Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Das X. Capitel.

Courage erfährt/ wer ihre Eltern ge-
wesen/ und bekommt wieder einen
andern Mann.

ABer ich hätte lang harren müssen/ biß
mir etwas rechts angebissen/ dann die
gute Geschlechter verblieben bey ihres glei-
chen/ und was sonst reich war/ konte auch
sonst reiche und schöne/ und vornemlich
(welches man damahls noch in etwas beob-
achtete) auch ehrliche Jungfrauen zu Wei-
bern haben/ also/ daß sie nicht bedorfften/
sich an eine verlassene Soldaten-Hur zu
hencken; hingegen waren etliche/ die entwe-
der Banquerot gemacht/ oder bald zu ma-
chen gedachten/ die wolten zwar mein Gelt/
ich wolte aber darum sie nicht; die Hand-
wercksleut waren mir ohne das zu schlecht/
und damit blieb ich ein gantz Jahr sitzen/
welches mir länger zugedulten gar schwer/
und gantz wider die Natur war/ sinte mahl
ich von der guten Sache die ich genosse/
gantz küzelig wurde/ dann ich brauchte mein
Gelt/ so ich hie und dort in den grossen
Städten hatte/ den Kauff- und Wechselher-

ren
E
Das X. Capitel.

Courage erfaͤhrt/ wer ihre Eltern ge-
weſen/ und bekommt wieder einen
andern Mann.

ABer ich haͤtte lang harren muͤſſen/ biß
mir etwas rechts angebiſſen/ dann die
gute Geſchlechter verblieben bey ihres glei-
chen/ und was ſonſt reich war/ konte auch
ſonſt reiche und ſchoͤne/ und vornemlich
(welches man damahls noch in etwas beob-
achtete) auch ehrliche Jungfrauen zu Wei-
bern haben/ alſo/ daß ſie nicht bedorfften/
ſich an eine verlaſſene Soldaten-Hur zu
hencken; hingegen waren etliche/ die entwe-
der Banquerot gemacht/ oder bald zu ma-
chen gedachten/ die wolten zwar mein Gelt/
ich wolte aber darum ſie nicht; die Hand-
wercksleut waren mir ohne das zu ſchlecht/
und damit blieb ich ein gantz Jahr ſitzen/
welches mir laͤnger zugedulten gar ſchwer/
und gantz wider die Natur war/ ſinte mahl
ich von der guten Sache die ich genoſſe/
gantz kuͤzelig wurde/ dañ ich brauchte mein
Gelt/ ſo ich hie und dort in den groſſen
Staͤdten hatte/ den Kauff- und Wechſelher-

ren
E
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0095" n="93"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">X.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Courage</hi><hi rendition="#fr">erfa&#x0364;hrt/ wer ihre Eltern ge-</hi><lb/>
we&#x017F;en/ und bekommt wieder einen<lb/>
andern Mann.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>Ber ich ha&#x0364;tte lang harren mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ biß<lb/>
mir etwas rechts angebi&#x017F;&#x017F;en/ dann die<lb/>
gute Ge&#x017F;chlechter verblieben bey ihres glei-<lb/>
chen/ und was &#x017F;on&#x017F;t reich war/ konte auch<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t reiche und &#x017F;cho&#x0364;ne/ und vornemlich<lb/>
(welches man damahls noch in etwas beob-<lb/>
achtete) auch ehrliche Jungfrauen zu Wei-<lb/>
bern haben/ al&#x017F;o/ daß &#x017F;ie nicht bedorfften/<lb/>
&#x017F;ich an eine verla&#x017F;&#x017F;ene Soldaten-Hur zu<lb/>
hencken; hingegen waren etliche/ die entwe-<lb/>
der Banquerot gemacht/ oder bald zu ma-<lb/>
chen gedachten/ die wolten zwar mein Gelt/<lb/>
ich wolte aber darum &#x017F;ie nicht; die Hand-<lb/>
wercksleut waren mir ohne das zu &#x017F;chlecht/<lb/>
und damit blieb ich ein gantz Jahr &#x017F;itzen/<lb/>
welches mir la&#x0364;nger zugedulten gar &#x017F;chwer/<lb/>
und gantz wider die Natur war/ &#x017F;inte mahl<lb/>
ich von der guten Sache die ich geno&#x017F;&#x017F;e/<lb/>
gantz ku&#x0364;zelig wurde/ dan&#x0303; ich brauchte mein<lb/>
Gelt/ &#x017F;o ich hie und dort in den gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Sta&#x0364;dten hatte/ den Kauff- und Wech&#x017F;elher-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">E</fw><fw place="bottom" type="catch">ren</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[93/0095] Das X. Capitel. Courage erfaͤhrt/ wer ihre Eltern ge- weſen/ und bekommt wieder einen andern Mann. ABer ich haͤtte lang harren muͤſſen/ biß mir etwas rechts angebiſſen/ dann die gute Geſchlechter verblieben bey ihres glei- chen/ und was ſonſt reich war/ konte auch ſonſt reiche und ſchoͤne/ und vornemlich (welches man damahls noch in etwas beob- achtete) auch ehrliche Jungfrauen zu Wei- bern haben/ alſo/ daß ſie nicht bedorfften/ ſich an eine verlaſſene Soldaten-Hur zu hencken; hingegen waren etliche/ die entwe- der Banquerot gemacht/ oder bald zu ma- chen gedachten/ die wolten zwar mein Gelt/ ich wolte aber darum ſie nicht; die Hand- wercksleut waren mir ohne das zu ſchlecht/ und damit blieb ich ein gantz Jahr ſitzen/ welches mir laͤnger zugedulten gar ſchwer/ und gantz wider die Natur war/ ſinte mahl ich von der guten Sache die ich genoſſe/ gantz kuͤzelig wurde/ dañ ich brauchte mein Gelt/ ſo ich hie und dort in den groſſen Staͤdten hatte/ den Kauff- und Wechſelher- ren E

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/95
Zitationshilfe: Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/95>, abgerufen am 17.01.2019.