Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mahler, Georg Ernst: Entwurff oder Merckbild Eines Gottergebenen Christen-Menschen. Freyberg, 1675.

Bild:
<< vorherige Seite
Zum Schluß.
SO bistu Seliger nun aus der Angst gerückt
Jns schöne Himmels-Zelt. So wirstu nun erqvickt
Mit tausendfachen Trost/ für den bestrahlten Throne/
Dort wo dir beygelegt der GOttes Lehrer Crone/
Du leuchtest Sonnen gleich: Und bist sehr groß gemacht.
Hinweg ist alles Weh. Das Leben dich anlacht.
Der wohlgedrückte Leib ruht aus ins Grabes-Höhle/
Biß ihn wird wiederumb beleben seine Seele.
GOtt tröste/ die dein Tod gesetzt in Hertzeleid:
Er tröst und labe sie mit Geistes Freudigkeit.
Der/ der sie itzo drückt/ erqvicke sie auch wieder/
Und mache sie sehr groß/ der sie geschlagen nieder.
Wir ruffen dir Glück zu! GOtt mach all uns geschickt;
Daß wir dir fahren nach/ wenn uns der Tod hinrückt.

Und dieses von dem Grundgütigen GOtt etc.
Vater unser.

GOTT Vater/ was du erschaffen/ Christe JEsu/ du Sohn
GOttes/ was du theuer erworben und erlöset hast/
GOtt heiliger Geist/ was du geheiliget/ Du heilige/
hochgelobte/ unzertrennte Dreyfaltigkeit/ was du
geliebet und bewohnet hast/ das befehlen wir dir in
deine treue Allmächtige Vater Hände/ Deinem al-
lerheiligsten Nahmen sey Lob Ehr und Preiß ge-
sagt itzt und in Ewigkeit/ Amen.
Abdanckungs-
Zum Schluß.
SO biſtu Seliger nun aus der Angſt geruͤckt
Jns ſchoͤne Himmels-Zelt. So wirſtu nun erqvickt
Mit tauſendfachen Troſt/ fuͤr den beſtrahlten Throne/
Dort wo dir beygelegt der GOttes Lehrer Crone/
Du leuchteſt Sonnen gleich: Und biſt ſehr groß gemacht.
Hinweg iſt alles Weh. Das Leben dich anlacht.
Der wohlgedruͤckte Leib ruht aus ins Grabes-Hoͤhle/
Biß ihn wird wiederumb beleben ſeine Seele.
GOtt troͤſte/ die dein Tod geſetzt in Hertzeleid:
Er troͤſt und labe ſie mit Geiſtes Freudigkeit.
Der/ der ſie itzo druͤckt/ erqvicke ſie auch wieder/
Und mache ſie ſehr groß/ der ſie geſchlagen nieder.
Wir ruffen dir Gluͤck zu! GOtt mach all uns geſchickt;
Daß wir dir fahren nach/ wenn uns der Tod hinruͤckt.

Und dieſes von dem Grundguͤtigen GOtt etc.
Vater unſer.

GOTT Vater/ was du erſchaffen/ Chriſte JEſu/ du Sohn
GOttes/ was du theuer erworben und erloͤſet haſt/
GOtt heiliger Geiſt/ was du geheiliget/ Du heilige/
hochgelobte/ unzertrennte Dreyfaltigkeit/ was du
geliebet und bewohnet haſt/ das befehlen wir dir in
deine treue Allmaͤchtige Vater Haͤnde/ Deinem al-
lerheiligſten Nahmen ſey Lob Ehr und Preiß ge-
ſagt itzt und in Ewigkeit/ Amen.
Abdanckungs-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0039"/>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Zum Schluß.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#in">S</hi>O bi&#x017F;tu Seliger nun aus <hi rendition="#fr">der Ang&#x017F;t geru&#x0364;ckt</hi></l><lb/>
            <l>Jns &#x017F;cho&#x0364;ne Himmels-Zelt. So wir&#x017F;tu nun <hi rendition="#fr">erqvickt</hi></l><lb/>
            <l>Mit tau&#x017F;endfachen <hi rendition="#fr">Tro&#x017F;t/</hi> fu&#x0364;r den be&#x017F;trahlten Throne/</l><lb/>
            <l>Dort wo dir beygelegt der GOttes Lehrer Crone/</l><lb/>
            <l>Du leuchte&#x017F;t Sonnen gleich: Und bi&#x017F;t <hi rendition="#fr">&#x017F;ehr groß gemacht.</hi></l><lb/>
            <l>Hinweg i&#x017F;t alles Weh. Das <hi rendition="#fr">Leben</hi> dich anlacht.</l><lb/>
            <l>Der <hi rendition="#fr">wohlgedru&#x0364;ckte</hi> Leib ruht aus ins Grabes-Ho&#x0364;hle/</l><lb/>
            <l>Biß ihn wird wiederumb beleben &#x017F;eine Seele.</l><lb/>
            <l>GOtt tro&#x0364;&#x017F;te/ die dein Tod ge&#x017F;etzt in Hertzeleid:</l><lb/>
            <l>Er tro&#x0364;&#x017F;t und labe &#x017F;ie mit Gei&#x017F;tes Freudigkeit.</l><lb/>
            <l>Der/ der &#x017F;ie itzo <hi rendition="#fr">dru&#x0364;ckt/ erqvicke</hi> &#x017F;ie auch wieder/</l><lb/>
            <l>Und mache &#x017F;ie <hi rendition="#fr">&#x017F;ehr groß/</hi> der &#x017F;ie ge&#x017F;chlagen nieder.</l><lb/>
            <l>Wir ruffen dir Glu&#x0364;ck zu! GOtt mach all uns ge&#x017F;chickt;</l><lb/>
            <l>Daß wir dir fahren nach/ wenn uns der Tod hinru&#x0364;ckt.</l>
          </lg><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">Und die&#x017F;es von dem Grundgu&#x0364;tigen GOtt etc.<lb/><hi rendition="#fr">Vater un&#x017F;er.</hi></hi> </p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">GOTT Vater/ was du er&#x017F;chaffen/ Chri&#x017F;te JE&#x017F;u/ du Sohn</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">GOttes/ was du theuer erworben und erlo&#x0364;&#x017F;et ha&#x017F;t/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">GOtt heiliger Gei&#x017F;t/ was du geheiliget/ Du heilige/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">hochgelobte/ unzertrennte Dreyfaltigkeit/ was du</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">geliebet und bewohnet ha&#x017F;t/ das befehlen wir dir in</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">deine treue Allma&#x0364;chtige Vater Ha&#x0364;nde/ Deinem al-</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">lerheilig&#x017F;ten Nahmen &#x017F;ey Lob Ehr und Preiß ge-</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">&#x017F;agt itzt und in Ewigkeit/ Amen.</hi> </l>
          </lg>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#b">Abdanckungs-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0039] Zum Schluß. SO biſtu Seliger nun aus der Angſt geruͤckt Jns ſchoͤne Himmels-Zelt. So wirſtu nun erqvickt Mit tauſendfachen Troſt/ fuͤr den beſtrahlten Throne/ Dort wo dir beygelegt der GOttes Lehrer Crone/ Du leuchteſt Sonnen gleich: Und biſt ſehr groß gemacht. Hinweg iſt alles Weh. Das Leben dich anlacht. Der wohlgedruͤckte Leib ruht aus ins Grabes-Hoͤhle/ Biß ihn wird wiederumb beleben ſeine Seele. GOtt troͤſte/ die dein Tod geſetzt in Hertzeleid: Er troͤſt und labe ſie mit Geiſtes Freudigkeit. Der/ der ſie itzo druͤckt/ erqvicke ſie auch wieder/ Und mache ſie ſehr groß/ der ſie geſchlagen nieder. Wir ruffen dir Gluͤck zu! GOtt mach all uns geſchickt; Daß wir dir fahren nach/ wenn uns der Tod hinruͤckt. Und dieſes von dem Grundguͤtigen GOtt etc. Vater unſer. GOTT Vater/ was du erſchaffen/ Chriſte JEſu/ du Sohn GOttes/ was du theuer erworben und erloͤſet haſt/ GOtt heiliger Geiſt/ was du geheiliget/ Du heilige/ hochgelobte/ unzertrennte Dreyfaltigkeit/ was du geliebet und bewohnet haſt/ das befehlen wir dir in deine treue Allmaͤchtige Vater Haͤnde/ Deinem al- lerheiligſten Nahmen ſey Lob Ehr und Preiß ge- ſagt itzt und in Ewigkeit/ Amen. Abdanckungs-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/508321
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/508321/39
Zitationshilfe: Mahler, Georg Ernst: Entwurff oder Merckbild Eines Gottergebenen Christen-Menschen. Freyberg, 1675, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/508321/39>, abgerufen am 24.02.2019.