Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite

507. Es ist aber nicht nur natürlich, sondern, so
lange keine Anomalie Statt findet, auch vortheilhaft daß
der Befehlshaber die größte Wirksamkeit behalte die die
Umstände nur gestatten wollen.

Wechselwirkung.

508. Hiermit haben wir Alles erschöpft was sich
über die Verwendung der Streitkräfte im Gefecht, aus
ihrer Natur selbst Allgemeines entwickeln läßt.

509. Nur einen Gegenstand haben wir noch zu be-
trachten: es ist die Wechselwirkung der beiderseitigen Pläne
und Handlungen.

510. Da der eigentliche Plan eines Gefechts nur
Das feststellen kann was sich in der Handlung vorhersehn
läßt, so ist er meistens auf drei Dinge beschränkt:

1. Die großen Umrisse.
2. Die Vorbereitungen.
3. Die Einzelnheiten des Anfangs.

511. Es ist also nur der Anfang durch den Plan
wirklich ganz festgestellt, der Verlauf muß es werden durch
neue aus den Umständen hervorgehende Bestimmungen
und Befehle, d. i. durch die Führung.

512. Es ist klar daß es wünschenswerth wäre die
Grundsätze welche bei dem Plan befolgt werden auch bei
der Führung zu befolgen, denn Zweck und Mittel bleiben
ja dieselben; wenn es also nicht überall geschehen kann, so
ist das nur als eine unvermeidliche Unvollkommenheit zu
betrachten.

513. Aber es ist nicht zu verkennen daß das Han-
deln der Führung ganz anderer Natur ist als das des
Entwurfs
. Dieser wird außer der Region der Gefahr

507. Es iſt aber nicht nur natuͤrlich, ſondern, ſo
lange keine Anomalie Statt findet, auch vortheilhaft daß
der Befehlshaber die groͤßte Wirkſamkeit behalte die die
Umſtaͤnde nur geſtatten wollen.

Wechſelwirkung.

508. Hiermit haben wir Alles erſchoͤpft was ſich
uͤber die Verwendung der Streitkraͤfte im Gefecht, aus
ihrer Natur ſelbſt Allgemeines entwickeln laͤßt.

509. Nur einen Gegenſtand haben wir noch zu be-
trachten: es iſt die Wechſelwirkung der beiderſeitigen Plaͤne
und Handlungen.

510. Da der eigentliche Plan eines Gefechts nur
Das feſtſtellen kann was ſich in der Handlung vorherſehn
laͤßt, ſo iſt er meiſtens auf drei Dinge beſchraͤnkt:

1. Die großen Umriſſe.
2. Die Vorbereitungen.
3. Die Einzelnheiten des Anfangs.

511. Es iſt alſo nur der Anfang durch den Plan
wirklich ganz feſtgeſtellt, der Verlauf muß es werden durch
neue aus den Umſtaͤnden hervorgehende Beſtimmungen
und Befehle, d. i. durch die Fuͤhrung.

512. Es iſt klar daß es wuͤnſchenswerth waͤre die
Grundſaͤtze welche bei dem Plan befolgt werden auch bei
der Fuͤhrung zu befolgen, denn Zweck und Mittel bleiben
ja dieſelben; wenn es alſo nicht uͤberall geſchehen kann, ſo
iſt das nur als eine unvermeidliche Unvollkommenheit zu
betrachten.

513. Aber es iſt nicht zu verkennen daß das Han-
deln der Fuͤhrung ganz anderer Natur iſt als das des
Entwurfs
. Dieſer wird außer der Region der Gefahr

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0384" n="370"/>
                <p>507. Es i&#x017F;t aber nicht nur natu&#x0364;rlich, &#x017F;ondern, &#x017F;o<lb/>
lange keine Anomalie Statt findet, auch vortheilhaft daß<lb/>
der Befehlshaber die gro&#x0364;ßte Wirk&#x017F;amkeit behalte die die<lb/>
Um&#x017F;ta&#x0364;nde nur ge&#x017F;tatten wollen.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head><hi rendition="#g">Wech&#x017F;elwirkung</hi>.</head><lb/>
                <p>508. Hiermit haben wir Alles er&#x017F;cho&#x0364;pft was &#x017F;ich<lb/>
u&#x0364;ber die Verwendung der Streitkra&#x0364;fte im Gefecht, aus<lb/>
ihrer Natur &#x017F;elb&#x017F;t Allgemeines entwickeln la&#x0364;ßt.</p><lb/>
                <p>509. Nur einen Gegen&#x017F;tand haben wir noch zu be-<lb/>
trachten: es i&#x017F;t die Wech&#x017F;elwirkung der beider&#x017F;eitigen Pla&#x0364;ne<lb/>
und Handlungen.</p><lb/>
                <p>510. Da der eigentliche Plan eines Gefechts nur<lb/>
Das fe&#x017F;t&#x017F;tellen kann was &#x017F;ich in der Handlung vorher&#x017F;ehn<lb/>
la&#x0364;ßt, &#x017F;o i&#x017F;t er mei&#x017F;tens auf drei Dinge be&#x017F;chra&#x0364;nkt:</p><lb/>
                <list>
                  <item>1. Die großen Umri&#x017F;&#x017F;e.</item><lb/>
                  <item>2. Die Vorbereitungen.</item><lb/>
                  <item>3. Die Einzelnheiten des Anfangs.</item>
                </list><lb/>
                <p>511. Es i&#x017F;t al&#x017F;o nur der Anfang durch den Plan<lb/>
wirklich ganz fe&#x017F;tge&#x017F;tellt, der Verlauf muß es werden durch<lb/>
neue aus den Um&#x017F;ta&#x0364;nden hervorgehende Be&#x017F;timmungen<lb/>
und Befehle, d. i. durch die <hi rendition="#g">Fu&#x0364;hrung</hi>.</p><lb/>
                <p>512. Es i&#x017F;t klar daß es wu&#x0364;n&#x017F;chenswerth wa&#x0364;re die<lb/>
Grund&#x017F;a&#x0364;tze welche bei dem Plan befolgt werden auch bei<lb/>
der Fu&#x0364;hrung zu befolgen, denn Zweck und Mittel bleiben<lb/>
ja die&#x017F;elben; wenn es al&#x017F;o nicht u&#x0364;berall ge&#x017F;chehen kann, &#x017F;o<lb/>
i&#x017F;t das nur als eine unvermeidliche Unvollkommenheit zu<lb/>
betrachten.</p><lb/>
                <p>513. Aber es i&#x017F;t nicht zu verkennen daß das Han-<lb/>
deln der <hi rendition="#g">Fu&#x0364;hrung</hi> ganz anderer Natur i&#x017F;t als das <hi rendition="#g">des<lb/>
Entwurfs</hi>. Die&#x017F;er wird außer der Region der Gefahr<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[370/0384] 507. Es iſt aber nicht nur natuͤrlich, ſondern, ſo lange keine Anomalie Statt findet, auch vortheilhaft daß der Befehlshaber die groͤßte Wirkſamkeit behalte die die Umſtaͤnde nur geſtatten wollen. Wechſelwirkung. 508. Hiermit haben wir Alles erſchoͤpft was ſich uͤber die Verwendung der Streitkraͤfte im Gefecht, aus ihrer Natur ſelbſt Allgemeines entwickeln laͤßt. 509. Nur einen Gegenſtand haben wir noch zu be- trachten: es iſt die Wechſelwirkung der beiderſeitigen Plaͤne und Handlungen. 510. Da der eigentliche Plan eines Gefechts nur Das feſtſtellen kann was ſich in der Handlung vorherſehn laͤßt, ſo iſt er meiſtens auf drei Dinge beſchraͤnkt: 1. Die großen Umriſſe. 2. Die Vorbereitungen. 3. Die Einzelnheiten des Anfangs. 511. Es iſt alſo nur der Anfang durch den Plan wirklich ganz feſtgeſtellt, der Verlauf muß es werden durch neue aus den Umſtaͤnden hervorgehende Beſtimmungen und Befehle, d. i. durch die Fuͤhrung. 512. Es iſt klar daß es wuͤnſchenswerth waͤre die Grundſaͤtze welche bei dem Plan befolgt werden auch bei der Fuͤhrung zu befolgen, denn Zweck und Mittel bleiben ja dieſelben; wenn es alſo nicht uͤberall geſchehen kann, ſo iſt das nur als eine unvermeidliche Unvollkommenheit zu betrachten. 513. Aber es iſt nicht zu verkennen daß das Han- deln der Fuͤhrung ganz anderer Natur iſt als das des Entwurfs. Dieſer wird außer der Region der Gefahr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Clausewitz' "Vom Kriege" erschien zu Lebzeiten de… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/384
Zitationshilfe: Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834, S. 370. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/384>, abgerufen am 22.04.2019.