Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Wilhelm Meisters Lehrjahre. Bd. 2. Frankfurt (Main) u. a., 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

Erstes Capitel.

Laertes stand nachdenklich am Fenster und
blickte, auf seinen Arm gestützt, in das Feld
hinaus. Philine schlich über den großen
Saal herbey, lehnte sich auf den Freund,
und verspottete sein ernsthaftes Ansehn.

Lache nur nicht, versetzte er, es ist ab¬
scheulich, wie die Zeit vergeht, wie alles sich
verändert und ein Ende nimmt! Sieh nur,
hier stand vor kurzem noch ein schönes La¬
ger, wie lustig sahen die Zelte aus! wie
lebhaft ging es darin zu! wie sorgfältig be¬
wachte man den ganzen Bezirk! und nun ist
alles auf einmal verschwunden. Nur kurze
Zeit wird das zertretne Stroh und die ein¬

L 2

Erſtes Capitel.

Laertes ſtand nachdenklich am Fenſter und
blickte, auf ſeinen Arm geſtützt, in das Feld
hinaus. Philine ſchlich über den großen
Saal herbey, lehnte ſich auf den Freund,
und verſpottete ſein ernſthaftes Anſehn.

Lache nur nicht, verſetzte er, es iſt ab¬
ſcheulich, wie die Zeit vergeht, wie alles ſich
verändert und ein Ende nimmt! Sieh nur,
hier ſtand vor kurzem noch ein ſchönes La¬
ger, wie luſtig ſahen die Zelte aus! wie
lebhaft ging es darin zu! wie ſorgfältig be¬
wachte man den ganzen Bezirk! und nun iſt
alles auf einmal verſchwunden. Nur kurze
Zeit wird das zertretne Stroh und die ein¬

L 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0171" n="163"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;tes Capitel</hi>.<lb/></head>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p><hi rendition="#in">L</hi>aertes &#x017F;tand nachdenklich am Fen&#x017F;ter und<lb/>
blickte, auf &#x017F;einen Arm ge&#x017F;tützt, in das Feld<lb/>
hinaus. Philine &#x017F;chlich über den großen<lb/>
Saal herbey, lehnte &#x017F;ich auf den Freund,<lb/>
und ver&#x017F;pottete &#x017F;ein ern&#x017F;thaftes An&#x017F;ehn.</p><lb/>
            <p>Lache nur nicht, ver&#x017F;etzte er, es i&#x017F;t ab¬<lb/>
&#x017F;cheulich, wie die Zeit vergeht, wie alles &#x017F;ich<lb/>
verändert und ein Ende nimmt! Sieh nur,<lb/>
hier &#x017F;tand vor kurzem noch ein &#x017F;chönes La¬<lb/>
ger, wie lu&#x017F;tig &#x017F;ahen die Zelte aus! wie<lb/>
lebhaft ging es darin zu! wie &#x017F;orgfältig be¬<lb/>
wachte man den ganzen Bezirk! und nun i&#x017F;t<lb/>
alles auf einmal ver&#x017F;chwunden. Nur kurze<lb/>
Zeit wird das zertretne Stroh und die ein¬<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L 2<lb/></fw>
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[163/0171] Erſtes Capitel. Laertes ſtand nachdenklich am Fenſter und blickte, auf ſeinen Arm geſtützt, in das Feld hinaus. Philine ſchlich über den großen Saal herbey, lehnte ſich auf den Freund, und verſpottete ſein ernſthaftes Anſehn. Lache nur nicht, verſetzte er, es iſt ab¬ ſcheulich, wie die Zeit vergeht, wie alles ſich verändert und ein Ende nimmt! Sieh nur, hier ſtand vor kurzem noch ein ſchönes La¬ ger, wie luſtig ſahen die Zelte aus! wie lebhaft ging es darin zu! wie ſorgfältig be¬ wachte man den ganzen Bezirk! und nun iſt alles auf einmal verſchwunden. Nur kurze Zeit wird das zertretne Stroh und die ein¬ L 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_lehrjahre02_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_lehrjahre02_1795/171
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Wilhelm Meisters Lehrjahre. Bd. 2. Frankfurt (Main) u. a., 1795, S. 163. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_lehrjahre02_1795/171>, abgerufen am 18.02.2019.