Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nerger, Jacob: Justa Funebria Polsnitziana. Breslau, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite


Die Erste Predigt/ gehalten den
5. Februarij, An. 1632.

Das walte der grosse Liebhaber aller Gleubi-Praeambo
lum.

gen GOTtes Kinder JEsus/ welcher
fromme Hertzen zu rechter Zeit weiß auß
dieser muhseligen Welt abzufodern/ vnd
zu sich zuholen in sein Reich/

Da sie sollen mit jhm zugleich
Jn Frewden leben Ewiglich/
Dahin führe vns alle mit einander HErr
JEsu gnädiglich/ Amen.

GEliebte in dem HErren/ vnnd
hochbetrübte in dem Hertzen/ Es stehet
geschrieben Rom. 5. Der Todt ist zu al-Rom. 5.
v.
12.

len Menschen hindurch gedrungen. J-
tem/ es wird recht gesaget:

Est commune mori, Mors nulli parcit Honori.
Omnes Majores, Mors occupat atq; minores.

Grosse vnd auch klein/
Müssen alle in den Reyn/
Vnd von dannen ins Grab hinein.

Solches
A ij


Die Erſte Predigt/ gehalten den
5. Februarij, An. 1632.

Das walte der groſſe Liebhaber aller Gleubi-Præambo
lum.

gen GOTtes Kinder JEſus/ welcher
fromme Hertzen zu rechter Zeit weiß auß
dieſer můhſeligen Welt abzufodern/ vnd
zu ſich zuholen in ſein Reich/

Da ſie ſollen mit jhm zugleich
Jn Frewden leben Ewiglich/
Dahin fuͤhre vns alle mit einander HErr
JEſu gnaͤdiglich/ Amen.

GEliebte in dem HErren/ vnnd
hochbetruͤbte in dem Hertzen/ Es ſtehet
geſchrieben Rom. 5. Der Todt iſt zu al-Rom. 5.
v.
12.

len Menſchen hindurch gedrungen. J-
tem/ es wird recht geſaget:

Eſt commune mori, Mors nulli parcit Honori.
Omnes Majores, Mors occupat atq́; minores.

Groſſe vnd auch klein/
Muͤſſen alle in den Reyn/
Vnd von dannen ins Grab hinein.

Solches
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[1]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Die Er&#x017F;te Predigt/ gehalten den</hi><lb/>
5. <hi rendition="#aq">Februarij, An.</hi> 1632.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <p> <hi rendition="#fr">Das walte der gro&#x017F;&#x017F;e Liebhaber aller Gleubi-</hi> <note place="right"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Præambo<lb/>
lum.</hi> </hi> </note><lb/> <hi rendition="#fr">gen GOTtes Kinder JE&#x017F;us/ welcher<lb/>
fromme Hertzen zu rechter Zeit weiß auß<lb/>
die&#x017F;er m&#x016F;h&#x017F;eligen Welt abzufodern/ vnd<lb/>
zu &#x017F;ich zuholen in &#x017F;ein Reich/</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Da &#x017F;ie &#x017F;ollen mit jhm zugleich</l><lb/>
            <l>Jn Frewden leben Ewiglich/</l><lb/>
            <l>Dahin fu&#x0364;hre vns alle mit einander HErr</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">JE&#x017F;u gna&#x0364;diglich/ Amen.</hi> </l>
          </lg>
        </div><lb/>
        <div type="preface" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte in dem HErren/ vnnd</hi><lb/>
hochbetru&#x0364;bte in dem Hertzen/ Es &#x017F;tehet<lb/>
ge&#x017F;chrieben <hi rendition="#aq">Rom.</hi> 5. Der Todt i&#x017F;t zu al-<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Rom.</hi> 5.<lb/><hi rendition="#i">v.</hi></hi> 12.</note><lb/>
len Men&#x017F;chen hindurch gedrungen. J-<lb/>
tem/ es wird recht ge&#x017F;aget:</p><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#aq">E&#x017F;t commune mori, Mors nulli parcit Honori.<lb/>
Omnes Majores, Mors occupat atq&#x0301;; minores.</hi><lb/>
              <lg type="poem">
                <l>Gro&#x017F;&#x017F;e vnd auch klein/</l><lb/>
                <l>Mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en alle in den Reyn/</l><lb/>
                <l>Vnd von dannen ins Grab hinein.</l>
              </lg>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">A ij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Solches</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0003] Die Erſte Predigt/ gehalten den 5. Februarij, An. 1632. Das walte der groſſe Liebhaber aller Gleubi- gen GOTtes Kinder JEſus/ welcher fromme Hertzen zu rechter Zeit weiß auß dieſer můhſeligen Welt abzufodern/ vnd zu ſich zuholen in ſein Reich/ Præambo lum. Da ſie ſollen mit jhm zugleich Jn Frewden leben Ewiglich/ Dahin fuͤhre vns alle mit einander HErr JEſu gnaͤdiglich/ Amen. GEliebte in dem HErren/ vnnd hochbetruͤbte in dem Hertzen/ Es ſtehet geſchrieben Rom. 5. Der Todt iſt zu al- len Menſchen hindurch gedrungen. J- tem/ es wird recht geſaget: Rom. 5. v. 12. Eſt commune mori, Mors nulli parcit Honori. Omnes Majores, Mors occupat atq́; minores. Groſſe vnd auch klein/ Muͤſſen alle in den Reyn/ Vnd von dannen ins Grab hinein. Solches A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523764/3
Zitationshilfe: Nerger, Jacob: Justa Funebria Polsnitziana. Breslau, 1632, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523764/3>, abgerufen am 31.05.2020.