Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Grundsätze des Natur- und Völckerrechts. Halle (Saale), 1754.

Bild:
<< vorherige Seite

III. Theil 2. Abth. 2. Hauptstück.
den eine Capitulation (capitulatio) genannt.
Demnach ist die Capitulation ein Grund-
gesetz (§. 984.), und man hat ihrer
von nöthen, wenn die Herrschaft ein-
geschränckt seyn soll
(§. 983.); iedoch
giebet es keine unveränderliche Grund-
gesetze.
Weil aber Verträge müssen gehal-
ten werden (§. 438.); so darf ohne Ein-
willigung dessen, mit welchem die Ca-
pitulation getroffen worden, nichts in
derselben geändert werden.

Das zweyte Hauptstück.

Von den verschiedenen Arten
der Republick.

§. 990.
Von der
Demo-
eratie.

Wenn sich die Herrschaft bey dem gan-
tzen Volcke befindet, so nennet man
eine solche Art der Republick eine
Democratie, oder Pöbelregiment (de-
mocratiam, statum popularem).
Weil die
bürgerliche Freyheit eines Volcks (li-
bertas civilis populi)
darin bestehet, daß es
in allen denen Handlungen, welche zur Be-
förderung des gemeinen Bestens gehören, kei-
nes andern Willen unterworffen ist; so besi-
tzet das Volck in der Democratie die
bürgerliche Freyheit, und ist nicht nur
in Absicht auf andere Völcker (§. 977.),
sondern auch in Absicht auf sich selbst
frey.

§. 991.

III. Theil 2. Abth. 2. Hauptſtuͤck.
den eine Capitulation (capitulatio) genannt.
Demnach iſt die Capitulation ein Grund-
geſetz (§. 984.), und man hat ihrer
von noͤthen, wenn die Herrſchaft ein-
geſchraͤnckt ſeyn ſoll
(§. 983.); iedoch
giebet es keine unveraͤnderliche Grund-
geſetze.
Weil aber Vertraͤge muͤſſen gehal-
ten werden (§. 438.); ſo darf ohne Ein-
willigung deſſen, mit welchem die Ca-
pitulation getroffen worden, nichts in
derſelben geaͤndert werden.

Das zweyte Hauptſtuͤck.

Von den verſchiedenen Arten
der Republick.

§. 990.
Von der
Demo-
eratie.

Wenn ſich die Herrſchaft bey dem gan-
tzen Volcke befindet, ſo nennet man
eine ſolche Art der Republick eine
Democratie, oder Poͤbelregiment (de-
mocratiam, ſtatum popularem).
Weil die
buͤrgerliche Freyheit eines Volcks (li-
bertas civilis populi)
darin beſtehet, daß es
in allen denen Handlungen, welche zur Be-
foͤrderung des gemeinen Beſtens gehoͤren, kei-
nes andern Willen unterworffen iſt; ſo beſi-
tzet das Volck in der Democratie die
buͤrgerliche Freyheit, und iſt nicht nur
in Abſicht auf andere Voͤlcker (§. 977.),
ſondern auch in Abſicht auf ſich ſelbſt
frey.

§. 991.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0744" n="708"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">III.</hi> Theil 2. Abth. 2. Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.</hi></fw><lb/>
den eine <hi rendition="#fr">Capitulation</hi> <hi rendition="#aq">(capitulatio)</hi> genannt.<lb/>
Demnach <hi rendition="#fr">i&#x017F;t die Capitulation ein Grund-<lb/>
ge&#x017F;etz (§. 984.), und man hat ihrer<lb/>
von no&#x0364;then, wenn die Herr&#x017F;chaft ein-<lb/>
ge&#x017F;chra&#x0364;nckt &#x017F;eyn &#x017F;oll</hi> (§. 983.); iedoch<lb/><hi rendition="#fr">giebet es keine unvera&#x0364;nderliche Grund-<lb/>
ge&#x017F;etze.</hi> Weil aber Vertra&#x0364;ge mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en gehal-<lb/>
ten werden (§. 438.); <hi rendition="#fr">&#x017F;o darf ohne Ein-<lb/>
willigung de&#x017F;&#x017F;en, mit welchem die Ca-<lb/>
pitulation getroffen worden, nichts in<lb/>
der&#x017F;elben gea&#x0364;ndert werden.</hi></p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#fr">Das zweyte Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.</hi> </head><lb/>
              <argument>
                <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Von den ver&#x017F;chiedenen Arten<lb/>
der Republick.</hi> </hi> </p>
              </argument><lb/>
              <div n="5">
                <head>§. 990.</head><lb/>
                <note place="left">Von der<lb/>
Demo-<lb/>
eratie.</note>
                <p><hi rendition="#in">W</hi>enn &#x017F;ich die Herr&#x017F;chaft bey dem gan-<lb/>
tzen Volcke befindet, &#x017F;o nennet man<lb/>
eine &#x017F;olche Art der Republick eine<lb/><hi rendition="#fr">Democratie,</hi> oder <hi rendition="#fr">Po&#x0364;belregiment</hi> <hi rendition="#aq">(de-<lb/>
mocratiam, &#x017F;tatum popularem).</hi> Weil die<lb/><hi rendition="#fr">bu&#x0364;rgerliche Freyheit eines Volcks</hi> <hi rendition="#aq">(li-<lb/>
bertas civilis populi)</hi> darin be&#x017F;tehet, daß es<lb/>
in allen denen Handlungen, welche zur Be-<lb/>
fo&#x0364;rderung des gemeinen Be&#x017F;tens geho&#x0364;ren, kei-<lb/>
nes andern Willen unterworffen i&#x017F;t; <hi rendition="#fr">&#x017F;o be&#x017F;i-<lb/>
tzet das Volck in der Democratie die<lb/>
bu&#x0364;rgerliche Freyheit, und i&#x017F;t nicht nur<lb/>
in Ab&#x017F;icht auf andere Vo&#x0364;lcker (§. 977.),<lb/>
&#x017F;ondern auch in Ab&#x017F;icht auf &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
frey.</hi></p>
              </div><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">§. 991.</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[708/0744] III. Theil 2. Abth. 2. Hauptſtuͤck. den eine Capitulation (capitulatio) genannt. Demnach iſt die Capitulation ein Grund- geſetz (§. 984.), und man hat ihrer von noͤthen, wenn die Herrſchaft ein- geſchraͤnckt ſeyn ſoll (§. 983.); iedoch giebet es keine unveraͤnderliche Grund- geſetze. Weil aber Vertraͤge muͤſſen gehal- ten werden (§. 438.); ſo darf ohne Ein- willigung deſſen, mit welchem die Ca- pitulation getroffen worden, nichts in derſelben geaͤndert werden. Das zweyte Hauptſtuͤck. Von den verſchiedenen Arten der Republick. §. 990. Wenn ſich die Herrſchaft bey dem gan- tzen Volcke befindet, ſo nennet man eine ſolche Art der Republick eine Democratie, oder Poͤbelregiment (de- mocratiam, ſtatum popularem). Weil die buͤrgerliche Freyheit eines Volcks (li- bertas civilis populi) darin beſtehet, daß es in allen denen Handlungen, welche zur Be- foͤrderung des gemeinen Beſtens gehoͤren, kei- nes andern Willen unterworffen iſt; ſo beſi- tzet das Volck in der Democratie die buͤrgerliche Freyheit, und iſt nicht nur in Abſicht auf andere Voͤlcker (§. 977.), ſondern auch in Abſicht auf ſich ſelbſt frey. §. 991.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_voelckerrecht_1754
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_voelckerrecht_1754/744
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Grundsätze des Natur- und Völckerrechts. Halle (Saale), 1754, S. 708. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_voelckerrecht_1754/744>, abgerufen am 02.12.2023.