Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Unsterbliches Ehren-Gedächtnüß. Breslau, 1669.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
Deß Wol-seligen
Herrn von Zedlitz
Grab-Schrifft.
HJer ruhet sanfft in GOTT die Säul deß Vater-
Landes!
Die Crone deß Geschlechts! Die Zierde seines Stan-
des!
Ein alter Ritters Mann/ deß Landes weiser Rath/
Der in so langer Zeit sehr viel erfahren hat!
Der NUZtzens-volle Herr/ der löblich sich verhalten/
Daß Er betränet ward von Jungen und von Alten!
Der Herren Söhne Trost! Der Frauen Töchter
Schild!
Der Kindes-Kinder Ruhm/ der Vetter Ehren-
Bild
Hieher muß Croesus auch/ hieher muß Jrus kommen/
Nicht ein Gebohrner ist vom Sterben außgenommen:
Bedenck'es/ Leser/ wol/ weil gar kein Mensch ist
frey/
Daß du stets seyst bereit/ wann an dich kommt die
Reih.
Zu einem schuldigem Ehren-Gedächtnüß
mit flüchtiger Feder auffgesetzet

Von
M. Georgio Förstern/
h. t. P. A. in Alten, Schönau.


Deß Wol-ſeligen
Herꝛn von Zedlitz
Grab-Schrifft.
HJer ruhet ſanfft in GOTT die Saͤul deß Vater-
Landes!
Die Crone deß Geſchlechts! Die Zierde ſeines Stan-
des!
Ein alter Ritters Mann/ deß Landes weiſer Rath/
Der in ſo langer Zeit ſehr viel erfahren hat!
Der NUZtzens-volle Herꝛ/ der loͤblich ſich verhalten/
Daß Er betraͤnet ward von Jungen und von Alten!
Der Herren Soͤhne Troſt! Der Frauen Toͤchter
Schild!
Der Kindes-Kinder Ruhm/ der Vetter Ehren-
Bild
Hieher muß Crœſus auch/ hieher muß Jrus kommen/
Nicht ein Gebohrner iſt vom Sterben außgenommen:
Bedenck’es/ Leſer/ wol/ weil gar kein Menſch iſt
frey/
Daß du ſtets ſeyſt bereit/ wann an dich kom̃t die
Reih.
Zu einem ſchuldigem Ehren-Gedaͤchtnuͤß
mit fluͤchtiger Feder auffgeſetzet

Von
M. Georgio Foͤrſtern/
h. t. P. A. in Alten, Schoͤnau.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <pb facs="#f0016" n="[16]"/>
        <div n="2">
          <head/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Deß Wol-&#x017F;eligen</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Her&#xA75B;n von Zedlitz</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Grab-Schrifft.</hi> </hi> </l><lb/>
            <l><hi rendition="#in">H</hi>Jer ruhet &#x017F;anfft in GOTT die Sa&#x0364;ul deß Vater-</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Landes!</hi> </l><lb/>
            <l>Die Crone deß Ge&#x017F;chlechts! Die Zierde &#x017F;eines Stan-</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">des!</hi> </l><lb/>
            <l>Ein alter Ritters Mann/ deß Landes wei&#x017F;er Rath/</l><lb/>
            <l>Der in &#x017F;o langer Zeit &#x017F;ehr viel erfahren hat!</l><lb/>
            <l>Der <hi rendition="#aq">NUZ</hi>tzens-volle Her&#xA75B;/ der lo&#x0364;blich &#x017F;ich verhalten/</l><lb/>
            <l>Daß Er betra&#x0364;net ward von Jungen und von Alten!</l><lb/>
            <l>Der Herren So&#x0364;hne Tro&#x017F;t! Der Frauen To&#x0364;chter</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Schild!</hi> </l><lb/>
            <l>Der Kindes-Kinder Ruhm/ der Vetter Ehren-</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Bild</hi> </l><lb/>
            <l>Hieher muß Cr<hi rendition="#aq">&#x0153;</hi>&#x017F;us auch/ hieher muß Jrus kommen/</l><lb/>
            <l>Nicht ein Gebohrner i&#x017F;t vom Sterben außgenommen:</l><lb/>
            <l>Bedenck&#x2019;es/ Le&#x017F;er/ wol/ weil gar kein Men&#x017F;ch i&#x017F;t</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">frey/</hi> </l><lb/>
            <l>Daß du &#x017F;tets &#x017F;ey&#x017F;t bereit/ wann an dich kom&#x0303;t die</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Reih.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Zu einem &#x017F;chuldigem Ehren-Geda&#x0364;chtnu&#x0364;ß<lb/>
mit flu&#x0364;chtiger Feder auffge&#x017F;etzet</hi><lb/>
Von<lb/><hi rendition="#aq">M. Georgio</hi> <hi rendition="#fr">Fo&#x0364;r&#x017F;tern</hi>/<lb/><hi rendition="#aq">h. t. P. A.</hi> in Alten, Scho&#x0364;nau.</hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[16]/0016] Deß Wol-ſeligen Herꝛn von Zedlitz Grab-Schrifft. HJer ruhet ſanfft in GOTT die Saͤul deß Vater- Landes! Die Crone deß Geſchlechts! Die Zierde ſeines Stan- des! Ein alter Ritters Mann/ deß Landes weiſer Rath/ Der in ſo langer Zeit ſehr viel erfahren hat! Der NUZtzens-volle Herꝛ/ der loͤblich ſich verhalten/ Daß Er betraͤnet ward von Jungen und von Alten! Der Herren Soͤhne Troſt! Der Frauen Toͤchter Schild! Der Kindes-Kinder Ruhm/ der Vetter Ehren- Bild Hieher muß Crœſus auch/ hieher muß Jrus kommen/ Nicht ein Gebohrner iſt vom Sterben außgenommen: Bedenck’es/ Leſer/ wol/ weil gar kein Menſch iſt frey/ Daß du ſtets ſeyſt bereit/ wann an dich kom̃t die Reih. Zu einem ſchuldigem Ehren-Gedaͤchtnuͤß mit fluͤchtiger Feder auffgeſetzet Von M. Georgio Foͤrſtern/ h. t. P. A. in Alten, Schoͤnau.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354496
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354496/16
Zitationshilfe: [N. N.]: Unsterbliches Ehren-Gedächtnüß. Breslau, 1669, S. [16]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354496/16>, abgerufen am 04.04.2020.