Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Caput XVIII.

Minden ist eine feste Burg,
Hat gute Wehr' und Waffen!
Mit preußischen Festungen hab' ich jedoch
Nicht gerne was zu schaffen.
Wir kamen dort an zur Abendzeit.
Die Planken der Zugbrück stöhnten
So schaurig, als wir hinübergerollt;
Die dunklen Gräben gähnten.
Die hohen Bastionen schauten mich an,
So drohend und verdrossen;
Das große Thor ging rasselnd auf,
Ward rasselnd wieder geschlossen.
Caput XVIII.

Minden iſt eine feſte Burg,
Hat gute Wehr' und Waffen!
Mit preußiſchen Feſtungen hab' ich jedoch
Nicht gerne was zu ſchaffen.
Wir kamen dort an zur Abendzeit.
Die Planken der Zugbrück ſtöhnten
So ſchaurig, als wir hinübergerollt;
Die dunklen Gräben gähnten.
Die hohen Baſtionen ſchauten mich an,
So drohend und verdroſſen;
Das große Thor ging raſſelnd auf,
Ward raſſelnd wieder geſchloſſen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0109" n="89"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Caput</hi> <hi rendition="#aq #b">XVIII.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Minden i&#x017F;t eine fe&#x017F;te Burg,</l><lb/>
              <l>Hat gute Wehr' und Waffen!</l><lb/>
              <l>Mit preußi&#x017F;chen Fe&#x017F;tungen hab' ich jedoch</l><lb/>
              <l>Nicht gerne was zu &#x017F;chaffen.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Wir kamen dort an zur Abendzeit.</l><lb/>
              <l>Die Planken der Zugbrück &#x017F;töhnten</l><lb/>
              <l>So &#x017F;chaurig, als wir hinübergerollt;</l><lb/>
              <l>Die dunklen Gräben gähnten.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Die hohen Ba&#x017F;tionen &#x017F;chauten mich an,</l><lb/>
              <l>So drohend und verdro&#x017F;&#x017F;en;</l><lb/>
              <l>Das große Thor ging ra&#x017F;&#x017F;elnd auf,</l><lb/>
              <l>Ward ra&#x017F;&#x017F;elnd wieder ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[89/0109] Caput XVIII. Minden iſt eine feſte Burg, Hat gute Wehr' und Waffen! Mit preußiſchen Feſtungen hab' ich jedoch Nicht gerne was zu ſchaffen. Wir kamen dort an zur Abendzeit. Die Planken der Zugbrück ſtöhnten So ſchaurig, als wir hinübergerollt; Die dunklen Gräben gähnten. Die hohen Baſtionen ſchauten mich an, So drohend und verdroſſen; Das große Thor ging raſſelnd auf, Ward raſſelnd wieder geſchloſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei der für das DTA zugrunde gelegten Ausgabe aus… [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/109
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844, S. 89. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/109>, abgerufen am 16.10.2018.