Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Gegenliebe.

Im Frühjahr 1774.

Wüst' ich, wüst' ich, daß du mich
Lieb und wehrt ein bischen hieltest,
Und von dem, was ich für dich,
Nur ein Hunderttheilchen fühltest;
Daß dein Danken meinem Grus
Halbes Wegs entgegen käme,
Und dein Mund den Wechselkus
Gerne gäb' und wiedernäme:
Dann, o Himmel, ausser sich,
Würde ganz mein Herz zerlodern!
Leib und Leben könt' ich dich
Nicht vergebens lassen fodern! --

Ge-
L 5
Gegenliebe.

Im Frühjahr 1774.

Wuͤſt’ ich, wuͤſt’ ich, daß du mich
Lieb und wehrt ein bischen hielteſt,
Und von dem, was ich fuͤr dich,
Nur ein Hunderttheilchen fuͤhlteſt;
Daß dein Danken meinem Grus
Halbes Wegs entgegen kaͤme,
Und dein Mund den Wechſelkus
Gerne gaͤb’ und wiedernaͤme:
Dann, o Himmel, auſſer ſich,
Wuͤrde ganz mein Herz zerlodern!
Leib und Leben koͤnt’ ich dich
Nicht vergebens laſſen fodern! —

Ge-
L 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0240" n="169"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Gegenliebe</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Im Frühjahr 1774</hi>.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">W</hi>u&#x0364;&#x017F;t&#x2019; ich, wu&#x0364;&#x017F;t&#x2019; ich, daß du mich</l><lb/>
              <l>Lieb und wehrt ein bischen hielte&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Und von dem, was ich fu&#x0364;r dich,</l><lb/>
              <l>Nur ein Hunderttheilchen fu&#x0364;hlte&#x017F;t;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Daß dein Danken meinem Grus</l><lb/>
              <l>Halbes Wegs entgegen ka&#x0364;me,</l><lb/>
              <l>Und dein Mund den Wech&#x017F;elkus</l><lb/>
              <l>Gerne ga&#x0364;b&#x2019; und wiederna&#x0364;me:</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Dann, o Himmel, au&#x017F;&#x017F;er &#x017F;ich,</l><lb/>
              <l>Wu&#x0364;rde ganz mein Herz zerlodern!</l><lb/>
              <l>Leib und Leben ko&#x0364;nt&#x2019; ich dich</l><lb/>
              <l>Nicht vergebens la&#x017F;&#x017F;en fodern! &#x2014;</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">L 5</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Ge-</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[169/0240] Gegenliebe. Im Frühjahr 1774. Wuͤſt’ ich, wuͤſt’ ich, daß du mich Lieb und wehrt ein bischen hielteſt, Und von dem, was ich fuͤr dich, Nur ein Hunderttheilchen fuͤhlteſt; Daß dein Danken meinem Grus Halbes Wegs entgegen kaͤme, Und dein Mund den Wechſelkus Gerne gaͤb’ und wiedernaͤme: Dann, o Himmel, auſſer ſich, Wuͤrde ganz mein Herz zerlodern! Leib und Leben koͤnt’ ich dich Nicht vergebens laſſen fodern! — Ge- L 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/240
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 169. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/240>, abgerufen am 21.10.2018.