Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Haupt-Rebelle
Dritter Handlung
Sechster Aufftrit.
(Die innerste Scene öffnet sich und prae-
sentiret einen Altar/ darbey etliche
Pfaffen in jhrem
Ornat erscheinen.
Philomarini mit seinen Leuten ist zu-
gegen.
Masaniello mit seiner gantzen
Svite kömt auch aufgezogen.
Phil. Mein geliebter Sohn/ gesegnet sey der
Eintrit in dieses Heilige Hauß/ damit das heilsä-
me Friedens-Werck darin vollzogen werde.

Mas. Der Himmel helffe/ daß der Segen bestä-
tiget werde! ich bin herein kommen den Lobgesang
zusingen/ wenn zuvor das Volck des Privilegii we-
gen wird unterrichtet seyn.

Phil. Es ist gar löblich/ daß die Gemeine zuvor
verstehet/ warum diese Freude angefangen wird.

Mas. Wohlan unser Secretarius Marco Vitale
mag die Sanction des Herrn Vice-Roy öffentlich
ablesen.

Vit. (Fängt an zu lesen.)
Philippus von Gottes Gnaden in Hispani-
en/ beyder Sicilien und Jerusalem König

Don Roderigo Ponze de Leon, Hertzog
von
Arcos, des Königreichs Neapolis Kö-
nigli-
Der Haupt-Rebelle
Dritter Handlung
Sechſter Aufftrit.
(Die innerſte Scene oͤffnet ſich und præ-
ſentiret einen Altar/ darbey etliche
Pfaffen in jhrem
Ornat erſcheinen.
Philomarini mit ſeinen Leuten iſt zu-
gegen.
Maſaniello mit ſeiner gantzen
Svite koͤmt auch aufgezogen.
Phil. Mein geliebter Sohn/ geſegnet ſey der
Eintrit in dieſes Heilige Hauß/ damit das heilſaͤ-
me Friedens-Werck darin vollzogen werde.

Maſ. Der Himmel helffe/ daß der Segen beſtaͤ-
tiget werde! ich bin herein kommen den Lobgeſang
zuſingen/ wenn zuvor das Volck des Privilegii we-
gen wird unterrichtet ſeyn.

Phil. Es iſt gar loͤblich/ daß die Gemeine zuvor
verſtehet/ warum dieſe Freude angefangen wird.

Maſ. Wohlan unſer Secretarius Marco Vitale
mag die Sanction des Herrn Vice-Roy oͤffentlich
ableſen.

Vit. (Faͤngt an zu leſen.)
Philippus von Gottes Gnaden in Hiſpani-
en/ beyder Sicilien und Jeruſalem Koͤnig

Don Roderigo Ponze de Leon, Hertzog
von
Arcos, des Koͤnigreichs Neapolis Koͤ-
nigli-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0457" n="116"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der Haupt-Rebelle</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Dritter Handlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Sech&#x017F;ter Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage>(<hi rendition="#fr">Die inner&#x017F;te Scene o&#x0364;ffnet &#x017F;ich und</hi> <hi rendition="#aq">præ-</hi><lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">&#x017F;enti</hi><hi rendition="#fr">ret einen Altar/ darbey etliche<lb/>
Pfaffen in jhrem</hi><hi rendition="#aq">Ornat</hi><hi rendition="#fr">er&#x017F;cheinen.</hi><lb/><hi rendition="#aq">Philomarini</hi><hi rendition="#fr">mit &#x017F;einen Leuten i&#x017F;t zu-<lb/>
gegen.</hi><hi rendition="#aq">Ma&#x017F;aniello</hi><hi rendition="#fr">mit &#x017F;einer gantzen<lb/>
Svite ko&#x0364;mt auch aufgezogen.</hi></hi></stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Phil.</hi> </speaker>
              <p>Mein geliebter Sohn/ ge&#x017F;egnet &#x017F;ey der<lb/>
Eintrit in die&#x017F;es Heilige Hauß/ damit das heil&#x017F;a&#x0364;-<lb/>
me Friedens-Werck darin vollzogen werde.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Der Himmel helffe/ daß der Segen be&#x017F;ta&#x0364;-<lb/>
tiget werde! ich bin herein kommen den Lobge&#x017F;ang<lb/>
zu&#x017F;ingen/ wenn zuvor das Volck des <hi rendition="#aq">Privilegii</hi> we-<lb/>
gen wird unterrichtet &#x017F;eyn.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Phil.</hi> </speaker>
              <p>Es i&#x017F;t gar lo&#x0364;blich/ daß die Gemeine zuvor<lb/>
ver&#x017F;tehet/ warum die&#x017F;e Freude angefangen wird.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Wohlan un&#x017F;er <hi rendition="#aq">Secretarius Marco Vitale</hi><lb/>
mag die <hi rendition="#aq">Sanction</hi> des Herrn <hi rendition="#aq">Vice-Roy</hi> o&#x0364;ffentlich<lb/>
able&#x017F;en.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Vit.</hi> </speaker>
              <stage> <hi rendition="#fr">(Fa&#x0364;ngt an zu le&#x017F;en.)</hi> </stage><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">Philippus</hi> <hi rendition="#fr">von Gottes Gnaden in Hi&#x017F;pani-<lb/>
en/ beyder Sicilien und Jeru&#x017F;alem Ko&#x0364;nig</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Don Roderigo Ponze de Leon,</hi> <hi rendition="#fr">Hertzog<lb/>
von</hi> <hi rendition="#aq">Arcos,</hi> <hi rendition="#fr">des Ko&#x0364;nigreichs</hi> <hi rendition="#aq">Neapolis</hi> <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;-</hi><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">nigli-</hi> </fw><lb/>
              </p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[116/0457] Der Haupt-Rebelle Dritter Handlung Sechſter Aufftrit. (Die innerſte Scene oͤffnet ſich und præ- ſentiret einen Altar/ darbey etliche Pfaffen in jhrem Ornat erſcheinen. Philomarini mit ſeinen Leuten iſt zu- gegen. Maſaniello mit ſeiner gantzen Svite koͤmt auch aufgezogen. Phil. Mein geliebter Sohn/ geſegnet ſey der Eintrit in dieſes Heilige Hauß/ damit das heilſaͤ- me Friedens-Werck darin vollzogen werde. Maſ. Der Himmel helffe/ daß der Segen beſtaͤ- tiget werde! ich bin herein kommen den Lobgeſang zuſingen/ wenn zuvor das Volck des Privilegii we- gen wird unterrichtet ſeyn. Phil. Es iſt gar loͤblich/ daß die Gemeine zuvor verſtehet/ warum dieſe Freude angefangen wird. Maſ. Wohlan unſer Secretarius Marco Vitale mag die Sanction des Herrn Vice-Roy oͤffentlich ableſen. Vit. (Faͤngt an zu leſen.) Philippus von Gottes Gnaden in Hiſpani- en/ beyder Sicilien und Jeruſalem Koͤnig Don Roderigo Ponze de Leon, Hertzog von Arcos, des Koͤnigreichs Neapolis Koͤ- nigli-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/457
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 116. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/457>, abgerufen am 26.02.2021.