Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite

Die Eichen.

1811.


Abend wird's, des Tages Stimmen schweigen,
Röther strahlt der Sonne letztes Glühn,
Und hier sitz' ich unter euren Zweigen,
Und das Herz ist mir so voll, so kühn!
Alter Zeiten alte treue Zeugen,
Schmückt euch doch des Lebens frisches Grün,
Und der Vorwelt kräftige Gestalten
Sind uns noch in eurer Pracht enthalten.
Viel des Edlen hat die Zeit zertrümmert,
Viel des Schönen starb den frühen Tod;
Durch die reichen Blätterkränze schimmert
Seinen Abschied dort das Abendroth.
Doch um das Verhängniß unbekümmert,
Hat vergebens euch die Zeit bedroht,
Und es ruft mir aus der Zweige Wehen:
Alles Große muß im Tod bestehen! --

Die Eichen.

1811.


Abend wird's, des Tages Stimmen ſchweigen,
Roͤther ſtrahlt der Sonne letztes Gluͤhn,
Und hier ſitz' ich unter euren Zweigen,
Und das Herz iſt mir ſo voll, ſo kuͤhn!
Alter Zeiten alte treue Zeugen,
Schmuͤckt euch doch des Lebens friſches Gruͤn,
Und der Vorwelt kraͤftige Geſtalten
Sind uns noch in eurer Pracht enthalten.
Viel des Edlen hat die Zeit zertruͤmmert,
Viel des Schoͤnen ſtarb den fruͤhen Tod;
Durch die reichen Blaͤtterkraͤnze ſchimmert
Seinen Abſchied dort das Abendroth.
Doch um das Verhaͤngniß unbekuͤmmert,
Hat vergebens euch die Zeit bedroht,
Und es ruft mir aus der Zweige Wehen:
Alles Große muß im Tod beſtehen! —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0016" n="4"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Die Eichen</hi>.<lb/></head>
          <p rendition="#c">1811.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">A</hi>bend wird's, des Tages Stimmen                                 &#x017F;chweigen,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Ro&#x0364;ther &#x017F;trahlt der Sonne letztes Glu&#x0364;hn,</l><lb/>
              <l>Und hier &#x017F;itz' ich unter euren Zweigen,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Und das Herz i&#x017F;t mir &#x017F;o voll, &#x017F;o ku&#x0364;hn!</l><lb/>
              <l>Alter Zeiten alte treue Zeugen,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Schmu&#x0364;ckt euch doch des Lebens fri&#x017F;ches Gru&#x0364;n,</l><lb/>
              <l>Und der Vorwelt kra&#x0364;ftige Ge&#x017F;talten</l><lb/>
              <l>Sind uns noch in eurer Pracht enthalten.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Viel des Edlen hat die Zeit zertru&#x0364;mmert,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Viel des Scho&#x0364;nen &#x017F;tarb den fru&#x0364;hen Tod;</l><lb/>
              <l>Durch die reichen Bla&#x0364;tterkra&#x0364;nze &#x017F;chimmert</l><lb/>
              <l rendition="#et">Seinen Ab&#x017F;chied dort das Abendroth.</l><lb/>
              <l>Doch um das Verha&#x0364;ngniß unbeku&#x0364;mmert,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Hat vergebens euch die Zeit bedroht,</l><lb/>
              <l>Und es ruft mir aus der Zweige Wehen:</l><lb/>
              <l>Alles Große muß im Tod be&#x017F;tehen! &#x2014;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0016] Die Eichen. 1811. Abend wird's, des Tages Stimmen ſchweigen, Roͤther ſtrahlt der Sonne letztes Gluͤhn, Und hier ſitz' ich unter euren Zweigen, Und das Herz iſt mir ſo voll, ſo kuͤhn! Alter Zeiten alte treue Zeugen, Schmuͤckt euch doch des Lebens friſches Gruͤn, Und der Vorwelt kraͤftige Geſtalten Sind uns noch in eurer Pracht enthalten. Viel des Edlen hat die Zeit zertruͤmmert, Viel des Schoͤnen ſtarb den fruͤhen Tod; Durch die reichen Blaͤtterkraͤnze ſchimmert Seinen Abſchied dort das Abendroth. Doch um das Verhaͤngniß unbekuͤmmert, Hat vergebens euch die Zeit bedroht, Und es ruft mir aus der Zweige Wehen: Alles Große muß im Tod beſtehen! —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/16
Zitationshilfe: Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/16>, abgerufen am 22.09.2019.