Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Iphigenie auf Tauris
Den sie gefaßt. Du rechnest sicherer
Auf sie im Guten wie im Bösen. -- Still!
Sie kommt; laß uns allein. Ich darf nicht
gleich
Ihr unsre Nahmen nennen, unser Schicksal
Nicht ohne Rückhalt ihr vertrau'n. Du gehst,
Und eh' sie mit dir spricht treff' ich dich noch.

Zweyter Auftritt.
Iphigenie. Pylades.
Iphigenie.
Woher du seyst und kommst, o Fremdling,
sprich!
Mir scheint es, daß ich eher einem Griechen
Als einem Scythen dich vergleichen soll.

Sie nimmt ihm die Ketten ab.
Gefährlich ist die Freyheit, die ich gebe;
Die Götter wenden ab was euch bedroht!
Iphigenie auf Tauris
Den ſie gefaßt. Du rechneſt ſicherer
Auf ſie im Guten wie im Böſen. — Still!
Sie kommt; laß uns allein. Ich darf nicht
gleich
Ihr unſre Nahmen nennen, unſer Schickſal
Nicht ohne Rückhalt ihr vertrau’n. Du gehſt,
Und eh’ ſie mit dir ſpricht treff’ ich dich noch.

Zweyter Auftritt.
Iphigenie. Pylades.
Iphigenie.
Woher du ſeyſt und kommſt, o Fremdling,
ſprich!
Mir ſcheint es, daß ich eher einem Griechen
Als einem Scythen dich vergleichen ſoll.

Sie nimmt ihm die Ketten ab.
Gefährlich iſt die Freyheit, die ich gebe;
Die Götter wenden ab was euch bedroht!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#PYL">
              <p><pb facs="#f0057" n="48"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Iphigenie auf Tauris</hi></fw><lb/>
Den &#x017F;ie gefaßt. Du rechne&#x017F;t &#x017F;icherer<lb/>
Auf &#x017F;ie im Guten wie im Bö&#x017F;en. &#x2014; Still!<lb/>
Sie kommt; laß uns allein. Ich darf nicht<lb/>
gleich<lb/>
Ihr un&#x017F;re Nahmen nennen, un&#x017F;er Schick&#x017F;al<lb/>
Nicht ohne Rückhalt ihr vertrau&#x2019;n. Du geh&#x017F;t,<lb/>
Und eh&#x2019; &#x017F;ie mit dir &#x017F;pricht treff&#x2019; ich dich noch.</p>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Zweyter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <stage><hi rendition="#g">Iphigenie. Pylades</hi>.</stage><lb/>
            <sp who="#IPH">
              <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Iphigenie</hi>.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Woher du &#x017F;ey&#x017F;t und komm&#x017F;t, o Fremdling,<lb/>
&#x017F;prich!<lb/>
Mir &#x017F;cheint es, daß ich eher einem Griechen<lb/>
Als einem Scythen dich vergleichen &#x017F;oll.</p><lb/>
              <stage>Sie nimmt ihm die Ketten ab.</stage><lb/>
              <p>Gefährlich i&#x017F;t die Freyheit, die ich gebe;<lb/>
Die Götter wenden ab was euch bedroht!</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[48/0057] Iphigenie auf Tauris Den ſie gefaßt. Du rechneſt ſicherer Auf ſie im Guten wie im Böſen. — Still! Sie kommt; laß uns allein. Ich darf nicht gleich Ihr unſre Nahmen nennen, unſer Schickſal Nicht ohne Rückhalt ihr vertrau’n. Du gehſt, Und eh’ ſie mit dir ſpricht treff’ ich dich noch. Zweyter Auftritt. Iphigenie. Pylades. Iphigenie. Woher du ſeyſt und kommſt, o Fremdling, ſprich! Mir ſcheint es, daß ich eher einem Griechen Als einem Scythen dich vergleichen ſoll. Sie nimmt ihm die Ketten ab. Gefährlich iſt die Freyheit, die ich gebe; Die Götter wenden ab was euch bedroht!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/57
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787, S. 48. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/57>, abgerufen am 14.12.2018.