Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708.

Bild:
<< vorherige Seite

Etliche Briefe.
cke/ ihr werdet es schon empfinden/ wenn
ihr GOtt gehorchet/ und das thut/ was
euch GOtt geboten hat. Der HErr
segne euch/ erhalte euch/ erleuchte euch/
und lasse euch wachsen mit Christo an
Weisheit/ Alter und Gnade bey GOtt
und den Menschen. Jch verbleibe

Euer geliebter Freund
Zerbst/
den 17. Jul. 1707. C. L. von Exter.

P. S. Euer Brief kam eben/ da wir
fast gegessen hatten/ und weil ich hörete/
daß der liebe Papa und liebe Mamma
von dem Briefe redeten/ wurde ich bewe-
get (durch GOtt) euch etwas zu ant-
worten.

(An Herrn Inspect. Wincklern
zu Magdeburg)
Jmmanuel!
Lieber Herr
Inspector!

ES daurete mich selbsten (nachdem

ich

Etliche Briefe.
cke/ ihr werdet es ſchon empfinden/ wenn
ihr GOtt gehorchet/ und das thut/ was
euch GOtt geboten hat. Der HErr
ſegne euch/ erhalte euch/ erleuchte euch/
und laſſe euch wachſen mit Chriſto an
Weisheit/ Alter und Gnade bey GOtt
und den Menſchen. Jch verbleibe

Euer geliebter Freund
Zerbſt/
den 17. Jul. 1707. C. L. von Exter.

P. S. Euer Brief kam eben/ da wir
faſt gegeſſen hatten/ und weil ich hoͤrete/
daß der liebe Papa und liebe Mamma
von dem Briefe redeten/ wurde ich bewe-
get (durch GOtt) euch etwas zu ant-
worten.

(An Herrn Inſpect. Wincklern
zu Magdeburg)
Jmmanuel!
Lieber Herr
Inſpector!

ES daurete mich ſelbſten (nachdem

ich
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="letter">
          <p><pb facs="#f0170" n="144"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Etliche Briefe.</hi></fw><lb/>
cke/ ihr werdet es &#x017F;chon empfinden/ wenn<lb/>
ihr GOtt gehorchet/ und das thut/ was<lb/>
euch GOtt geboten hat. Der HErr<lb/>
&#x017F;egne euch/ erhalte euch/ erleuchte euch/<lb/>
und la&#x017F;&#x017F;e euch wach&#x017F;en mit Chri&#x017F;to an<lb/>
Weisheit/ Alter und Gnade bey GOtt<lb/>
und den Men&#x017F;chen. Jch verbleibe</p><lb/>
          <closer>
            <salute><hi rendition="#c">Euer geliebter Freund</hi><lb/>
Zerb&#x017F;t/<lb/>
den 17. Jul. 1707. <hi rendition="#fr">C. L. von Exter.</hi></salute>
          </closer><lb/>
          <postscript>
            <p><hi rendition="#aq">P. S.</hi> Euer Brief kam eben/ da wir<lb/>
fa&#x017F;t gege&#x017F;&#x017F;en hatten/ und weil ich ho&#x0364;rete/<lb/>
daß der liebe <hi rendition="#aq">Papa</hi> und liebe <hi rendition="#aq">Mamma</hi><lb/>
von dem Briefe redeten/ wurde ich bewe-<lb/>
get (durch GOtt) euch etwas zu ant-<lb/>
worten.</p>
          </postscript>
        </div><lb/>
        <div type="letter">
          <head> <hi rendition="#c">(An Herrn <hi rendition="#aq">In&#x017F;pect.</hi> Wincklern<lb/>
zu Magdeburg)</hi> </head><lb/>
          <salute> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Jmmanuel!<lb/>
Lieber Herr</hi> <hi rendition="#aq">In&#x017F;pector!</hi> </hi> </salute><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>S daurete mich &#x017F;elb&#x017F;ten (nachdem<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ich</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[144/0170] Etliche Briefe. cke/ ihr werdet es ſchon empfinden/ wenn ihr GOtt gehorchet/ und das thut/ was euch GOtt geboten hat. Der HErr ſegne euch/ erhalte euch/ erleuchte euch/ und laſſe euch wachſen mit Chriſto an Weisheit/ Alter und Gnade bey GOtt und den Menſchen. Jch verbleibe Euer geliebter Freund Zerbſt/ den 17. Jul. 1707. C. L. von Exter. P. S. Euer Brief kam eben/ da wir faſt gegeſſen hatten/ und weil ich hoͤrete/ daß der liebe Papa und liebe Mamma von dem Briefe redeten/ wurde ich bewe- get (durch GOtt) euch etwas zu ant- worten. (An Herrn Inſpect. Wincklern zu Magdeburg) Jmmanuel! Lieber Herr Inſpector! ES daurete mich ſelbſten (nachdem ich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/170
Zitationshilfe: Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708, S. 144. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/170>, abgerufen am 18.07.2019.