Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Güssau, Carol Friedrich: Geistliche Schiff-Fahrt der gläubigen Kinder Gottes/ auß den worten S. Pauli. Oels, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
Adelicher Lebenslauff.
Die ein Spiegel Edler Frawen/
Die ein solches Tugend-Bild/
Das mit Lust war anzuschawen/
Die der Armen hülff und Schild:
Die voll Demuth: Die bescheiden:
Die gedultig war im Leiden:
Die ist tod. Sie ist dahin!
Wer? die Fromme Uchtrizin.
Wir seuffzen und bethen zum beschluß also:
JEsu laß mich nicht verterben/
Noch im Leben/ noch im Sterben/
Und wenn rückt der Todt herbey/
JEsu du mein Helffer sey/
Meine Seel' an meinem Ende/
Jesu niem in deine Hände! Amen.

Vater unser/ etc.
Votum! Gott Vater was du erschaffen/ etc.
[Abbildung]
Adelicher Lebenslauff.
Die ein Spiegel Edler Frawen/
Die ein ſolches Tugend-Bild/
Das mit Luſt war anzuſchawen/
Die der Armen huͤlff und Schild:
Die voll Demuth: Die beſcheiden:
Die gedultig war im Leiden:
Die iſt tod. Sie iſt dahin!
Wer? die Fromme Uchtrizin.
Wir ſeuffzen und bethen zum beſchluß alſo:
JEſu laß mich nicht verterben/
Noch im Leben/ noch im Sterben/
Und wenn ruͤckt der Todt herbey/
JEſu du mein Helffer ſey/
Meine Seel’ an meinem Ende/
Jeſu niem in deine Haͤnde! Amen.

Vater unſer/ ꝛc.
Votum! Gott Vater was du erſchaffen/ ꝛc.
[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0071"/>
            <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Adelicher Lebenslauff.</hi> </fw><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">Die ein Spiegel Edler Frawen/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Die ein &#x017F;olches Tugend-Bild/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Das mit Lu&#x017F;t war anzu&#x017F;chawen/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Die der Armen hu&#x0364;lff und Schild:</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Die voll Demuth: Die be&#x017F;cheiden:</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Die gedultig war im Leiden:</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Die i&#x017F;t tod. Sie i&#x017F;t dahin!</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Wer? die Fromme Uchtrizin.</hi> </l>
            </lg>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Wir &#x017F;euffzen und bethen zum be&#x017F;chluß al&#x017F;o:</head><lb/>
          <cit>
            <quote>JE&#x017F;u laß mich nicht verterben/<lb/>
Noch im Leben/ noch im Sterben/<lb/>
Und wenn ru&#x0364;ckt der Todt herbey/<lb/>
JE&#x017F;u du mein Helffer &#x017F;ey/<lb/>
Meine Seel&#x2019; an meinem Ende/<lb/>
Je&#x017F;u niem in deine Ha&#x0364;nde! Amen.</quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#c">Vater un&#x017F;er/ &#xA75B;c.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <cit>
            <quote><hi rendition="#aq">Votum!</hi> Gott Vater was du er&#x017F;chaffen/ &#xA75B;c.</quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <figure/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0071] Adelicher Lebenslauff. Die ein Spiegel Edler Frawen/ Die ein ſolches Tugend-Bild/ Das mit Luſt war anzuſchawen/ Die der Armen huͤlff und Schild: Die voll Demuth: Die beſcheiden: Die gedultig war im Leiden: Die iſt tod. Sie iſt dahin! Wer? die Fromme Uchtrizin. Wir ſeuffzen und bethen zum beſchluß alſo: JEſu laß mich nicht verterben/ Noch im Leben/ noch im Sterben/ Und wenn ruͤckt der Todt herbey/ JEſu du mein Helffer ſey/ Meine Seel’ an meinem Ende/ Jeſu niem in deine Haͤnde! Amen. Vater unſer/ ꝛc. Votum! Gott Vater was du erſchaffen/ ꝛc. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354516
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354516/71
Zitationshilfe: Güssau, Carol Friedrich: Geistliche Schiff-Fahrt der gläubigen Kinder Gottes/ auß den worten S. Pauli. Oels, 1659, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354516/71>, abgerufen am 07.04.2020.