Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neomenius, Johann: Kriegs: vnd Helden mutt. wie vnd woher der zu nehmen. Brieg, 1620.

Bild:
<< vorherige Seite
Vom andern Stücke.

ES ist gleichwol treflich viel daran gelegen/ daß
ein Kriegßman/ vnd ein Oberster einen grossen
vnverzagten mut hat/ denn wo der Oberste/ so
das volck anführen sol/ selbst eine mämme ist/ wie sol der
gemeine Soldat behertzt sein? Wie kan auch bey solchen
weibischen Kriegsleuten einiger sieg zu hoffen sein? Frey-
lich ist jhm also. Drumb wirdt nun ferner im vorle-
senen text/ einem jeglichen KriegsObersten vnd Sol-
daten anleitung gegeben/ woher er jhm einen rechten vn-
erschrockenen Heldenmuth/ vnnd freudiges Mannes
hertz/ wieder seinen feindt/ holen vnd machen könne. Es
finden sich aber sonderlich drey starcke grundtseulen/ vnd
gewaltige hebebeume/ die einem rechtmessigen Kriegs-
helden den mut freudig empor heben/ vnd starck vnter-
halten können.

Die erste grundseule des frendigen Kriegsmuttes zei-
get Mose an in diesen worten/ dann der HERR
dein Gott ist mit dir:
Das ist der grund/ darauf sich
der mutt des Kriegers gewiß stöhnen vnd gründen kan/
wann der HERR sein Gott mit jhm ist. Fleisch-
liche kämpfer/ die nur auf euserliche dinge sehen/ mei-
nen/ sie können muttig genung sein/ vnnd kan jhnen der
eingebildete sieg nicht fehlen/ wenn sie erfahrne Kriegs-
Obersten/ starcke helden/ geübte Soldaten/ vnd derer-
eine grosse menge/ damit sie jhrem feinde weit vberlegen/
darzu mit kraut vnd loth wol vorsehen/ bey sich haben/
vnnd vber diß/ den vortheil zur schlacht jhrem part haben
verrant vnd zuvor weg bekommen/ welches wol etwas

ist/
D ij
Vom andern Stuͤcke.

ES iſt gleichwol treflich viel daran gelegen/ daß
ein Kriegßman/ vnd ein Oberſter einen groſſen
vnverzagten mut hat/ denn wo der Oberſte/ ſo
das volck anfuͤhren ſol/ ſelbſt eine maͤmme iſt/ wie ſol der
gemeine Soldat behertzt ſein? Wie kan auch bey ſolchen
weibiſchen Kriegsleuten einiger ſieg zu hoffen ſein? Frey-
lich iſt jhm alſo. Drumb wirdt nun ferner im vorle-
ſenen text/ einem jeglichen KriegsOberſten vnd Sol-
daten anleitung gegeben/ woher er jhm einen rechten vn-
erſchrockenen Heldenmuth/ vnnd freudiges Mannes
hertz/ wieder ſeinen feindt/ holen vnd machen koͤnne. Es
finden ſich aber ſonderlich drey ſtarcke grundtſeulen/ vnd
gewaltige hebebeume/ die einem rechtmeſſigen Kriegs-
helden den mut freudig empor heben/ vnd ſtarck vnter-
halten koͤnnen.

Die erſte grundſeule des frendigen Kriegsmuttes zei-
get Moſe an in dieſen worten/ dann der HERR
dein Gott iſt mit dir:
Das iſt der grund/ darauf ſich
der mutt des Kriegers gewiß ſtoͤhnen vnd gruͤnden kan/
wann der HERR ſein Gott mit jhm iſt. Fleiſch-
liche kaͤmpfer/ die nur auf euſerliche dinge ſehen/ mei-
nen/ ſie koͤnnen muttig genung ſein/ vnnd kan jhnen der
eingebildete ſieg nicht fehlen/ wenn ſie erfahrne Kriegs-
Oberſten/ ſtarcke helden/ geuͤbte Soldaten/ vnd derer-
eine groſſe menge/ damit ſie jhrem feinde weit vberlegen/
darzu mit kraut vnd loth wol vorſehen/ bey ſich haben/
vnnd vber diß/ den vortheil zur ſchlacht jhrem part haben
verrant vnd zuvor weg bekommen/ welches wol etwas

iſt/
D ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0027" n="[27]"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Vom andern Stu&#x0364;cke.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>S i&#x017F;t gleichwol treflich viel daran gelegen/ daß<lb/>
ein Kriegßman/ vnd ein Ober&#x017F;ter einen gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
vnverzagten mut hat/ denn wo der Ober&#x017F;te/ &#x017F;o<lb/>
das volck anfu&#x0364;hren &#x017F;ol/ &#x017F;elb&#x017F;t eine ma&#x0364;mme i&#x017F;t/ wie &#x017F;ol der<lb/>
gemeine Soldat behertzt &#x017F;ein? Wie kan auch bey &#x017F;olchen<lb/>
weibi&#x017F;chen Kriegsleuten einiger &#x017F;ieg zu hoffen &#x017F;ein? Frey-<lb/>
lich i&#x017F;t jhm al&#x017F;o. Drumb wirdt nun ferner im vorle-<lb/>
&#x017F;enen text/ einem jeglichen KriegsOber&#x017F;ten vnd Sol-<lb/>
daten anleitung gegeben/ woher er jhm einen rechten vn-<lb/>
er&#x017F;chrockenen Heldenmuth/ vnnd freudiges Mannes<lb/>
hertz/ wieder &#x017F;einen feindt/ holen vnd machen ko&#x0364;nne. Es<lb/>
finden &#x017F;ich aber &#x017F;onderlich drey &#x017F;tarcke grundt&#x017F;eulen/ vnd<lb/>
gewaltige hebebeume/ die einem rechtme&#x017F;&#x017F;igen Kriegs-<lb/>
helden den mut freudig empor heben/ vnd &#x017F;tarck vnter-<lb/>
halten ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
            <p>Die er&#x017F;te grund&#x017F;eule des frendigen Kriegsmuttes zei-<lb/>
get Mo&#x017F;e an in die&#x017F;en worten/ <hi rendition="#fr">dann der <hi rendition="#g">HERR</hi><lb/>
dein Gott i&#x017F;t mit dir:</hi> Das i&#x017F;t der grund/ darauf &#x017F;ich<lb/>
der mutt des Kriegers gewiß &#x017F;to&#x0364;hnen vnd gru&#x0364;nden kan/<lb/>
wann <hi rendition="#fr">der HERR &#x017F;ein Gott mit jhm i&#x017F;t.</hi> Flei&#x017F;ch-<lb/>
liche ka&#x0364;mpfer/ die nur auf eu&#x017F;erliche dinge &#x017F;ehen/ mei-<lb/>
nen/ &#x017F;ie ko&#x0364;nnen muttig genung &#x017F;ein/ vnnd kan jhnen der<lb/>
eingebildete &#x017F;ieg nicht fehlen/ wenn &#x017F;ie erfahrne Kriegs-<lb/>
Ober&#x017F;ten/ &#x017F;tarcke helden/ geu&#x0364;bte Soldaten/ vnd derer-<lb/>
eine gro&#x017F;&#x017F;e menge/ damit &#x017F;ie jhrem feinde weit vberlegen/<lb/>
darzu mit kraut vnd loth wol vor&#x017F;ehen/ bey &#x017F;ich haben/<lb/>
vnnd vber diß/ den vortheil zur &#x017F;chlacht jhrem part haben<lb/>
verrant vnd zuvor weg bekommen/ welches wol etwas<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D ij</fw><fw place="bottom" type="catch">i&#x017F;t/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[27]/0027] Vom andern Stuͤcke. ES iſt gleichwol treflich viel daran gelegen/ daß ein Kriegßman/ vnd ein Oberſter einen groſſen vnverzagten mut hat/ denn wo der Oberſte/ ſo das volck anfuͤhren ſol/ ſelbſt eine maͤmme iſt/ wie ſol der gemeine Soldat behertzt ſein? Wie kan auch bey ſolchen weibiſchen Kriegsleuten einiger ſieg zu hoffen ſein? Frey- lich iſt jhm alſo. Drumb wirdt nun ferner im vorle- ſenen text/ einem jeglichen KriegsOberſten vnd Sol- daten anleitung gegeben/ woher er jhm einen rechten vn- erſchrockenen Heldenmuth/ vnnd freudiges Mannes hertz/ wieder ſeinen feindt/ holen vnd machen koͤnne. Es finden ſich aber ſonderlich drey ſtarcke grundtſeulen/ vnd gewaltige hebebeume/ die einem rechtmeſſigen Kriegs- helden den mut freudig empor heben/ vnd ſtarck vnter- halten koͤnnen. Die erſte grundſeule des frendigen Kriegsmuttes zei- get Moſe an in dieſen worten/ dann der HERR dein Gott iſt mit dir: Das iſt der grund/ darauf ſich der mutt des Kriegers gewiß ſtoͤhnen vnd gruͤnden kan/ wann der HERR ſein Gott mit jhm iſt. Fleiſch- liche kaͤmpfer/ die nur auf euſerliche dinge ſehen/ mei- nen/ ſie koͤnnen muttig genung ſein/ vnnd kan jhnen der eingebildete ſieg nicht fehlen/ wenn ſie erfahrne Kriegs- Oberſten/ ſtarcke helden/ geuͤbte Soldaten/ vnd derer- eine groſſe menge/ damit ſie jhrem feinde weit vberlegen/ darzu mit kraut vnd loth wol vorſehen/ bey ſich haben/ vnnd vber diß/ den vortheil zur ſchlacht jhrem part haben verrant vnd zuvor weg bekommen/ welches wol etwas iſt/ D ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523954
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523954/27
Zitationshilfe: Neomenius, Johann: Kriegs: vnd Helden mutt. wie vnd woher der zu nehmen. Brieg, 1620, S. [27]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523954/27>, abgerufen am 28.03.2020.