Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nerger, Jacob: Justa Funebria Polsnitziana. Breslau, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite

Die Ander Predigt.
Gnaden Verheissungen Appliciren, vnnd zueyge-
nen sollen.

Den angehörten Trost den ich heute gegeben/Conclusio.
versiegele in ewren bekümmerten hertzen Christus
Jesus/ (Krafft deßen schmertzlichen Leidens vnd to-
des/ ewer Söhnlein ein Erbe der ewigen Seeligkeit
ist/ in dessen hand vnd frewden Reiche es schwebet
vnnd lebet: Da jhr es auch in Frewden/ vnnd mit
frewden sehen werdet) durch seinen heiligen Geist/
hochgelobet/ vnd mitten in solchem Leyd vnd Leiden-
dafür euch GOtt forthin/ vnd alle Christliche El-
tern behütten wolle/ hertzlich geliebet/ jmmer vnd
ewiglich/ Amen.

Commendatio.

ANlangende nun/ das liebe seelige Kindlein/
bey dessen Christ-Adelichen Leichbegängnüß
wir vns heute praesentiret, vnd den letzten Ehren-
dienst geleistet/ so ist es aus Vhralten/ Wohl Adeli-
chen Geschlechtern derer von Polßnitz vnnd Schli-
witz entsprossen:

Sein Herr Vater ist/ der WolEdele/ vnnd Ge-1.
strenge Herr Georg von Dachs/ Polßnitz genand/
aus dem Hause Liebenthal/ im Hirschbergischen
Kreys/ an jetzo Erbgesessen auff Rudelsdorff vnnd

Nider-
O ij

Die Ander Predigt.
Gnaden Verheiſſungen Appliciren, vnnd zueyge-
nen ſollen.

Den angehoͤrten Troſt den ich heute gegeben/Concluſio.
verſiegele in ewren bekuͤmmerten hertzen Chriſtus
Jeſus/ (Krafft deßẽ ſchmertzlichen Leidens vnd to-
des/ ewer Soͤhnlein ein Erbe der ewigen Seeligkeit
iſt/ in deſſen hand vnd frewden Reiche es ſchwebet
vnnd lebet: Da jhr es auch in Frewden/ vnnd mit
frewden ſehen werdet) durch ſeinen heiligen Geiſt/
hochgelobet/ vnd mitten in ſolchem Leyd vñ Leiden-
dafuͤr euch GOtt forthin/ vnd alle Chriſtliche El-
tern behuͤtten wolle/ hertzlich geliebet/ jmmer vnd
ewiglich/ Amen.

Commendatio.

ANlangende nun/ das liebe ſeelige Kindlein/
bey deſſen Chriſt-Adelichen Leichbegaͤngnuͤß
wir vns heute præſentiret, vnd den letzten Ehren-
dienſt geleiſtet/ ſo iſt es aus Vhralten/ Wohl Adeli-
chen Geſchlechtern derer von Polßnitz vnnd Schli-
witz entſproſſen:

Sein Herr Vater iſt/ der WolEdele/ vnnd Ge-1.
ſtrenge Herr Georg von Dachs/ Polßnitz genand/
aus dem Hauſe Liebenthal/ im Hirſchbergiſchen
Kreys/ an jetzo Erbgeſeſſen auff Rudelsdorff vnnd

Nider-
O ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0107" n="105"/><fw type="header" place="top">Die Ander Predigt.</fw><lb/>
Gnaden Verhei&#x017F;&#x017F;ungen <hi rendition="#aq">Appliciren,</hi> vnnd zueyge-<lb/>
nen &#x017F;ollen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Den angeho&#x0364;rten Tro&#x017F;t den ich heute gegeben/<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Conclu&#x017F;io.</hi></hi></note><lb/>
ver&#x017F;iegele in ewren beku&#x0364;mmerten hertzen Chri&#x017F;tus<lb/>
Je&#x017F;us/ (Krafft deße&#x0303; &#x017F;chmertzlichen Leidens vnd to-<lb/>
des/ ewer So&#x0364;hnlein ein Erbe der ewigen Seeligkeit<lb/>
i&#x017F;t/ in de&#x017F;&#x017F;en hand vnd frewden Reiche es &#x017F;chwebet<lb/>
vnnd lebet: Da jhr es auch in Frewden/ vnnd mit<lb/>
frewden &#x017F;ehen werdet) durch &#x017F;einen heiligen Gei&#x017F;t/<lb/>
hochgelobet/ vnd mitten in &#x017F;olchem Leyd vn&#x0303; Leiden-<lb/>
dafu&#x0364;r euch GOtt forthin/ vnd alle Chri&#x017F;tliche El-<lb/>
tern behu&#x0364;tten wolle/ hertzlich geliebet/ jmmer vnd<lb/>
ewiglich/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Commendatio.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Nlangende nun/ das liebe &#x017F;eelige Kindlein/<lb/>
bey de&#x017F;&#x017F;en Chri&#x017F;t-Adelichen Leichbega&#x0364;ngnu&#x0364;ß<lb/>
wir vns heute <hi rendition="#aq">præ&#x017F;entiret,</hi> vnd den letzten Ehren-<lb/>
dien&#x017F;t gelei&#x017F;tet/ &#x017F;o i&#x017F;t es aus Vhralten/ Wohl Adeli-<lb/>
chen Ge&#x017F;chlechtern derer von Polßnitz vnnd Schli-<lb/>
witz ent&#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en:</p><lb/>
          <p>Sein Herr Vater i&#x017F;t/ der WolEdele/ vnnd Ge-<note place="right">1.</note><lb/>
&#x017F;trenge Herr Georg von Dachs/ Polßnitz genand/<lb/>
aus dem Hau&#x017F;e Liebenthal/ im Hir&#x017F;chbergi&#x017F;chen<lb/>
Kreys/ an jetzo Erbge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en auff Rudelsdorff vnnd<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">O ij</fw><fw type="catch" place="bottom">Nider-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[105/0107] Die Ander Predigt. Gnaden Verheiſſungen Appliciren, vnnd zueyge- nen ſollen. Den angehoͤrten Troſt den ich heute gegeben/ verſiegele in ewren bekuͤmmerten hertzen Chriſtus Jeſus/ (Krafft deßẽ ſchmertzlichen Leidens vnd to- des/ ewer Soͤhnlein ein Erbe der ewigen Seeligkeit iſt/ in deſſen hand vnd frewden Reiche es ſchwebet vnnd lebet: Da jhr es auch in Frewden/ vnnd mit frewden ſehen werdet) durch ſeinen heiligen Geiſt/ hochgelobet/ vnd mitten in ſolchem Leyd vñ Leiden- dafuͤr euch GOtt forthin/ vnd alle Chriſtliche El- tern behuͤtten wolle/ hertzlich geliebet/ jmmer vnd ewiglich/ Amen. Concluſio. Commendatio. ANlangende nun/ das liebe ſeelige Kindlein/ bey deſſen Chriſt-Adelichen Leichbegaͤngnuͤß wir vns heute præſentiret, vnd den letzten Ehren- dienſt geleiſtet/ ſo iſt es aus Vhralten/ Wohl Adeli- chen Geſchlechtern derer von Polßnitz vnnd Schli- witz entſproſſen: Sein Herr Vater iſt/ der WolEdele/ vnnd Ge- ſtrenge Herr Georg von Dachs/ Polßnitz genand/ aus dem Hauſe Liebenthal/ im Hirſchbergiſchen Kreys/ an jetzo Erbgeſeſſen auff Rudelsdorff vnnd Nider- 1. O ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523764/107
Zitationshilfe: Nerger, Jacob: Justa Funebria Polsnitziana. Breslau, 1632, S. 105. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523764/107>, abgerufen am 31.05.2020.