Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Gebet und Dancksagung
du göttlicher Gnaden-Thau/ befeuchte
das dürre Erdreich meines Hertzens/ daß
der Saame deines Worts auff meinem
Hertzens-Acker bekleibe und ja nicht leer
wieder zu dir komme/ sondern hundert-
fältige Furcht bringe/ und also alles aus-
richte/ dazu du es gesand hast. Nun
wohlan/ so rede HErr/ dein Knecht (deine
Magd) höret/ Amen/ Amen.

Gebet und Dancksagung nach
der Predigt.

ICh dancke dir/ O mein GOtt und
HErr/ daß du deinem Diener/ un-
serm geistlichen Seelen-Vater/ abermal
Krafft und Stärcke gegeben hast/ uns
als seinen Kindern/ die er mit Schmertzen
gebieret/ die lautere Milch deines heiligen
Wortes einzuflössen: Laß auch durch
dasselbe/ als die geistliche Seelen-Spet-
se/ meine arme hungerige Seele erhalten
werden zum ewigen Leben. HErr JEsu
Christe/ du treuer Ertzhirte und Bischoff
unserer Seelen/ dir sey Lob und Danck ge-
sagt/ daß du uns/ deine Schäfflein/ durch
diesen unsern Seelen-Hirten abermahl

aus-

Gebet und Danckſagung
du goͤttlicher Gnaden-Thau/ befeuchte
das duͤrre Erdreich meines Hertzens/ daß
der Saame deines Worts auff meinem
Hertzens-Acker bekleibe und ja nicht leer
wieder zu dir komme/ ſondern hundert-
faͤltige Furcht bringe/ und alſo alles aus-
richte/ dazu du es geſand haſt. Nun
wohlan/ ſo rede HErr/ dein Knecht (deine
Magd) hoͤret/ Amen/ Amen.

Gebet und Danckſagung nach
der Predigt.

ICh dancke dir/ O mein GOtt und
HErr/ daß du deinem Diener/ un-
ſerm geiſtlichen Seelen-Vater/ abermal
Krafft und Staͤrcke gegeben haſt/ uns
als ſeinen Kindern/ die er mit Schmertzen
gebieret/ die lautere Milch deines heiligen
Wortes einzufloͤſſen: Laß auch durch
daſſelbe/ als die geiſtliche Seelen-Spet-
ſe/ meine arme hungerige Seele erhalten
werden zum ewigen Leben. HErr JEſu
Chriſte/ du treuer Ertzhirte und Biſchoff
unſerer Seelen/ dir ſey Lob und Danck ge-
ſagt/ daß du uns/ deine Schaͤfflein/ durch
dieſen unſern Seelen-Hirten abermahl

aus-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0044" n="12"/><fw place="top" type="header">Gebet und Danck&#x017F;agung</fw><lb/>
du go&#x0364;ttlicher Gnaden-Thau/ befeuchte<lb/>
das du&#x0364;rre Erdreich meines Hertzens/ daß<lb/>
der Saame deines Worts auff meinem<lb/>
Hertzens-Acker bekleibe und ja nicht leer<lb/>
wieder zu dir komme/ &#x017F;ondern hundert-<lb/>
fa&#x0364;ltige Furcht bringe/ und al&#x017F;o alles aus-<lb/>
richte/ dazu du es ge&#x017F;and ha&#x017F;t. Nun<lb/>
wohlan/ &#x017F;o rede HErr/ dein Knecht (deine<lb/>
Magd) ho&#x0364;ret/ Amen/ Amen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Gebet und Danck&#x017F;agung nach<lb/>
der Predigt.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>Ch dancke dir/ O mein GOtt und<lb/>
HErr/ daß du deinem Diener/ un-<lb/>
&#x017F;erm gei&#x017F;tlichen Seelen-Vater/ abermal<lb/>
Krafft und Sta&#x0364;rcke gegeben ha&#x017F;t/ uns<lb/>
als &#x017F;einen Kindern/ die er mit Schmertzen<lb/>
gebieret/ die lautere Milch deines heiligen<lb/>
Wortes einzuflo&#x0364;&#x017F;&#x017F;en: Laß auch durch<lb/>
da&#x017F;&#x017F;elbe/ als die gei&#x017F;tliche Seelen-Spet-<lb/>
&#x017F;e/ meine arme hungerige Seele erhalten<lb/>
werden zum ewigen Leben. HErr JE&#x017F;u<lb/>
Chri&#x017F;te/ du treuer Ertzhirte und Bi&#x017F;choff<lb/>
un&#x017F;erer Seelen/ dir &#x017F;ey Lob und Danck ge-<lb/>
&#x017F;agt/ daß du uns/ deine Scha&#x0364;fflein/ durch<lb/>
die&#x017F;en un&#x017F;ern Seelen-Hirten abermahl<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">aus-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12/0044] Gebet und Danckſagung du goͤttlicher Gnaden-Thau/ befeuchte das duͤrre Erdreich meines Hertzens/ daß der Saame deines Worts auff meinem Hertzens-Acker bekleibe und ja nicht leer wieder zu dir komme/ ſondern hundert- faͤltige Furcht bringe/ und alſo alles aus- richte/ dazu du es geſand haſt. Nun wohlan/ ſo rede HErr/ dein Knecht (deine Magd) hoͤret/ Amen/ Amen. Gebet und Danckſagung nach der Predigt. ICh dancke dir/ O mein GOtt und HErr/ daß du deinem Diener/ un- ſerm geiſtlichen Seelen-Vater/ abermal Krafft und Staͤrcke gegeben haſt/ uns als ſeinen Kindern/ die er mit Schmertzen gebieret/ die lautere Milch deines heiligen Wortes einzufloͤſſen: Laß auch durch daſſelbe/ als die geiſtliche Seelen-Spet- ſe/ meine arme hungerige Seele erhalten werden zum ewigen Leben. HErr JEſu Chriſte/ du treuer Ertzhirte und Biſchoff unſerer Seelen/ dir ſey Lob und Danck ge- ſagt/ daß du uns/ deine Schaͤfflein/ durch dieſen unſern Seelen-Hirten abermahl aus-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/44
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 12. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/44>, abgerufen am 20.05.2024.