Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Von der Himmelfahrt
von Hertzen gern/ Lobsinget mit der Engel Chör/ Daß
man es in dem Himmel hör.

Gott Vater in der Ewigkeit/ Es sagt dir deine Chri-
stenheit Groß Ehr und Danck mit höchstem Fleiß/ Zu
allen Zeiten Lob und Preiß.

HErr Jesu Christe/ Gottes Sohn/ Gewaltig/ herr-
lich/ prächtig/ schon; Es danckt dir deine Christenheit
Von nun an bis in Ewigkeit.

O Heilger Geist/ du wahrer Gott/ Der du uns tröst
in aller Noth/ Wir rühmen dich/ wir loben dich/ Und
sagen dir Danck ewiglich.

III.

WJr dancken dir/ HErr Jesu Christ/ Daß du gen
Himmel gfahren bist/ Das Gfängniß/ Teufel/
Sünd und Tod/ Hast du gemacht zu Schand und
Spott.

Deinn Heilgen Geist uns hast gesandt/ Dein Wort
geschickt in alle Land/ Giebst treue Lehrer da und dort/
Die stets führen dein göttlich Wort.

Zur Rechten Gottes Vaters werth/ Sitzst über
Himmel und auff Erd/ Hast alle Gwalt und bist
der HErr/ Dein ist die Krafft/ Lob/ Preiß und Ehr.

HErr JEsu komm/ denn es ist Zeit/ Gott Lob/ der
Jüngst Tag ist nicht weit. Komm/ lieber HErr/ wir
bitten dich/ Zu dir seuffzen wir inniglich.

IV.
Mel. Von Gott wil ich nicht lassen.

ALs gleich die Jünger sassen Bey Tisch/ eilff an der
Zahl/ Und mit einander assen/ Kam Jesus noch ein-
mal/ Und offenbarte sich/ Daß er gewiß erstanden/
Und sey des Todes Banden Entgangen kräfftiglich.

Er strafft an ihnen allen Des Hertzens Härtigkeit/
Wie ist euch doch entfallen/ Sprach er/ in kurtzer Zeit/

Was

Von der Himmelfahrt
von Hertzen gern/ Lobſinget mit der Engel Choͤr/ Daß
man es in dem Himmel hoͤr.

Gott Vater in der Ewigkeit/ Es ſagt dir deine Chri-
ſtenheit Groß Ehr und Danck mit hoͤchſtem Fleiß/ Zu
allen Zeiten Lob und Preiß.

HErꝛ Jeſu Chriſte/ Gottes Sohn/ Gewaltig/ herꝛ-
lich/ praͤchtig/ ſchon; Es danckt dir deine Chriſtenheit
Von nun an bis in Ewigkeit.

O Heilger Geiſt/ du wahrer Gott/ Der du uns troͤſt
in aller Noth/ Wir ruͤhmen dich/ wir loben dich/ Und
ſagen dir Danck ewiglich.

III.

WJr dancken dir/ HErꝛ Jeſu Chriſt/ Daß du gen
Himmel gfahren biſt/ Das Gfaͤngniß/ Teufel/
Suͤnd und Tod/ Haſt du gemacht zu Schand und
Spott.

Deinn Heilgen Geiſt uns haſt geſandt/ Dein Wort
geſchickt in alle Land/ Giebſt treue Lehrer da und dort/
Die ſtets fuͤhren dein goͤttlich Wort.

Zur Rechten Gottes Vaters werth/ Sitzſt uͤber
Himmel und auff Erd/ Haſt alle Gwalt und biſt
der HErꝛ/ Dein iſt die Krafft/ Lob/ Preiß und Ehr.

HErꝛ JEſu komm/ denn es iſt Zeit/ Gott Lob/ der
Juͤngſt Tag iſt nicht weit. Komm/ lieber HErꝛ/ wir
bitten dich/ Zu dir ſeuffzen wir inniglich.

IV.
Mel. Von Gott wil ich nicht laſſen.

ALs gleich die Juͤnger ſaſſen Bey Tiſch/ eilff an der
Zahl/ Und mit einander aſſen/ Kam Jeſus noch ein-
mal/ Und offenbarte ſich/ Daß er gewiß erſtanden/
Und ſey des Todes Banden Entgangen kraͤfftiglich.

Er ſtrafft an ihnen allen Des Hertzens Haͤrtigkeit/
Wie iſt euch doch entfallen/ Sprach er/ in kurtzer Zeit/

Was
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <p><pb facs="#f0464" n="50[340]"/><fw place="top" type="header">Von der Himmelfahrt</fw><lb/>
von Hertzen gern/ Lob&#x017F;inget mit der Engel Cho&#x0364;r/ Daß<lb/>
man es in dem Himmel ho&#x0364;r.</p><lb/>
                <p>Gott Vater in der Ewigkeit/ Es &#x017F;agt dir deine Chri-<lb/>
&#x017F;tenheit Groß Ehr und Danck mit ho&#x0364;ch&#x017F;tem Fleiß/ Zu<lb/>
allen Zeiten Lob und Preiß.</p><lb/>
                <p>HEr&#xA75B; Je&#x017F;u Chri&#x017F;te/ Gottes Sohn/ Gewaltig/ her&#xA75B;-<lb/>
lich/ pra&#x0364;chtig/ &#x017F;chon; Es danckt dir deine Chri&#x017F;tenheit<lb/>
Von nun an bis in Ewigkeit.</p><lb/>
                <p>O Heilger Gei&#x017F;t/ du wahrer Gott/ Der du uns tro&#x0364;&#x017F;t<lb/>
in aller Noth/ Wir ru&#x0364;hmen dich/ wir loben dich/ Und<lb/>
&#x017F;agen dir Danck ewiglich.</p>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">III.</hi> </head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">W</hi>Jr dancken dir/ HEr&#xA75B; Je&#x017F;u Chri&#x017F;t/ Daß du gen<lb/>
Himmel gfahren bi&#x017F;t/ Das Gfa&#x0364;ngniß/ Teufel/<lb/>
Su&#x0364;nd und Tod/ Ha&#x017F;t du gemacht zu Schand und<lb/>
Spott.</p><lb/>
                <p>Deinn Heilgen Gei&#x017F;t uns ha&#x017F;t ge&#x017F;andt/ Dein Wort<lb/>
ge&#x017F;chickt in alle Land/ Gieb&#x017F;t treue Lehrer da und dort/<lb/>
Die &#x017F;tets fu&#x0364;hren dein go&#x0364;ttlich Wort.</p><lb/>
                <p>Zur Rechten Gottes Vaters werth/ Sitz&#x017F;t u&#x0364;ber<lb/>
Himmel und auff Erd/ Ha&#x017F;t alle Gwalt und bi&#x017F;t<lb/>
der HEr&#xA75B;/ Dein i&#x017F;t die Krafft/ Lob/ Preiß und Ehr.</p><lb/>
                <p>HEr&#xA75B; JE&#x017F;u komm/ denn es i&#x017F;t Zeit/ Gott Lob/ der<lb/>
Ju&#x0364;ng&#x017F;t Tag i&#x017F;t nicht weit. Komm/ lieber HEr&#xA75B;/ wir<lb/>
bitten dich/ Zu dir &#x017F;euffzen wir inniglich.</p>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">IV.</hi> </head>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head>Mel. Von Gott wil ich nicht la&#x017F;&#x017F;en.</head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls gleich die Ju&#x0364;nger &#x017F;a&#x017F;&#x017F;en Bey Ti&#x017F;ch/ eilff an der<lb/>
Zahl/ Und mit einander a&#x017F;&#x017F;en/ Kam Je&#x017F;us noch ein-<lb/>
mal/ Und offenbarte &#x017F;ich/ Daß er gewiß er&#x017F;tanden/<lb/>
Und &#x017F;ey des Todes Banden Entgangen kra&#x0364;fftiglich.</p><lb/>
                <p>Er &#x017F;trafft an ihnen allen Des Hertzens Ha&#x0364;rtigkeit/<lb/>
Wie i&#x017F;t euch doch entfallen/ Sprach er/ in kurtzer Zeit/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Was</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50[340]/0464] Von der Himmelfahrt von Hertzen gern/ Lobſinget mit der Engel Choͤr/ Daß man es in dem Himmel hoͤr. Gott Vater in der Ewigkeit/ Es ſagt dir deine Chri- ſtenheit Groß Ehr und Danck mit hoͤchſtem Fleiß/ Zu allen Zeiten Lob und Preiß. HErꝛ Jeſu Chriſte/ Gottes Sohn/ Gewaltig/ herꝛ- lich/ praͤchtig/ ſchon; Es danckt dir deine Chriſtenheit Von nun an bis in Ewigkeit. O Heilger Geiſt/ du wahrer Gott/ Der du uns troͤſt in aller Noth/ Wir ruͤhmen dich/ wir loben dich/ Und ſagen dir Danck ewiglich. III. WJr dancken dir/ HErꝛ Jeſu Chriſt/ Daß du gen Himmel gfahren biſt/ Das Gfaͤngniß/ Teufel/ Suͤnd und Tod/ Haſt du gemacht zu Schand und Spott. Deinn Heilgen Geiſt uns haſt geſandt/ Dein Wort geſchickt in alle Land/ Giebſt treue Lehrer da und dort/ Die ſtets fuͤhren dein goͤttlich Wort. Zur Rechten Gottes Vaters werth/ Sitzſt uͤber Himmel und auff Erd/ Haſt alle Gwalt und biſt der HErꝛ/ Dein iſt die Krafft/ Lob/ Preiß und Ehr. HErꝛ JEſu komm/ denn es iſt Zeit/ Gott Lob/ der Juͤngſt Tag iſt nicht weit. Komm/ lieber HErꝛ/ wir bitten dich/ Zu dir ſeuffzen wir inniglich. IV. Mel. Von Gott wil ich nicht laſſen. ALs gleich die Juͤnger ſaſſen Bey Tiſch/ eilff an der Zahl/ Und mit einander aſſen/ Kam Jeſus noch ein- mal/ Und offenbarte ſich/ Daß er gewiß erſtanden/ Und ſey des Todes Banden Entgangen kraͤfftiglich. Er ſtrafft an ihnen allen Des Hertzens Haͤrtigkeit/ Wie iſt euch doch entfallen/ Sprach er/ in kurtzer Zeit/ Was

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/464
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 50[340]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/464>, abgerufen am 23.07.2024.