Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Gebätt wann die stund der geburt herzu nahet.
Gebättlein/
wann die stunde der Geburt
herzu nahet.

HErr Jesu/ der du in dei-
ner tröstlichen Abschieds-rede
der schmerzen und traurigkeit der kin-
des-gebährerin/ auch widerum ihrer
freude nach der Geburt und entbind-
ung gedacht hast die Christgläubigen
damit zutrösten: Dich bitte ich/ umb
deines todes-kampfes willen/ ja umb
deß blutigen schweisses willen/ den du
in deiner angst umb unsert wegen ver-
gossen/ du wollest mir in meiner inste-
henden noht/ und in der angst meiner
geburt/ mit trost/ hülffe/ krafft und
stärke deines heiligen Geistes gnädig-
lich bejstehen/ meine schmerzen und
traurigkeit nach deinem gnädigen
willen und wolgefallen/ lindern/ und
in freude verkehren. Wans aber ge-
schehen solte/ daß es mir unrichtig

gienge
Gebaͤtt wañ die ſtund der geburt herzu nahet.
Gebaͤttlein/
wann die ſtunde der Geburt
herzu nahet.

HErꝛ Jeſu/ der du in dei-
ner troͤſtlichen Abſchieds-rede
der ſchmerzen und traurigkeit der kin-
des-gebaͤhrerin/ auch widerum ihrer
freude nach der Geburt und entbind-
ung gedacht haſt die Chriſtglaͤubigen
damit zutroͤſten: Dich bitte ich/ umb
deines todes-kampfes willen/ ja umb
deß blutigen ſchweiſſes willen/ den du
in deiner angſt umb unſert wegen ver-
goſſen/ du wolleſt mir in meiner inſte-
henden noht/ und in der angſt meiner
geburt/ mit troſt/ hülffe/ krafft und
ſtaͤrke deines heiligen Geiſtes gnaͤdig-
lich bejſtehen/ meine ſchmerzen und
traurigkeit nach deinem gnaͤdigen
willen und wolgefallen/ lindern/ und
in freude verkehren. Wans aber ge-
ſchehen ſolte/ daß es mir unrichtig

gienge
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0205" n="192"/>
        <fw place="top" type="header">Geba&#x0364;tt wan&#x0303; die &#x017F;tund der geburt herzu nahet.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>Geba&#x0364;ttlein/<lb/>
wann die &#x017F;tunde der Geburt<lb/>
herzu nahet.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">H</hi>Er&#xA75B; Je&#x017F;u/ der du in dei-<lb/>
ner tro&#x0364;&#x017F;tlichen Ab&#x017F;chieds-rede<lb/>
der &#x017F;chmerzen und traurigkeit der kin-<lb/>
des-geba&#x0364;hrerin/ auch widerum ihrer<lb/>
freude nach der Geburt und entbind-<lb/>
ung gedacht ha&#x017F;t die Chri&#x017F;tgla&#x0364;ubigen<lb/>
damit zutro&#x0364;&#x017F;ten: Dich bitte ich/ umb<lb/>
deines todes-kampfes willen/ ja umb<lb/>
deß blutigen &#x017F;chwei&#x017F;&#x017F;es willen/ den du<lb/>
in deiner ang&#x017F;t umb un&#x017F;ert wegen ver-<lb/>
go&#x017F;&#x017F;en/ du wolle&#x017F;t mir in meiner in&#x017F;te-<lb/>
henden noht/ und in der ang&#x017F;t meiner<lb/>
geburt/ mit tro&#x017F;t/ hülffe/ krafft und<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rke deines heiligen Gei&#x017F;tes gna&#x0364;dig-<lb/>
lich bej&#x017F;tehen/ meine &#x017F;chmerzen und<lb/>
traurigkeit nach deinem gna&#x0364;digen<lb/>
willen und wolgefallen/ lindern/ und<lb/>
in freude verkehren. Wans aber ge-<lb/>
&#x017F;chehen &#x017F;olte/ daß es mir unrichtig<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gienge</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[192/0205] Gebaͤtt wañ die ſtund der geburt herzu nahet. Gebaͤttlein/ wann die ſtunde der Geburt herzu nahet. HErꝛ Jeſu/ der du in dei- ner troͤſtlichen Abſchieds-rede der ſchmerzen und traurigkeit der kin- des-gebaͤhrerin/ auch widerum ihrer freude nach der Geburt und entbind- ung gedacht haſt die Chriſtglaͤubigen damit zutroͤſten: Dich bitte ich/ umb deines todes-kampfes willen/ ja umb deß blutigen ſchweiſſes willen/ den du in deiner angſt umb unſert wegen ver- goſſen/ du wolleſt mir in meiner inſte- henden noht/ und in der angſt meiner geburt/ mit troſt/ hülffe/ krafft und ſtaͤrke deines heiligen Geiſtes gnaͤdig- lich bejſtehen/ meine ſchmerzen und traurigkeit nach deinem gnaͤdigen willen und wolgefallen/ lindern/ und in freude verkehren. Wans aber ge- ſchehen ſolte/ daß es mir unrichtig gienge

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/205
Zitationshilfe: Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660, S. 192. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/205>, abgerufen am 13.07.2024.