Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schramm, Georg: I. N. J. PIORUM CATASTROPHE Exoptatissima, Beatissima. Die Höchst erfreuliche und allerseeligste Abwechselung. Steinaw an der Oder, 1662.

Bild:
<< vorherige Seite
Die höchst erfreuliche und aller seeligste Abwechselung/


JESUS!

Das walt der GOTT alles Trostes! Der uns11. Cor. I. 3.
tröstet in Trübsal/ und uns in Christo JEsu11. Thes. II. 16
einen ewigen Trost geschencket hat: Der auch
selber mit seinem süssen Trost-Munde gesprochen:
Seelig sind die da Leide tragen/ denn sie sol-Matth. V. 4.
len getröstet werden: Uns auch durch den Apo-
stel Paulum befehlen lassen; Wir sollen uns un-1. Thes. IV. 18
tereinander trösten: Der tröste auch durch sei-
nen H. Geist/ als den Höchsten Tröster in aller
Noth/ alle die frommen Hertzen/ die Er itzo nach sei-
nem Rath und Willen höchst schmertzlich hat be-
erübet: Er verwandele ihr Weinen und Klagen in
einen Reyen: Ziehe ihnen zu seiner Zeit aus den
Trawer-Sack/ und die Leide Kleider/ so Er ihnen
angezogen/ und umbgürte Sie mit Freuden: Laße
auch den Trost seines Worts/ der ihnen durch seine
Gnade gegeben wird/ bey ihnen allerseits kräfftig
seyn! Hochgelobet und hertzlich geliebet/ heut und
in alle Ewigkeit AMEN.
Vorrede.

DU Menschen Kind! Siehe ichEzech.
XXIV. v.
16.

wil dir deine Augen-Lust nehmen durch
eine Plage! Das sind geliebte und von Her-

tzen
A ij
Die hoͤchſt erfreuliche und aller ſeeligſte Abwechſelung/


JESUS!

Das walt der GOTT alles Troſtes! Der uns11. Cor. I. 3.
troͤſtet in Truͤbſal/ und uns in Chriſto JEſu11. Theſ. II. 16
einen ewigen Troſt geſchencket hat: Der auch
ſelber mit ſeinem ſuͤſſen Troſt-Munde geſprochen:
Seelig ſind die da Leide tragen/ denn ſie ſol-Matth. V. 4.
len getroͤſtet werden: Uns auch durch den Apo-
ſtel Paulum befehlen laſſen; Wir ſollen uns un-1. Theſ. IV. 18
tereinander troͤſten: Der troͤſte auch durch ſei-
nen H. Geiſt/ als den Hoͤchſten Troͤſter in aller
Noth/ alle die frommen Hertzen/ die Er itzo nach ſei-
nem Rath und Willen hoͤchſt ſchmertzlich hat be-
eruͤbet: Er verwandele ihr Weinen und Klagen in
einen Reyen: Ziehe ihnen zu ſeiner Zeit aus den
Trawer-Sack/ und die Leide Kleider/ ſo Er ihnen
angezogen/ und umbguͤrte Sie mit Freuden: Laße
auch den Troſt ſeines Worts/ der ihnen durch ſeine
Gnade gegeben wird/ bey ihnen allerſeits kraͤfftig
ſeyn! Hochgelobet und hertzlich geliebet/ heut und
in alle Ewigkeit AMEN.
Vorꝛede.

DU Menſchen Kind! Siehe ichEzech.
XXIV. v.
16.

wil dir deine Augen-Luſt nehmen durch
eine Plage! Das ſind geliebte und von Her-

tzen
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003"/>
      <fw type="header" place="top">Die ho&#x0364;ch&#x017F;t erfreuliche und aller &#x017F;eelig&#x017F;te Abwech&#x017F;elung/</fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">JESUS!</hi> </hi> </p><lb/>
        <list>
          <item>Das walt der GOTT alles Tro&#x017F;tes! Der uns<note place="right"><hi rendition="#i">11. <hi rendition="#aq">Cor. I.</hi> 3.</hi></note><lb/>
tro&#x0364;&#x017F;tet in Tru&#x0364;b&#x017F;al/ und uns in Chri&#x017F;to JE&#x017F;u<note place="right"><hi rendition="#i">11. <hi rendition="#aq">The&#x017F;. II.</hi> 16</hi></note><lb/>
einen ewigen Tro&#x017F;t ge&#x017F;chencket hat: Der auch<lb/>
&#x017F;elber mit &#x017F;einem &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Tro&#x017F;t-Munde ge&#x017F;prochen:<lb/>
Seelig &#x017F;ind die da Leide tragen/ denn &#x017F;ie &#x017F;ol-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Matth. V.</hi> 4.</hi></note><lb/>
len getro&#x0364;&#x017F;tet werden: Uns auch durch den Apo-<lb/>
&#x017F;tel Paulum befehlen la&#x017F;&#x017F;en; Wir &#x017F;ollen uns un-<note place="right"><hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">The&#x017F;. IV.</hi> 18</hi></note><lb/>
tereinander tro&#x0364;&#x017F;ten: Der tro&#x0364;&#x017F;te auch durch &#x017F;ei-<lb/>
nen H. Gei&#x017F;t/ als den Ho&#x0364;ch&#x017F;ten Tro&#x0364;&#x017F;ter in aller<lb/>
Noth/ alle die frommen Hertzen/ die Er itzo nach &#x017F;ei-<lb/>
nem Rath und Willen ho&#x0364;ch&#x017F;t &#x017F;chmertzlich hat be-<lb/>
eru&#x0364;bet: Er verwandele ihr Weinen und Klagen in<lb/>
einen Reyen: Ziehe ihnen zu &#x017F;einer Zeit aus den<lb/>
Trawer-Sack/ und die Leide Kleider/ &#x017F;o Er ihnen<lb/>
angezogen/ und umbgu&#x0364;rte Sie mit Freuden: Laße<lb/>
auch den Tro&#x017F;t &#x017F;eines Worts/ der ihnen durch &#x017F;eine<lb/>
Gnade gegeben wird/ bey ihnen aller&#x017F;eits kra&#x0364;fftig<lb/>
&#x017F;eyn! Hochgelobet und hertzlich geliebet/ heut und<lb/>
in alle Ewigkeit AMEN.</item>
        </list><lb/>
        <div type="preface" n="2">
          <head>Vor&#xA75B;ede.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>U Men&#x017F;chen Kind! Siehe ich<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ezech.<lb/>
XXIV. v.</hi> 16.</hi></note><lb/>
wil dir deine Augen-Lu&#x017F;t nehmen durch<lb/>
eine Plage! Das &#x017F;ind geliebte und von Her-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">tzen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Die hoͤchſt erfreuliche und aller ſeeligſte Abwechſelung/ JESUS! Das walt der GOTT alles Troſtes! Der uns troͤſtet in Truͤbſal/ und uns in Chriſto JEſu einen ewigen Troſt geſchencket hat: Der auch ſelber mit ſeinem ſuͤſſen Troſt-Munde geſprochen: Seelig ſind die da Leide tragen/ denn ſie ſol- len getroͤſtet werden: Uns auch durch den Apo- ſtel Paulum befehlen laſſen; Wir ſollen uns un- tereinander troͤſten: Der troͤſte auch durch ſei- nen H. Geiſt/ als den Hoͤchſten Troͤſter in aller Noth/ alle die frommen Hertzen/ die Er itzo nach ſei- nem Rath und Willen hoͤchſt ſchmertzlich hat be- eruͤbet: Er verwandele ihr Weinen und Klagen in einen Reyen: Ziehe ihnen zu ſeiner Zeit aus den Trawer-Sack/ und die Leide Kleider/ ſo Er ihnen angezogen/ und umbguͤrte Sie mit Freuden: Laße auch den Troſt ſeines Worts/ der ihnen durch ſeine Gnade gegeben wird/ bey ihnen allerſeits kraͤfftig ſeyn! Hochgelobet und hertzlich geliebet/ heut und in alle Ewigkeit AMEN. Vorꝛede. DU Menſchen Kind! Siehe ich wil dir deine Augen-Luſt nehmen durch eine Plage! Das ſind geliebte und von Her- tzen Ezech. XXIV. v. 16. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509379
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509379/3
Zitationshilfe: Schramm, Georg: I. N. J. PIORUM CATASTROPHE Exoptatissima, Beatissima. Die Höchst erfreuliche und allerseeligste Abwechselung. Steinaw an der Oder, 1662, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509379/3>, abgerufen am 25.11.2020.