Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weigel, Valentin: Gnothi seauton. Nosce te ipsum. Erkenne dich selber O Mensch. Neustadt, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite
Erkenne dich selber/

Jn solchem erkennestu/ das dir alle dinge geliehen sein/
vnd müssen endlich gar gelassen vnnd verlohren werden/ als
ein zeitlich/ Sterblich ding. Darumb siehestu selber wol/
das weder Eheman noch Ehefraw in Himmel komme/
sondern nur ein Kind vnd Christe.

Letzlich im Tode/ so du bey Leibes Leben Astrologi-
am Theologizatam
nie geubet/ noch in dem Sabbath ge-
standen bist/ kommet der Todt/ lehret dich eben das/ was
Christus den Sadduceern zur Antwort gab/ das dich weder
Mann noch Weib trösten könne/ du must alles hinder dir
lassen/ vnd in Christo Sterben. So nun dem also/ das in
dem Heiligen Ehstande/ den Gott selber geordnet vnd ein-
gesetzet hat/ ein solche scheidung sein muß: Wo müssen die
dann hinkommen/ Geistliche vnd Weltliche/ Hohe vnnd
Niedrige/ welche neben jhren Ehfrawen auch Kebß Wei-
ber/ Köchin/ vnd Huren gehalten haben? Jst gut zugeden-
cken: Den solche haben zumahl nicht den Sabbath halten
können. Dann jhnen nicht gebotten war/ Sechs Tage
viehisch zu Leben/ vnd darnach am 7. Tage Feyren.

Das XXI. Capitel.
Das mein Vater/ Mutter/ Bruder/
Schwester/ Weib/ Kindt/ in Himmel nicht

kommen/ noch in solcher Freundschafft selig
werden/ sondern nur ein Kind vnnd
Christe.

DEr Planet Venus sampt dem 7. vnnd 5. Hause
begreifft vnter sich alle Blutfreundschafft/ als
Vater/ Mutter/ Bruder/ Schwester/ Weib/

Kinder/
Erkenne dich ſelber/

Jn ſolchem erkenneſtu/ das dir alle dinge geliehen ſein/
vnd muͤſſen endlich gar gelaſſen vnnd verlohren werden/ als
ein zeitlich/ Sterblich ding. Darumb ſieheſtu ſelber wol/
das weder Eheman noch Ehefraw in Himmel komme/
ſondern nur ein Kind vnd Chriſte.

Letzlich im Tode/ ſo du bey Leibes Leben Aſtrologi-
am Theologizatam
nie geůbet/ noch in dem Sabbath ge-
ſtanden biſt/ kommet der Todt/ lehret dich eben das/ was
Chriſtus den Sadduceern zur Antwort gab/ das dich weder
Mann noch Weib troͤſten koͤnne/ du muſt alles hinder dir
laſſen/ vnd in Chriſto Sterben. So nun dem alſo/ das in
dem Heiligen Ehſtande/ den Gott ſelber geordnet vnd ein-
geſetzet hat/ ein ſolche ſcheidung ſein muß: Wo muͤſſen die
dann hinkommen/ Geiſtliche vnd Weltliche/ Hohe vnnd
Niedrige/ welche neben jhren Ehfrawen auch Kebß Wei-
ber/ Koͤchin/ vnd Huren gehalten haben? Jſt gut zugeden-
cken: Den ſolche haben zumahl nicht den Sabbath halten
koͤnnen. Dann jhnen nicht gebotten war/ Sechs Tage
viehiſch zu Leben/ vnd darnach am 7. Tage Feyren.

Das XXI. Capitel.
Das mein Vater/ Mutter/ Bruder/
Schweſter/ Weib/ Kindt/ in Himmel nicht

kommen/ noch in ſolcher Freundſchafft ſelig
werden/ ſondern nur ein Kind vnnd
Chriſte.

DEr Planet Venus ſampt dem 7. vnnd 5. Hauſe
begreifft vnter ſich alle Blutfreundſchafft/ als
Vater/ Mutter/ Bruder/ Schweſter/ Weib/

Kinder/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0080" n="73"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Erkenne dich &#x017F;elber/</hi> </fw><lb/>
        <p>Jn &#x017F;olchem erkenne&#x017F;tu/ das dir alle dinge geliehen &#x017F;ein/<lb/>
vnd mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en endlich gar gela&#x017F;&#x017F;en vnnd verlohren werden/ als<lb/>
ein zeitlich/ Sterblich ding. Darumb &#x017F;iehe&#x017F;tu &#x017F;elber wol/<lb/>
das weder Eheman noch Ehefraw in Himmel komme/<lb/>
&#x017F;ondern nur ein Kind vnd Chri&#x017F;te.</p><lb/>
        <p>Letzlich im Tode/ &#x017F;o du bey Leibes Leben <hi rendition="#aq">A&#x017F;trologi-<lb/>
am Theologizatam</hi> nie ge&#x016F;bet/ noch in dem Sabbath ge-<lb/>
&#x017F;tanden bi&#x017F;t/ kommet der Todt/ lehret dich eben das/ was<lb/>
Chri&#x017F;tus den Sadduceern zur Antwort gab/ das dich weder<lb/>
Mann noch Weib tro&#x0364;&#x017F;ten ko&#x0364;nne/ du mu&#x017F;t alles hinder dir<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en/ vnd in Chri&#x017F;to Sterben. So nun dem al&#x017F;o/ das in<lb/>
dem Heiligen Eh&#x017F;tande/ den Gott &#x017F;elber geordnet vnd ein-<lb/>
ge&#x017F;etzet hat/ ein &#x017F;olche &#x017F;cheidung &#x017F;ein muß: Wo mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die<lb/>
dann hinkommen/ Gei&#x017F;tliche vnd Weltliche/ Hohe vnnd<lb/>
Niedrige/ welche neben jhren Ehfrawen auch Kebß Wei-<lb/>
ber/ Ko&#x0364;chin/ vnd Huren gehalten haben? J&#x017F;t gut zugeden-<lb/>
cken: Den &#x017F;olche haben zumahl nicht den Sabbath halten<lb/>
ko&#x0364;nnen. Dann jhnen nicht gebotten war/ Sechs Tage<lb/>
viehi&#x017F;ch zu Leben/ vnd darnach am 7. Tage Feyren.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Das</hi><hi rendition="#aq">XXI.</hi><hi rendition="#b">Capitel.<lb/>
Das mein Vater/ Mutter/ Bruder/<lb/>
Schwe&#x017F;ter/ Weib/ Kindt/ in Himmel nicht</hi><lb/>
kommen/ noch in &#x017F;olcher Freund&#x017F;chafft &#x017F;elig<lb/>
werden/ &#x017F;ondern nur ein Kind vnnd<lb/>
Chri&#x017F;te.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Er Planet <hi rendition="#aq">Venus</hi> &#x017F;ampt dem 7. vnnd 5. Hau&#x017F;e<lb/>
begreifft vnter &#x017F;ich alle Blutfreund&#x017F;chafft/ als<lb/>
Vater/ Mutter/ Bruder/ Schwe&#x017F;ter/ Weib/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Kinder/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[73/0080] Erkenne dich ſelber/ Jn ſolchem erkenneſtu/ das dir alle dinge geliehen ſein/ vnd muͤſſen endlich gar gelaſſen vnnd verlohren werden/ als ein zeitlich/ Sterblich ding. Darumb ſieheſtu ſelber wol/ das weder Eheman noch Ehefraw in Himmel komme/ ſondern nur ein Kind vnd Chriſte. Letzlich im Tode/ ſo du bey Leibes Leben Aſtrologi- am Theologizatam nie geůbet/ noch in dem Sabbath ge- ſtanden biſt/ kommet der Todt/ lehret dich eben das/ was Chriſtus den Sadduceern zur Antwort gab/ das dich weder Mann noch Weib troͤſten koͤnne/ du muſt alles hinder dir laſſen/ vnd in Chriſto Sterben. So nun dem alſo/ das in dem Heiligen Ehſtande/ den Gott ſelber geordnet vnd ein- geſetzet hat/ ein ſolche ſcheidung ſein muß: Wo muͤſſen die dann hinkommen/ Geiſtliche vnd Weltliche/ Hohe vnnd Niedrige/ welche neben jhren Ehfrawen auch Kebß Wei- ber/ Koͤchin/ vnd Huren gehalten haben? Jſt gut zugeden- cken: Den ſolche haben zumahl nicht den Sabbath halten koͤnnen. Dann jhnen nicht gebotten war/ Sechs Tage viehiſch zu Leben/ vnd darnach am 7. Tage Feyren. Das XXI. Capitel. Das mein Vater/ Mutter/ Bruder/ Schweſter/ Weib/ Kindt/ in Himmel nicht kommen/ noch in ſolcher Freundſchafft ſelig werden/ ſondern nur ein Kind vnnd Chriſte. DEr Planet Venus ſampt dem 7. vnnd 5. Hauſe begreifft vnter ſich alle Blutfreundſchafft/ als Vater/ Mutter/ Bruder/ Schweſter/ Weib/ Kinder/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_gnothi02_1618
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_gnothi02_1618/80
Zitationshilfe: Weigel, Valentin: Gnothi seauton. Nosce te ipsum. Erkenne dich selber O Mensch. Neustadt, 1618, S. 73. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_gnothi02_1618/80>, abgerufen am 19.04.2021.