Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Variatio delectat,
nach einer Volksmelodie.
Wenn heut' ein Geist herniederstiege!
Uhland.
Heute roth, heute roth,
Heute roth und morgen todt.
Daß ein Wort dich könnte fällen,
Schien sich niemand vorzustellen,
Aber, aber es geschah.
Nur ein Wort, nur ein Wort,
Die Verfassung war gleich fort;
Eid und Treue und Gewissen
Wurden wie Papier zerrissen,
Und was war's denn weiter auch!
Denn die Welt, denn die Welt
Auf Verändrung noch was hält:
Alles Alte wird alltäglich
Und zuletzt ganz unerträglich,
Darum frisch damit ins Grab!

Variatio delectat,
nach einer Volksmelodie.
Wenn heut' ein Geiſt herniederſtiege!
Uhland.
Heute roth, heute roth,
Heute roth und morgen todt.
Daß ein Wort dich könnte fällen,
Schien ſich niemand vorzuſtellen,
Aber, aber es geſchah.
Nur ein Wort, nur ein Wort,
Die Verfaſſung war gleich fort;
Eid und Treue und Gewiſſen
Wurden wie Papier zerriſſen,
Und was war's denn weiter auch!
Denn die Welt, denn die Welt
Auf Verändrung noch was hält:
Alles Alte wird alltäglich
Und zuletzt ganz unerträglich,
Darum friſch damit ins Grab!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0164" n="146"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq #b">Variatio delectat,</hi><lb/> <hi rendition="#g">nach einer Volksmelodie.</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#et">Wenn heut' ein Gei&#x017F;t hernieder&#x017F;tiege!</hi><lb/>
            </quote>
            <bibl> <hi rendition="#right">Uhland.</hi><lb/>
            </bibl>
          </cit>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Heute roth, heute roth,</l><lb/>
              <l>Heute roth und morgen todt.</l><lb/>
              <l>Daß ein Wort dich könnte fällen,</l><lb/>
              <l>Schien &#x017F;ich niemand vorzu&#x017F;tellen,</l><lb/>
              <l>Aber, aber es ge&#x017F;chah.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Nur ein Wort, nur ein Wort,</l><lb/>
              <l>Die Verfa&#x017F;&#x017F;ung war gleich fort;</l><lb/>
              <l>Eid und Treue und Gewi&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
              <l>Wurden wie Papier zerri&#x017F;&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Und was war's denn weiter auch!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Denn die Welt, denn die Welt</l><lb/>
              <l>Auf Verändrung noch was hält:</l><lb/>
              <l>Alles Alte wird alltäglich</l><lb/>
              <l>Und zuletzt ganz unerträglich,</l><lb/>
              <l>Darum fri&#x017F;ch damit ins Grab!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[146/0164] Variatio delectat, nach einer Volksmelodie. Wenn heut' ein Geiſt herniederſtiege! Uhland. Heute roth, heute roth, Heute roth und morgen todt. Daß ein Wort dich könnte fällen, Schien ſich niemand vorzuſtellen, Aber, aber es geſchah. Nur ein Wort, nur ein Wort, Die Verfaſſung war gleich fort; Eid und Treue und Gewiſſen Wurden wie Papier zerriſſen, Und was war's denn weiter auch! Denn die Welt, denn die Welt Auf Verändrung noch was hält: Alles Alte wird alltäglich Und zuletzt ganz unerträglich, Darum friſch damit ins Grab!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/164
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 1. Hamburg, 1840, S. 146. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische01_1840/164>, abgerufen am 05.12.2020.