Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite
Seelen Schatz.

Der Glaube ist der Schleu der Stein
Davids/ damit eine gleubige Seele den
Höllischen Goliath den Teuffel/ wenn er
sich im Sterbestündlein mit seiner Macht
herfur thut/ zu Bodem werffen kan. Wie
gebildet ist/ 1. Sam. 17. Der Glaube ist die1. Sa. 17.
v.
49.

Posaune/ mit welcher wir die Mauren Je-
richo/ das Reich deß Teuffels vnd dieser
Welt/ als mit einem gewaltigen Mawer-
brecher/ vmblasen vnd darnieder werffenIoh. 6.
v.
20.

können/ wie gebildet ist/ Jos. 6. Durch den
Glauben essen wir das verborgene Manna,Exo. 16
v.
17.

wie die Jsraeliter Ex. 16. Durch den Glau-
ben erlangen wir einen Vorschmack deß e-
wigen Lebens/ vnd schmecken allbereit dieHebr. 6
v.
5.

Kräffte der zukunfftigen Welt/ Hebr. 6.
vnd erlangen endtlich die ewige Seligkeit/Joha. 2
v.
40

Joh. 6. Habac. 2.Hab. 2.
v.
4.

O Gelobet sey GOtt vnd der Vater
vnsers HErren JEsu Christi/ der vns ge-Eph. 1.
v.
3.

segnet hat mit allerley Geistlichem Segen
in Himlischen Guttern durch Christum im
Heiligen Geist vnd Glauben/ der verwah-

re
O iij
Seelen Schatz.

Der Glaube iſt der Schleu der Stein
Davids/ damit eine gleubige Seele den
Hoͤlliſchen Goliath den Teuffel/ wenn er
ſich im Sterbeſtuͤndlein mit ſeiner Macht
herfůr thut/ zu Bodem werffen kan. Wie
gebildet iſt/ 1. Sam. 17. Der Glaube iſt die1. Sa. 17.
v.
49.

Poſaune/ mit welcher wir die Mauren Je-
richo/ das Reich deß Teuffels vnd dieſer
Welt/ als mit einem gewaltigen Mawer-
brecher/ vmblaſen vnd darnieder werffenIoh. 6.
v.
20.

koͤnnen/ wie gebildet iſt/ Joſ. 6. Durch den
Glauben eſſen wir das verborgene Manna,Exo. 16
v.
17.

wie die Jſraeliter Ex. 16. Durch den Glau-
ben erlangen wir einen Vorſchmack deß e-
wigen Lebens/ vnd ſchmecken allbereit dieHebr. 6
v.
5.

Kraͤffte der zukůnfftigen Welt/ Hebr. 6.
vnd erlangen endtlich die ewige Seligkeit/Joha. 2
v.
40

Joh. 6. Habac. 2.Hab. 2.
v.
4.

O Gelobet ſey GOtt vnd der Vater
vnſers HErꝛen JEſu Chriſti/ der vns ge-Eph. 1.
v.
3.

ſegnet hat mit allerley Geiſtlichem Segen
in Himliſchen Gůttern durch Chriſtum im
Heiligen Geiſt vnd Glauben/ der verwah-

re
O iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0109" n="[109]"/>
              <fw type="header" place="top">Seelen Schatz.</fw><lb/>
              <p>Der Glaube i&#x017F;t der Schleu der Stein<lb/>
Davids/ damit eine gleubige Seele den<lb/>
Ho&#x0364;lli&#x017F;chen Goliath den Teuffel/ wenn er<lb/>
&#x017F;ich im Sterbe&#x017F;tu&#x0364;ndlein mit &#x017F;einer Macht<lb/>
herf&#x016F;r thut/ zu Bodem werffen kan. Wie<lb/>
gebildet i&#x017F;t/ 1. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 17. Der Glaube i&#x017F;t die<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Sa. 17.<lb/>
v.</hi> 49.</note><lb/>
Po&#x017F;aune/ mit welcher wir die Mauren Je-<lb/>
richo/ das Reich deß Teuffels vnd die&#x017F;er<lb/>
Welt/ als mit einem gewaltigen Mawer-<lb/>
brecher/ vmbla&#x017F;en vnd darnieder werffen<note place="right"><hi rendition="#aq">Ioh. 6.<lb/>
v.</hi> 20.</note><lb/>
ko&#x0364;nnen/ wie gebildet i&#x017F;t/ <hi rendition="#aq">Jo&#x017F;.</hi> 6. Durch den<lb/>
Glauben e&#x017F;&#x017F;en wir das verborgene <hi rendition="#aq">Manna,</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Exo. 16<lb/>
v.</hi> 17.</note><lb/>
wie die J&#x017F;raeliter <hi rendition="#aq">Ex.</hi> 16. Durch den Glau-<lb/>
ben erlangen wir einen Vor&#x017F;chmack deß e-<lb/>
wigen Lebens/ vnd &#x017F;chmecken allbereit die<note place="right"><hi rendition="#aq">Hebr. 6<lb/>
v.</hi> 5.</note><lb/>
Kra&#x0364;ffte der zuk&#x016F;nfftigen Welt/ <hi rendition="#aq">Hebr.</hi> 6.<lb/>
vnd erlangen endtlich die ewige Seligkeit/<note place="right"><hi rendition="#aq">Joha. 2<lb/>
v.</hi> 40</note><lb/><hi rendition="#aq">Joh. 6. Habac.</hi> 2.<note place="right"><hi rendition="#aq">Hab. 2.<lb/>
v.</hi> 4.</note></p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>O Gelobet &#x017F;ey GOtt vnd der Vater<lb/>
vn&#x017F;ers HEr&#xA75B;en JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ der vns ge-<note place="right"><hi rendition="#aq">Eph. 1.<lb/>
v.</hi> 3.</note><lb/>
&#x017F;egnet hat mit allerley Gei&#x017F;tlichem Segen<lb/>
in Himli&#x017F;chen G&#x016F;ttern durch Chri&#x017F;tum im<lb/>
Heiligen Gei&#x017F;t vnd Glauben/ der verwah-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">O iij</fw><fw type="catch" place="bottom">re</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[109]/0109] Seelen Schatz. Der Glaube iſt der Schleu der Stein Davids/ damit eine gleubige Seele den Hoͤlliſchen Goliath den Teuffel/ wenn er ſich im Sterbeſtuͤndlein mit ſeiner Macht herfůr thut/ zu Bodem werffen kan. Wie gebildet iſt/ 1. Sam. 17. Der Glaube iſt die Poſaune/ mit welcher wir die Mauren Je- richo/ das Reich deß Teuffels vnd dieſer Welt/ als mit einem gewaltigen Mawer- brecher/ vmblaſen vnd darnieder werffen koͤnnen/ wie gebildet iſt/ Joſ. 6. Durch den Glauben eſſen wir das verborgene Manna, wie die Jſraeliter Ex. 16. Durch den Glau- ben erlangen wir einen Vorſchmack deß e- wigen Lebens/ vnd ſchmecken allbereit die Kraͤffte der zukůnfftigen Welt/ Hebr. 6. vnd erlangen endtlich die ewige Seligkeit/ Joh. 6. Habac. 2. 1. Sa. 17. v. 49. Ioh. 6. v. 20. Exo. 16 v. 17. Hebr. 6 v. 5. Joha. 2 v. 40 Hab. 2. v. 4. O Gelobet ſey GOtt vnd der Vater vnſers HErꝛen JEſu Chriſti/ der vns ge- ſegnet hat mit allerley Geiſtlichem Segen in Himliſchen Gůttern durch Chriſtum im Heiligen Geiſt vnd Glauben/ der verwah- re Eph. 1. v. 3. O iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/109
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [109]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/109>, abgerufen am 27.05.2018.