Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
Capitel XVII.

Das ist nun lange her. Viele neue Lenze sind
unterdessen hervorgeblüht, doch mangelte ihnen
immer ihr mächtigster Reitz, denn ach! ich glaube
nicht mehr den süßen Lügen der Nachtigall, der
Schmeichlerinn des Frühlings, ich weiß wie schnell
seine Herrlichkeit verwelkt, und wenn ich die jüngste
Rosenknospe erblicke, sehe ich sie im Geiste schmerz¬
roth aufblühen, erbleichen und von den Win¬
den verweht. Ueberall sehe ich einen verkappten
Winter.

In meiner Brust aber blüht noch jene flam¬
mende Liebe, die sich sehnsüchtig über die Erde
[e]mporhebt, abentheuerlich herumschwärmt in den

Capitel XVII.

Das iſt nun lange her. Viele neue Lenze ſind
unterdeſſen hervorgebluͤht, doch mangelte ihnen
immer ihr maͤchtigſter Reitz, denn ach! ich glaube
nicht mehr den ſuͤßen Luͤgen der Nachtigall, der
Schmeichlerinn des Fruͤhlings, ich weiß wie ſchnell
ſeine Herrlichkeit verwelkt, und wenn ich die juͤngſte
Roſenknospe erblicke, ſehe ich ſie im Geiſte ſchmerz¬
roth aufbluͤhen, erbleichen und von den Win¬
den verweht. Ueberall ſehe ich einen verkappten
Winter.

In meiner Bruſt aber bluͤht noch jene flam¬
mende Liebe, die ſich ſehnſuͤchtig uͤber die Erde
[e]mporhebt, abentheuerlich herumſchwaͤrmt in den

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0139" n="[125]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Capitel</hi><hi rendition="#aq">XVII</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Das i&#x017F;t nun lange her. Viele neue Lenze &#x017F;ind<lb/>
unterde&#x017F;&#x017F;en hervorgeblu&#x0364;ht, doch mangelte ihnen<lb/>
immer ihr ma&#x0364;chtig&#x017F;ter Reitz, denn ach! ich glaube<lb/>
nicht mehr den &#x017F;u&#x0364;ßen Lu&#x0364;gen der Nachtigall, der<lb/>
Schmeichlerinn des Fru&#x0364;hlings, ich weiß wie &#x017F;chnell<lb/>
&#x017F;eine Herrlichkeit verwelkt, und wenn ich die ju&#x0364;ng&#x017F;te<lb/>
Ro&#x017F;enknospe erblicke, &#x017F;ehe ich &#x017F;ie im Gei&#x017F;te &#x017F;chmerz¬<lb/>
roth aufblu&#x0364;hen, erbleichen und von den Win¬<lb/>
den verweht. Ueberall &#x017F;ehe ich einen verkappten<lb/>
Winter.</p><lb/>
          <p>In meiner Bru&#x017F;t aber blu&#x0364;ht noch jene flam¬<lb/>
mende Liebe, die &#x017F;ich &#x017F;ehn&#x017F;u&#x0364;chtig u&#x0364;ber die Erde<lb/><supplied>e</supplied>mporhebt, abentheuerlich herum&#x017F;chwa&#x0364;rmt in den<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[125]/0139] Capitel XVII. Das iſt nun lange her. Viele neue Lenze ſind unterdeſſen hervorgebluͤht, doch mangelte ihnen immer ihr maͤchtigſter Reitz, denn ach! ich glaube nicht mehr den ſuͤßen Luͤgen der Nachtigall, der Schmeichlerinn des Fruͤhlings, ich weiß wie ſchnell ſeine Herrlichkeit verwelkt, und wenn ich die juͤngſte Roſenknospe erblicke, ſehe ich ſie im Geiſte ſchmerz¬ roth aufbluͤhen, erbleichen und von den Win¬ den verweht. Ueberall ſehe ich einen verkappten Winter. In meiner Bruſt aber bluͤht noch jene flam¬ mende Liebe, die ſich ſehnſuͤchtig uͤber die Erde emporhebt, abentheuerlich herumſchwaͤrmt in den

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/139
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831, S. [125]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/139>, abgerufen am 14.11.2019.