Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Gebätt wann man in lezten zügen liget.
Gebätt/
Einer Person/ so in lezten
Zügen liget.

OJesu mein einiger trost/
O Jesu/ mein einiges labsal: O
Jesu/ mein einiges leben: zu dir flehe
ich armer schwacher arme schwache/ zu dir ruffe ich armer kranker arme kranke/ ja
dich suche ich armer mühseeliger arme mühseelige. Jch habe in
diser zeitligkeit lang genug gelebet: ich
habe trübsal/ jamer und ellend genug
außgestanden: ja ich muß noch aug-
enbliklich in diser meiner krankheit ge-
nug außstehen. Ach/ wann es dein
wille sejn wolte/ daß ich nun von hin-
nen scheiden möchte: Ach/ wie gern
wolte ich dir gehorchen. Dann sihe/
ich bin bereit. Komm/ O Herr/ wann
es dir beliebt/ und hole mich heim in
mein rechtes Vaterland. Ja/ wann
ich noch nicht genug bereit erfunden
werde vor deinen augen/ so mache du
mich vollend bereit: reinige du mein

herz
Gebaͤtt wañ man in lezten zügen liget.
Gebaͤtt/
Einer Perſon/ ſo in lezten
Zügen liget.

OJeſu mein einiger troſt/
O Jeſu/ mein einiges labſal: O
Jeſu/ mein einiges leben: zu dir flehe
ich armer ſchwacher arme ſchwache/ zu dir ruffe ich armer kranker arme kranke/ ja
dich ſuche ich armer muͤhſeeliger arme muͤhſeelige. Jch habe in
diſer zeitligkeit lang genug gelebet: ich
habe truͤbſal/ jamer und ellend genug
außgeſtanden: ja ich muß noch aug-
enbliklich in diſer meiner krankheit ge-
nug außſtehen. Ach/ wann es dein
wille ſejn wolte/ daß ich nun von hin-
nen ſcheiden moͤchte: Ach/ wie gern
wolte ich dir gehorchen. Dann ſihe/
ich bin bereit. Komm/ O Herꝛ/ wañ
es dir beliebt/ und hole mich heim in
mein rechtes Vaterland. Ja/ wann
ich noch nicht genug bereit erfunden
werde vor deinen augen/ ſo mache du
mich vollend bereit: reinige du mein

herz
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0283" n="270"/>
        <fw place="top" type="header">Geba&#x0364;tt wan&#x0303; man in lezten zügen liget.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>Geba&#x0364;tt/<lb/>
Einer Per&#x017F;on/ &#x017F;o in lezten<lb/>
Zügen liget.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">O</hi>Je&#x017F;u mein einiger tro&#x017F;t/<lb/>
O Je&#x017F;u/ mein einiges lab&#x017F;al: O<lb/>
Je&#x017F;u/ mein einiges leben: zu dir flehe<lb/>
ich armer &#x017F;chwacher arme &#x017F;chwache/ zu dir ruffe ich armer kranker arme kranke/ ja<lb/>
dich &#x017F;uche ich armer mu&#x0364;h&#x017F;eeliger arme mu&#x0364;h&#x017F;eelige. Jch habe in<lb/>
di&#x017F;er zeitligkeit lang genug gelebet: ich<lb/>
habe tru&#x0364;b&#x017F;al/ jamer und ellend genug<lb/>
außge&#x017F;tanden: ja ich muß noch aug-<lb/>
enbliklich in di&#x017F;er meiner krankheit ge-<lb/>
nug auß&#x017F;tehen. Ach/ wann es dein<lb/>
wille &#x017F;ejn wolte/ daß ich nun von hin-<lb/>
nen &#x017F;cheiden mo&#x0364;chte: Ach/ wie gern<lb/>
wolte ich dir gehorchen. Dann &#x017F;ihe/<lb/>
ich bin bereit. Komm/ O Her&#xA75B;/ wan&#x0303;<lb/>
es dir beliebt/ und hole mich heim in<lb/>
mein rechtes Vaterland. Ja/ wann<lb/>
ich noch nicht genug bereit erfunden<lb/>
werde vor deinen augen/ &#x017F;o mache du<lb/>
mich vollend bereit: reinige du mein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">herz</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[270/0283] Gebaͤtt wañ man in lezten zügen liget. Gebaͤtt/ Einer Perſon/ ſo in lezten Zügen liget. OJeſu mein einiger troſt/ O Jeſu/ mein einiges labſal: O Jeſu/ mein einiges leben: zu dir flehe ich armer ſchwacher arme ſchwache/ zu dir ruffe ich armer kranker arme kranke/ ja dich ſuche ich armer muͤhſeeliger arme muͤhſeelige. Jch habe in diſer zeitligkeit lang genug gelebet: ich habe truͤbſal/ jamer und ellend genug außgeſtanden: ja ich muß noch aug- enbliklich in diſer meiner krankheit ge- nug außſtehen. Ach/ wann es dein wille ſejn wolte/ daß ich nun von hin- nen ſcheiden moͤchte: Ach/ wie gern wolte ich dir gehorchen. Dann ſihe/ ich bin bereit. Komm/ O Herꝛ/ wañ es dir beliebt/ und hole mich heim in mein rechtes Vaterland. Ja/ wann ich noch nicht genug bereit erfunden werde vor deinen augen/ ſo mache du mich vollend bereit: reinige du mein herz

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/283
Zitationshilfe: Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660, S. 270. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/283>, abgerufen am 19.05.2024.