Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 4. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

von den Mathem. Schrifften.
1720 hat Mezzavachi einige heraus gege-
ben/ und man hoffet wenigstens für 50 Jah-
re dieses Seculi Ephemerides von der Aca-
demie des Sciences
zu Paris.

Das 12. Capitel.
Von den Chronologischen
Schrifften.

§. 1. Die Haupt-Bücher in der Chrono-
logie sind des Josephi Scaligeri de Emen-
datione Temporum, Dionysii Petavii Do-
ctrina Temporum, Sethi Calvisii Intro-
ductio in Chronologiam
und Johannis
Baptistae Riccioli Chronologia Reforma-
ta.

§. 2. Scaliger hat sein Werck zu erst
1587 heraus gegeben/ welches er aber 15
Jahre hernach fast gantz geändert/ daß es
sich kaum mehr ähnlich geblieben. Er hat
in der Chronologie den Weg gebähnet und
dadurch seine grosse Gelehrsamkeit sehen
lassen. Es ist aber kein Buch für Anfän-
ger.

§. 3. Petavii Doctrina Temporum ist
anfangs zu Paris 1627 in fol. heraus kom-
men. Allein viel besser ist die neue Edition/
welche in drey Theilen zu Antwerpen 1703 in
fol.
(21 Alph. 7 Bog.) gedruckt worden. Jn der
ersten Edition fehlet der gantze dritte Theil/
darinnen sein Uranolgioum sive Systema va-
riorum Auctorum, qui de Sphaera ac si-

deri
(4) H h

von den Mathem. Schrifften.
1720 hat Mezzavachi einige heraus gege-
ben/ und man hoffet wenigſtens fuͤr 50 Jah-
re dieſes Seculi Ephemerides von der Aca-
demie des Sciences
zu Paris.

Das 12. Capitel.
Von den Chronologiſchen
Schrifften.

§. 1. Die Haupt-Buͤcher in der Chrono-
logie ſind des Joſephi Scaligeri de Emen-
datione Temporum, Dionyſii Petavii Do-
ctrina Temporum, Sethi Calviſii Intro-
ductio in Chronologiam
und Johannis
Baptiſtæ Riccioli Chronologia Reforma-
ta.

§. 2. Scaliger hat ſein Werck zu erſt
1587 heraus gegeben/ welches er aber 15
Jahre hernach faſt gantz geaͤndert/ daß es
ſich kaum mehr aͤhnlich geblieben. Er hat
in der Chronologie den Weg gebaͤhnet und
dadurch ſeine groſſe Gelehrſamkeit ſehen
laſſen. Es iſt aber kein Buch fuͤr Anfaͤn-
ger.

§. 3. Petavii Doctrina Temporum iſt
anfangs zu Paris 1627 in fol. heraus kom-
men. Allein viel beſſer iſt die neue Edition/
welche in drey Theilen zu Antwerpen 1703 in
fol.
(21 Alph. 7 Bog.) gedruckt worden. Jn der
erſten Edition fehlet der gantze dritte Theil/
darinnen ſein Uranolgioum ſive Syſtema va-
riorum Auctorum, qui de Sphæra ac ſi-

deri
(4) H h
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0515" n="481"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von den Mathem. Schrifften.</hi></fw><lb/>
1720 hat <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mezzavachi</hi></hi> einige heraus gege-<lb/>
ben/ und man hoffet wenig&#x017F;tens fu&#x0364;r 50 Jah-<lb/>
re die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Seculi Ephemerides</hi> von der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Aca-<lb/>
demie des Sciences</hi></hi> <hi rendition="#fr">zu Paris.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das 12. Capitel.<lb/>
Von den Chronologi&#x017F;chen<lb/>
Schrifften.</hi> </head><lb/>
          <p>§. 1. Die Haupt-Bu&#x0364;cher in der Chrono-<lb/>
logie &#x017F;ind des <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Jo&#x017F;ephi Scaligeri de Emen-<lb/>
datione Temporum, Diony&#x017F;ii Petavii Do-<lb/>
ctrina Temporum, Sethi Calvi&#x017F;ii Intro-<lb/>
ductio in Chronologiam</hi></hi> und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Johannis<lb/>
Bapti&#x017F;tæ Riccioli Chronologia Reforma-<lb/>
ta.</hi></hi></p><lb/>
          <p>§. 2. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Scaliger</hi></hi> hat &#x017F;ein Werck zu er&#x017F;t<lb/>
1587 heraus gegeben/ welches er aber 15<lb/>
Jahre hernach fa&#x017F;t gantz gea&#x0364;ndert/ daß es<lb/>
&#x017F;ich kaum mehr a&#x0364;hnlich geblieben. Er hat<lb/>
in der Chronologie den Weg geba&#x0364;hnet und<lb/>
dadurch &#x017F;eine gro&#x017F;&#x017F;e Gelehr&#x017F;amkeit &#x017F;ehen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en. Es i&#x017F;t aber kein Buch fu&#x0364;r Anfa&#x0364;n-<lb/>
ger.</p><lb/>
          <p>§. 3. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Petavii Doctrina Temporum</hi></hi> i&#x017F;t<lb/>
anfangs zu Paris 1627 <hi rendition="#aq">in fol.</hi> heraus kom-<lb/>
men. Allein viel be&#x017F;&#x017F;er i&#x017F;t die neue Edition/<lb/>
welche in drey Theilen zu Antwerpen 1703 <hi rendition="#aq">in<lb/>
fol.</hi> (21 Alph. 7 Bog.) gedruckt worden. Jn der<lb/>
er&#x017F;ten Edition fehlet der gantze dritte Theil/<lb/>
darinnen &#x017F;ein <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Uranolgioum &#x017F;ive Sy&#x017F;tema va-<lb/>
riorum Auctorum, qui de Sphæra ac &#x017F;i-</hi></hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">(4) H h</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">deri</hi></hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[481/0515] von den Mathem. Schrifften. 1720 hat Mezzavachi einige heraus gege- ben/ und man hoffet wenigſtens fuͤr 50 Jah- re dieſes Seculi Ephemerides von der Aca- demie des Sciences zu Paris. Das 12. Capitel. Von den Chronologiſchen Schrifften. §. 1. Die Haupt-Buͤcher in der Chrono- logie ſind des Joſephi Scaligeri de Emen- datione Temporum, Dionyſii Petavii Do- ctrina Temporum, Sethi Calviſii Intro- ductio in Chronologiam und Johannis Baptiſtæ Riccioli Chronologia Reforma- ta. §. 2. Scaliger hat ſein Werck zu erſt 1587 heraus gegeben/ welches er aber 15 Jahre hernach faſt gantz geaͤndert/ daß es ſich kaum mehr aͤhnlich geblieben. Er hat in der Chronologie den Weg gebaͤhnet und dadurch ſeine groſſe Gelehrſamkeit ſehen laſſen. Es iſt aber kein Buch fuͤr Anfaͤn- ger. §. 3. Petavii Doctrina Temporum iſt anfangs zu Paris 1627 in fol. heraus kom- men. Allein viel beſſer iſt die neue Edition/ welche in drey Theilen zu Antwerpen 1703 in fol. (21 Alph. 7 Bog.) gedruckt worden. Jn der erſten Edition fehlet der gantze dritte Theil/ darinnen ſein Uranolgioum ſive Syſtema va- riorum Auctorum, qui de Sphæra ac ſi- deri (4) H h

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende04_1710
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende04_1710/515
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 4. Halle (Saale), 1710. , S. 481. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende04_1710/515>, abgerufen am 16.07.2024.