Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Abend-gebätt
Abend-gruß
Deß HErren JESV.

HERR JEsu/ das bose so ich disen tag
getahn ist vielfältig/ daß gute so ich un-
derlassen ist unzählich/ Ach laß deine
vielfältige Gnad überwegen das Böse so ich
vollbracht/ und ersezen das Gute/ so ich under
lassen habe.

HERR JEsu/ wann ich meine Sünden
legte auff die Wage deiner Gerechtigkeit/ so
würde sie mich in die Hölle hinunder ziehen/
Aber dein verdienst überwieget die schwerheit
meiner Sünde/ deß tröst ich mich/ darauff
verlaß ich mich.

HERR Jesu/ in die blutige wunden und
nägel-mahl deines allerheiligsten Leibes/ werf-
fe ich den ganzen Wust meiner Sünden/ Ach
laß sie darinnen versenket werden/ daß sie mir
nicht zur Verdamnus gereichen.

HERR JEsu/ zeuch mich zu dir/ daß ich
bleibe in dir/ binde mich an mit der Ketten der
Liebe/ mit dem Band deß Fridens/ zeuch mich
zu dir in Himmel mit dem Seil deß Glaub-
ens/ der Gnaden/ der Barmherzigkeit.

HERR Jesu/ schleuß mir auff die Thür
zur Gnaden/ zur Seeligkeit/ ja zur unendli-
chen ewigkeit. Ach ja/ so sej es.

Abend-
Abend-gebaͤtt
Abend-gruß
Deß HErꝛen JESV.

HERR JEſu/ das boſe ſo ich diſen tag
getahn iſt vielfaͤltig/ daß gute ſo ich un-
derlaſſen iſt unzaͤhlich/ Ach laß deine
vielfaͤltige Gnad überwegen das Boͤſe ſo ich
vollbracht/ und erſezen das Gute/ ſo ich under
laſſen habe.

HERR JEſu/ wann ich meine Sünden
legte auff die Wage deiner Gerechtigkeit/ ſo
würde ſie mich in die Hoͤlle hinunder ziehen/
Aber dein verdienſt überwieget die ſchwerheit
meiner Sünde/ deß troͤſt ich mich/ darauff
verlaß ich mich.

HERR Jeſu/ in die blutige wunden und
naͤgel-mahl deines allerheiligſten Leibes/ werf-
fe ich den ganzen Wuſt meiner Sünden/ Ach
laß ſie darinnen verſenket werden/ daß ſie mir
nicht zur Verdamnus gereichen.

HERR JEſu/ zeuch mich zu dir/ daß ich
bleibe in dir/ binde mich an mit der Ketten der
Liebe/ mit dem Band deß Fridens/ zeuch mich
zu dir in Himmel mit dem Seil deß Glaub-
ens/ der Gnaden/ der Barmherzigkeit.

HERR Jeſu/ ſchleuß mir auff die Thür
zur Gnaden/ zur Seeligkeit/ ja zur unendli-
chen ewigkeit. Ach ja/ ſo ſej es.

Abend-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0067" n="54"/>
        <fw place="top" type="header">Abend-geba&#x0364;tt</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>Abend-gruß<lb/>
Deß HEr&#xA75B;en JESV.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">H</hi>ERR JE&#x017F;u/ das bo&#x017F;e &#x017F;o ich di&#x017F;en tag<lb/>
getahn i&#x017F;t vielfa&#x0364;ltig/ daß gute &#x017F;o ich un-<lb/>
derla&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t unza&#x0364;hlich/ Ach laß deine<lb/>
vielfa&#x0364;ltige Gnad überwegen das Bo&#x0364;&#x017F;e &#x017F;o ich<lb/>
vollbracht/ und er&#x017F;ezen das Gute/ &#x017F;o ich under<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en habe.</p><lb/>
          <p>HERR JE&#x017F;u/ wann ich meine Sünden<lb/>
legte auff die Wage deiner Gerechtigkeit/ &#x017F;o<lb/>
würde &#x017F;ie mich in die Ho&#x0364;lle hinunder ziehen/<lb/>
Aber dein verdien&#x017F;t überwieget die &#x017F;chwerheit<lb/>
meiner Sünde/ deß tro&#x0364;&#x017F;t ich mich/ darauff<lb/>
verlaß ich mich.</p><lb/>
          <p>HERR Je&#x017F;u/ in die blutige wunden und<lb/>
na&#x0364;gel-mahl deines allerheilig&#x017F;ten Leibes/ werf-<lb/>
fe ich den ganzen Wu&#x017F;t meiner Sünden/ Ach<lb/>
laß &#x017F;ie darinnen ver&#x017F;enket werden/ daß &#x017F;ie mir<lb/>
nicht zur Verdamnus gereichen.</p><lb/>
          <p>HERR JE&#x017F;u/ zeuch mich zu dir/ daß ich<lb/>
bleibe in dir/ binde mich an mit der Ketten der<lb/>
Liebe/ mit dem Band deß Fridens/ zeuch mich<lb/>
zu dir in Himmel mit dem Seil deß Glaub-<lb/>
ens/ der Gnaden/ der Barmherzigkeit.</p><lb/>
          <p>HERR Je&#x017F;u/ &#x017F;chleuß mir auff die Thür<lb/>
zur Gnaden/ zur Seeligkeit/ ja zur unendli-<lb/>
chen ewigkeit. Ach ja/ &#x017F;o &#x017F;ej es.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Abend-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[54/0067] Abend-gebaͤtt Abend-gruß Deß HErꝛen JESV. HERR JEſu/ das boſe ſo ich diſen tag getahn iſt vielfaͤltig/ daß gute ſo ich un- derlaſſen iſt unzaͤhlich/ Ach laß deine vielfaͤltige Gnad überwegen das Boͤſe ſo ich vollbracht/ und erſezen das Gute/ ſo ich under laſſen habe. HERR JEſu/ wann ich meine Sünden legte auff die Wage deiner Gerechtigkeit/ ſo würde ſie mich in die Hoͤlle hinunder ziehen/ Aber dein verdienſt überwieget die ſchwerheit meiner Sünde/ deß troͤſt ich mich/ darauff verlaß ich mich. HERR Jeſu/ in die blutige wunden und naͤgel-mahl deines allerheiligſten Leibes/ werf- fe ich den ganzen Wuſt meiner Sünden/ Ach laß ſie darinnen verſenket werden/ daß ſie mir nicht zur Verdamnus gereichen. HERR JEſu/ zeuch mich zu dir/ daß ich bleibe in dir/ binde mich an mit der Ketten der Liebe/ mit dem Band deß Fridens/ zeuch mich zu dir in Himmel mit dem Seil deß Glaub- ens/ der Gnaden/ der Barmherzigkeit. HERR Jeſu/ ſchleuß mir auff die Thür zur Gnaden/ zur Seeligkeit/ ja zur unendli- chen ewigkeit. Ach ja/ ſo ſej es. Abend-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/67
Zitationshilfe: Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660, S. 54. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/67>, abgerufen am 13.07.2024.