Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Martens, Eduard von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Zoologischer Teil. Zweiter Band. Berlin, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite
Streptaxis und Succinea von China.

Durchmesser 1/4, Höhe Zoll (6 und 71/2 Mill.).

Hongkong, Expedition von Ringgold, verwandt mit Str. Sou-
leyetianus Petit.

Succinea Drap.

Succinea Orientalis Benson.

Ann. and magaz. n. h. 1851 p. 262; Pfr. monogr. III. p. 10.

Länge 11 Mill.

Makao, von Cantor gesammelt.

Succinea Chinensis Pfr.

Proc. zool. soc. 1857 p. 110; mon. IV. p. 810.

Länge 8 2/3 Mill.

Hongkong, von Bowring mitgebracht.

Pseudochinesische Landschnecken.

Mehrfache Erfahrungen veranlassen mich, die allgemeine
Vaterlandsangabe "China" ohne nähere Lokalbezeichnung für nicht
viel besser als "Vaterland unbekannt" zu betrachten, da sie meist
nur von aus China zurückkehrenden Schiffen mitgebracht, höchstens
vielleicht in Kanton gekauft sind. Je schöner und grösser die
Schnecke, um so weniger zuverlässig ist die Angabe, mehr dagegen
bei kleinen unscheinbaren, erst in neuester Zeit bekannt gewordenen
Arten, doch ist die Fauna zwischen dem nördlichen und südlichen
China, Petsheli und Kanton, so verschieden, dass die Angabe
"China" eine sehr unbestimmte bleibt, kaum besser als Europa
oder Afrika. Ich führe daher alle Arten, für welche keine nähere
Angabe vorliegt, unter dieser Rubrik auf.

Cyclotus sordidus Pfr. Proc. z. s. 1855, monogr. suppl. p. 22. "China."

Cyclophorus aquila Sow., China, von Herrn Tradescant erhalten,
im britischen Museum nach Gray catal. Cyclophorid. brit. mus. 1850
p. 16, ist in Singapore und Malakka zu Hause.

Cyclophorus Meukeanus Philippi, zuerst nach Exemplaren unbekannten
Fundorts beschrieben. Im Berliner Museum zwei Exemplare von
Herrn Besser erhalten mit der Angabe "China". Nach Benson in
Ceylon zu Hause.


Streptaxis und Succinea von China.

Durchmesser ¼, Höhe Zoll (6 und 7½ Mill.).

Hongkong, Expedition von Ringgold, verwandt mit Str. Sou-
leyetianus Petit.

Succinea Drap.

Succinea Orientalis Benson.

Ann. and magaz. n. h. 1851 p. 262; Pfr. monogr. III. p. 10.

Länge 11 Mill.

Makao, von Cantor gesammelt.

Succinea Chinensis Pfr.

Proc. zool. soc. 1857 p. 110; mon. IV. p. 810.

Länge 8⅔ Mill.

Hongkong, von Bowring mitgebracht.

Pseudochinesische Landschnecken.

Mehrfache Erfahrungen veranlassen mich, die allgemeine
Vaterlandsangabe »China« ohne nähere Lokalbezeichnung für nicht
viel besser als »Vaterland unbekannt« zu betrachten, da sie meist
nur von aus China zurückkehrenden Schiffen mitgebracht, höchstens
vielleicht in Kanton gekauft sind. Je schöner und grösser die
Schnecke, um so weniger zuverlässig ist die Angabe, mehr dagegen
bei kleinen unscheinbaren, erst in neuester Zeit bekannt gewordenen
Arten, doch ist die Fauna zwischen dem nördlichen und südlichen
China, Petsheli und Kanton, so verschieden, dass die Angabe
»China« eine sehr unbestimmte bleibt, kaum besser als Europa
oder Afrika. Ich führe daher alle Arten, für welche keine nähere
Angabe vorliegt, unter dieser Rubrik auf.

Cyclotus sordidus Pfr. Proc. z. s. 1855, monogr. suppl. p. 22. »China.«

Cyclophorus aquila Sow., China, von Herrn Tradescant erhalten,
im britischen Museum nach Gray catal. Cyclophorid. brit. mus. 1850
p. 16, ist in Singapore und Malakka zu Hause.

Cyclophorus Meukeanus Philippi, zuerst nach Exemplaren unbekannten
Fundorts beschrieben. Im Berliner Museum zwei Exemplare von
Herrn Besser erhalten mit der Angabe »China«. Nach Benson in
Ceylon zu Hause.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0077" n="57"/>
              <fw place="top" type="header">Streptaxis und Succinea von China.</fw><lb/>
              <p>Durchmesser ¼, Höhe <formula notation="TeX">\frac{3}{10}</formula> Zoll (6 und 7½ Mill.).</p><lb/>
              <p>Hongkong, Expedition von Ringgold, verwandt mit Str. Sou-<lb/>
leyetianus Petit.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#g">Succinea</hi> Drap.</head><lb/>
              <p>Succinea Orientalis Benson.</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Ann. and magaz. n. h. 1851 p. 262; Pfr. monogr. III. p. 10.</hi> </p><lb/>
              <p>Länge 11 Mill.</p><lb/>
              <p>Makao, von Cantor gesammelt.</p><lb/>
              <p>Succinea Chinensis Pfr.</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Proc. zool. soc. 1857 p. 110; mon. IV. p. 810.</hi> </p><lb/>
              <p>Länge 8&#x2154; Mill.</p><lb/>
              <p>Hongkong, von Bowring mitgebracht.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Pseudochinesische Landschnecken.</hi> </head><lb/>
            <p>Mehrfache Erfahrungen veranlassen mich, die allgemeine<lb/>
Vaterlandsangabe »China« ohne nähere Lokalbezeichnung für nicht<lb/>
viel besser als »Vaterland unbekannt« zu betrachten, da sie meist<lb/>
nur von aus China zurückkehrenden Schiffen mitgebracht, höchstens<lb/>
vielleicht in Kanton gekauft sind. Je schöner und grösser die<lb/>
Schnecke, um so weniger zuverlässig ist die Angabe, mehr dagegen<lb/>
bei kleinen unscheinbaren, erst in neuester Zeit bekannt gewordenen<lb/>
Arten, doch ist die Fauna zwischen dem nördlichen und südlichen<lb/>
China, Petsheli und Kanton, so verschieden, dass die Angabe<lb/>
»China« eine sehr unbestimmte bleibt, kaum besser als Europa<lb/>
oder Afrika. Ich führe daher alle Arten, für welche keine nähere<lb/>
Angabe vorliegt, unter dieser Rubrik auf.</p><lb/>
            <p>Cyclotus sordidus Pfr. Proc. z. s. 1855, monogr. suppl. p. 22. »China.«</p><lb/>
            <p>Cyclophorus aquila Sow., China, von Herrn Tradescant erhalten,<lb/>
im britischen Museum nach Gray catal. Cyclophorid. brit. mus. 1850<lb/>
p. 16, ist in Singapore und Malakka zu Hause.</p><lb/>
            <p>Cyclophorus Meukeanus Philippi, zuerst nach Exemplaren unbekannten<lb/>
Fundorts beschrieben. Im Berliner Museum zwei Exemplare von<lb/>
Herrn Besser erhalten mit der Angabe »China«. Nach Benson in<lb/>
Ceylon zu Hause.</p><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0077] Streptaxis und Succinea von China. Durchmesser ¼, Höhe [FORMEL] Zoll (6 und 7½ Mill.). Hongkong, Expedition von Ringgold, verwandt mit Str. Sou- leyetianus Petit. Succinea Drap. Succinea Orientalis Benson. Ann. and magaz. n. h. 1851 p. 262; Pfr. monogr. III. p. 10. Länge 11 Mill. Makao, von Cantor gesammelt. Succinea Chinensis Pfr. Proc. zool. soc. 1857 p. 110; mon. IV. p. 810. Länge 8⅔ Mill. Hongkong, von Bowring mitgebracht. Pseudochinesische Landschnecken. Mehrfache Erfahrungen veranlassen mich, die allgemeine Vaterlandsangabe »China« ohne nähere Lokalbezeichnung für nicht viel besser als »Vaterland unbekannt« zu betrachten, da sie meist nur von aus China zurückkehrenden Schiffen mitgebracht, höchstens vielleicht in Kanton gekauft sind. Je schöner und grösser die Schnecke, um so weniger zuverlässig ist die Angabe, mehr dagegen bei kleinen unscheinbaren, erst in neuester Zeit bekannt gewordenen Arten, doch ist die Fauna zwischen dem nördlichen und südlichen China, Petsheli und Kanton, so verschieden, dass die Angabe »China« eine sehr unbestimmte bleibt, kaum besser als Europa oder Afrika. Ich führe daher alle Arten, für welche keine nähere Angabe vorliegt, unter dieser Rubrik auf. Cyclotus sordidus Pfr. Proc. z. s. 1855, monogr. suppl. p. 22. »China.« Cyclophorus aquila Sow., China, von Herrn Tradescant erhalten, im britischen Museum nach Gray catal. Cyclophorid. brit. mus. 1850 p. 16, ist in Singapore und Malakka zu Hause. Cyclophorus Meukeanus Philippi, zuerst nach Exemplaren unbekannten Fundorts beschrieben. Im Berliner Museum zwei Exemplare von Herrn Besser erhalten mit der Angabe »China«. Nach Benson in Ceylon zu Hause.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867/77
Zitationshilfe: Martens, Eduard von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Zoologischer Teil. Zweiter Band. Berlin, 1867, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867/77>, abgerufen am 16.09.2019.