Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Vollständige Anleitung zur Algebra. Bd. 2. St. Petersburg, 1770.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweyter Abschnitt

Zweytens daß man solche Zahlen für m und n
wiße, daß mm = ann + 1, wozu in folgendem Capitel
die Anleitung gegeben werden soll.

Hieraus erhält man nun einen neuen Fall, nemlich
x = ng + mf und y = mg + anf, aus welchem
hernach gleicher Gestallt neue Fälle gefunden werden
können, welche wir folgender Gestalt vorstellen wol-
len:

[Tabelle]
[Tabelle]

welche beyde Reihen Zahlen man mit leichter Mühe
so weit fortsetzen kann als man will.

95.

Nach dieser Art aber kann man weder die obere
Reihe für x fortsetzen ohne zugleich die untere zu wi-
ßen, noch die untere ohne die obere zu wißen. Man
kann aber leicht eine Regel angeben die obere Reihe
allein fortzusetzen ohne die untere zu wißen, welche Re-

gel-
Zweyter Abſchnitt

Zweytens daß man ſolche Zahlen fuͤr m und n
wiße, daß mm = ann + 1, wozu in folgendem Capitel
die Anleitung gegeben werden ſoll.

Hieraus erhaͤlt man nun einen neuen Fall, nemlich
x = ng + mf und y = mg + anf, aus welchem
hernach gleicher Geſtallt neue Faͤlle gefunden werden
koͤnnen, welche wir folgender Geſtalt vorſtellen wol-
len:

[Tabelle]
[Tabelle]

welche beyde Reihen Zahlen man mit leichter Muͤhe
ſo weit fortſetzen kann als man will.

95.

Nach dieſer Art aber kann man weder die obere
Reihe fuͤr x fortſetzen ohne zugleich die untere zu wi-
ßen, noch die untere ohne die obere zu wißen. Man
kann aber leicht eine Regel angeben die obere Reihe
allein fortzuſetzen ohne die untere zu wißen, welche Re-

gel-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0312" n="310"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Zweyter Ab&#x017F;chnitt</hi> </fw><lb/>
            <p>Zweytens daß man &#x017F;olche Zahlen fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">m</hi> und <hi rendition="#aq">n</hi><lb/>
wiße, daß <hi rendition="#aq">mm = ann + 1</hi>, wozu in folgendem Capitel<lb/>
die Anleitung gegeben werden &#x017F;oll.</p><lb/>
            <p>Hieraus erha&#x0364;lt man nun einen neuen Fall, nemlich<lb/><hi rendition="#aq">x = ng + mf</hi> und <hi rendition="#aq">y = mg + anf</hi>, aus welchem<lb/>
hernach gleicher Ge&#x017F;tallt neue Fa&#x0364;lle gefunden werden<lb/>
ko&#x0364;nnen, welche wir folgender Ge&#x017F;talt vor&#x017F;tellen wol-<lb/>
len:</p><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell/>
              </row>
            </table>
            <table>
              <row>
                <cell/>
              </row>
            </table>
            <p>welche beyde Reihen Zahlen man mit leichter Mu&#x0364;he<lb/>
&#x017F;o weit fort&#x017F;etzen kann als man will.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>95.</head><lb/>
            <p>Nach die&#x017F;er Art aber kann man weder die obere<lb/>
Reihe fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">x</hi> fort&#x017F;etzen ohne zugleich die untere zu wi-<lb/>
ßen, noch die untere ohne die obere zu wißen. Man<lb/>
kann aber leicht eine Regel angeben die obere Reihe<lb/>
allein fortzu&#x017F;etzen ohne die untere zu wißen, welche Re-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gel-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[310/0312] Zweyter Abſchnitt Zweytens daß man ſolche Zahlen fuͤr m und n wiße, daß mm = ann + 1, wozu in folgendem Capitel die Anleitung gegeben werden ſoll. Hieraus erhaͤlt man nun einen neuen Fall, nemlich x = ng + mf und y = mg + anf, aus welchem hernach gleicher Geſtallt neue Faͤlle gefunden werden koͤnnen, welche wir folgender Geſtalt vorſtellen wol- len: welche beyde Reihen Zahlen man mit leichter Muͤhe ſo weit fortſetzen kann als man will. 95. Nach dieſer Art aber kann man weder die obere Reihe fuͤr x fortſetzen ohne zugleich die untere zu wi- ßen, noch die untere ohne die obere zu wißen. Man kann aber leicht eine Regel angeben die obere Reihe allein fortzuſetzen ohne die untere zu wißen, welche Re- gel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770/312
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Vollständige Anleitung zur Algebra. Bd. 2. St. Petersburg, 1770, S. 310. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770/312>, abgerufen am 26.06.2019.