen, in Stücken ge-
schnitten und ausgewaschen. Dann wirft man sie in
ein Kastroll nebst Zwiebeln, Lorbeerblättern, Timian,
Salbei, Gewürz und Salz, gießt etwas Essig und
Wasser darauf, daß der Aal bedeckt ist, läßt ihn
garkochen, und giebt gehackte Petersilie und Es-
sig dabei.

96) Barse, gekocht.

Die Barse werden geschupt, ausgenommen, die
Floßfedern abgeschnitten, gewaschen und mit Wasser und
Salz abgekocht, dann angerichtet und Petersiliensose
dabei gegeben.

97) Karautschen, gekocht.

Sie werden wie die Barse abgekocht und
Rahmsose dabei gegeben.

98) Gekochte Brassen.

Wenn die Brassen groß sind, schneidet man
solche in Stücken und verfährt damit wie No. [96]
gezeigt worden. Gewöhnlich giebt man Meerrettig
und klare Butter dazu.

Das ausgespuͤlte Blut giebt man auch dazu, und
wenn die Fische gar sind, wird die Sose daruͤber
angerichtet.

94) Karpfen mit polnischer Sose.

Wenn die Karpfen so wie die vorhergehenden
zugerichtet werden, wird etwas braun gebranntes
Mehl gemacht, Bier darauf gegossen, klein geschnit-
tene Zwiebeln, Lorbeerblaͤtter und gestoßenen Nelken-
pfeffer. Dann wirft man die Karpfen hinein und
laͤßt sie garkochen.

95) Aal, blau gekocht.

Der Aal wird ausgenommen, in Stuͤcken ge-
schnitten und ausgewaschen. Dann wirft man sie in
ein Kastroll nebst Zwiebeln, Lorbeerblaͤttern, Timian,
Salbei, Gewuͤrz und Salz, gießt etwas Essig und
Wasser darauf, daß der Aal bedeckt ist, laͤßt ihn
garkochen, und giebt gehackte Petersilie und Es-
sig dabei.

96) Barse, gekocht.

Die Barse werden geschupt, ausgenommen, die
Floßfedern abgeschnitten, gewaschen und mit Wasser und
Salz abgekocht, dann angerichtet und Petersiliensose
dabei gegeben.

97) Karautschen, gekocht.

Sie werden wie die Barse abgekocht und
Rahmsose dabei gegeben.

98) Gekochte Brassen.

Wenn die Brassen groß sind, schneidet man
solche in Stuͤcken und verfaͤhrt damit wie No. [96]
gezeigt worden. Gewoͤhnlich giebt man Meerrettig
und klare Butter dazu.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0034" n="30"/>
Das ausgespu&#x0364;lte Blut giebt man auch dazu, und<lb/>
wenn die Fische
 gar sind, wird die Sose daru&#x0364;ber<lb/>
angerichtet.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">94) Karpfen mit polnischer Sose.</hi> </head><lb/>
          <p>Wenn die Karpfen so wie die vorhergehenden<lb/>
zugerichtet werden, wird etwas braun
 gebranntes<lb/>
Mehl gemacht, Bier darauf gegossen, klein geschnit-<lb/>
tene Zwiebeln,
 Lorbeerbla&#x0364;tter und gestoßenen Nelken-<lb/>
pfeffer. Dann wirft man die Karpfen hinein
 und<lb/>
la&#x0364;ßt sie garkochen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">95) Aal, blau gekocht.</hi> </head><lb/>
          <p>Der Aal wird ausgenommen, in Stu&#x0364;cken ge-<lb/>
schnitten und ausgewaschen. Dann
 wirft man sie in<lb/>
ein Kastroll nebst Zwiebeln, Lorbeerbla&#x0364;ttern, Timian,<lb/>
Salbei,
 Gewu&#x0364;rz und Salz, gießt etwas Essig und<lb/>
Wasser darauf, daß der Aal bedeckt ist,
 la&#x0364;ßt ihn<lb/>
garkochen, und giebt gehackte Petersilie und Es-<lb/>
sig dabei.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">96) Barse, gekocht.</hi> </head><lb/>
          <p>Die Barse werden geschupt, ausgenommen, die<lb/>
Floßfedern abgeschnitten, gewaschen und mit
 Wasser und<lb/>
Salz abgekocht, dann angerichtet und Petersiliensose<lb/>
dabei gegeben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">97) Karautschen, gekocht.</hi> </head><lb/>
          <p>Sie werden wie die Barse abgekocht und<lb/>
Rahmsose dabei gegeben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">98) Gekochte Brassen.</hi> </head><lb/>
          <p>Wenn die Brassen groß sind, schneidet man<lb/>
solche in Stu&#x0364;cken und verfa&#x0364;hrt damit
 wie No. <supplied>96</supplied><lb/>
gezeigt worden. Gewo&#x0364;hnlich giebt man Meerrettig<lb/>
und
 klare Butter dazu.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
</div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0034] Das ausgespuͤlte Blut giebt man auch dazu, und wenn die Fische gar sind, wird die Sose daruͤber angerichtet. 94) Karpfen mit polnischer Sose. Wenn die Karpfen so wie die vorhergehenden zugerichtet werden, wird etwas braun gebranntes Mehl gemacht, Bier darauf gegossen, klein geschnit- tene Zwiebeln, Lorbeerblaͤtter und gestoßenen Nelken- pfeffer. Dann wirft man die Karpfen hinein und laͤßt sie garkochen. 95) Aal, blau gekocht. Der Aal wird ausgenommen, in Stuͤcken ge- schnitten und ausgewaschen. Dann wirft man sie in ein Kastroll nebst Zwiebeln, Lorbeerblaͤttern, Timian, Salbei, Gewuͤrz und Salz, gießt etwas Essig und Wasser darauf, daß der Aal bedeckt ist, laͤßt ihn garkochen, und giebt gehackte Petersilie und Es- sig dabei. 96) Barse, gekocht. Die Barse werden geschupt, ausgenommen, die Floßfedern abgeschnitten, gewaschen und mit Wasser und Salz abgekocht, dann angerichtet und Petersiliensose dabei gegeben. 97) Karautschen, gekocht. Sie werden wie die Barse abgekocht und Rahmsose dabei gegeben. 98) Gekochte Brassen. Wenn die Brassen groß sind, schneidet man solche in Stuͤcken und verfaͤhrt damit wie No. 96 gezeigt worden. Gewoͤhnlich giebt man Meerrettig und klare Butter dazu.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Heike Müller, Tanja Kasten: Texterfassung und Korrekturen (2013-05-03T12:17:31Z)
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-05-03T12:17:31Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes ſ wird als rundes s wiedergegeben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/34
Zitationshilfe: [N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/34>, abgerufen am 16.07.2024.