Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Artzney-Buch.
starcken Wein 6. Viertl. Nimm ein gerechten
Haffen-Teckel zu dem Haffen/ deck den Haffen zu/
verstreich jhn mit rechten Taig/ daß kein Dampff
herauß kan/ laß es 9. Tag beitzen/ als dann mach
es in einem Brennkessel außbrennen.

NB. Nimb Morgens vnd Abends ein Löf-
fel voll darvon/ ist probiert worden/ vnd solt die
Lungel nur ein Nuß groß seyn/ so wachst sie wider.

Ein gutes Wasser für die Husten/
vnd Catharr auff der Brust.

ERstlichen nimb Jsop/ Salve/ Ehrnpreiß/
aller Welt Heyl/ Scabiosa den blauen/ Pe-
tonia/ Käßpapel/ Rörl/ Keffervill/ Hueff blät-
ter-Kraut wie es auff den Bäumen wächst/ jedes
zwey Hand voll/ Entzion ein gute Hand voll/
Lerchenschwamb zwey Loth/ Süßholtz/ braunen
Zuckergandel Bockshörnl/ jedes vier Loth/ dises
alles klein geschnitten/ oder gehackt/ vnd hernach
darauff gossen ein Viertel guten alten weissen
Wein/ vnd ein Viertel frisch Brunnen-Wasser/
laß also in einem Keller vier Tag beitzen/ hernach
brenn es auß.

NB. Von disem Wasser nimbt man immer-
zu ein Löffel voll.

Einen

Artzney-Buch.
ſtarcken Wein 6. Viertl. Nimm ein gerechten
Haffen-Teckel zu dem Haffen/ deck den Haffen zu/
verſtreich jhn mit rechten Taig/ daß kein Dampff
herauß kan/ laß es 9. Tag beitzen/ als dann mach
es in einem Brennkeſſel außbrennen.

NB. Nimb Morgens vnd Abends ein Loͤf-
fel voll darvon/ iſt probiert worden/ vnd ſolt die
Lungel nur ein Nuß groß ſeyn/ ſo wachſt ſie wider.

Ein gutes Waſſer fuͤr die Huſten/
vnd Catharꝛ auff der Bruſt.

ERſtlichen nimb Jſop/ Salve/ Ehrnpreiß/
aller Welt Heyl/ Scabioſa den blauen/ Pe-
tonia/ Kaͤßpapel/ Roͤrl/ Keffervill/ Hueff blaͤt-
ter-Kraut wie es auff den Baͤumen waͤchſt/ jedes
zwey Hand voll/ Entzion ein gute Hand voll/
Lerchenſchwamb zwey Loth/ Suͤßholtz/ braunen
Zuckergandel Bockshoͤrnl/ jedes vier Loth/ diſes
alles klein geſchnitten/ oder gehackt/ vnd hernach
darauff goſſen ein Viertel guten alten weiſſen
Wein/ vnd ein Viertel friſch Brunnen-Waſſer/
laß alſo in einem Keller vier Tag beitzen/ hernach
brenn es auß.

NB. Von diſem Waſſer nimbt man immer-
zu ein Loͤffel voll.

Einen
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0126" n="120"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi></fw><lb/>
&#x017F;tarcken Wein 6. Viertl. Nimm ein gerechten<lb/>
Haffen-Teckel zu dem Haffen/ deck den Haffen zu/<lb/>
ver&#x017F;treich jhn mit rechten Taig/ daß kein Dampff<lb/>
herauß kan/ laß es 9. Tag beitzen/ als dann mach<lb/>
es in einem Brennke&#x017F;&#x017F;el außbrennen.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Nimb Morgens vnd Abends ein Lo&#x0364;f-<lb/>
fel voll darvon/ i&#x017F;t probiert worden/ vnd &#x017F;olt die<lb/>
Lungel nur ein Nuß groß &#x017F;eyn/ &#x017F;o wach&#x017F;t &#x017F;ie wider.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein gutes Wa&#x017F;&#x017F;er fu&#x0364;r die Hu&#x017F;ten/</hi><lb/>
vnd Cathar&#xA75B; auff der Bru&#x017F;t.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlichen nimb J&#x017F;op/ Salve/ Ehrnpreiß/<lb/>
aller Welt Heyl/ <hi rendition="#aq">Scabio&#x017F;a</hi> den blauen/ Pe-<lb/>
tonia/ Ka&#x0364;ßpapel/ Ro&#x0364;rl/ Keffervill/ Hueff bla&#x0364;t-<lb/>
ter-Kraut wie es auff den Ba&#x0364;umen wa&#x0364;ch&#x017F;t/ jedes<lb/>
zwey Hand voll/ Entzion ein gute Hand voll/<lb/>
Lerchen&#x017F;chwamb zwey Loth/ Su&#x0364;ßholtz/ braunen<lb/>
Zuckergandel Bocksho&#x0364;rnl/ jedes vier Loth/ di&#x017F;es<lb/>
alles klein ge&#x017F;chnitten/ oder gehackt/ vnd hernach<lb/>
darauff go&#x017F;&#x017F;en ein Viertel guten alten wei&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Wein/ vnd ein Viertel fri&#x017F;ch Brunnen-Wa&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
laß al&#x017F;o in einem Keller vier Tag beitzen/ hernach<lb/>
brenn es auß.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Von di&#x017F;em Wa&#x017F;&#x017F;er nimbt man immer-<lb/>
zu ein Lo&#x0364;ffel voll.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Einen</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[120/0126] Artzney-Buch. ſtarcken Wein 6. Viertl. Nimm ein gerechten Haffen-Teckel zu dem Haffen/ deck den Haffen zu/ verſtreich jhn mit rechten Taig/ daß kein Dampff herauß kan/ laß es 9. Tag beitzen/ als dann mach es in einem Brennkeſſel außbrennen. NB. Nimb Morgens vnd Abends ein Loͤf- fel voll darvon/ iſt probiert worden/ vnd ſolt die Lungel nur ein Nuß groß ſeyn/ ſo wachſt ſie wider. Ein gutes Waſſer fuͤr die Huſten/ vnd Catharꝛ auff der Bruſt. ERſtlichen nimb Jſop/ Salve/ Ehrnpreiß/ aller Welt Heyl/ Scabioſa den blauen/ Pe- tonia/ Kaͤßpapel/ Roͤrl/ Keffervill/ Hueff blaͤt- ter-Kraut wie es auff den Baͤumen waͤchſt/ jedes zwey Hand voll/ Entzion ein gute Hand voll/ Lerchenſchwamb zwey Loth/ Suͤßholtz/ braunen Zuckergandel Bockshoͤrnl/ jedes vier Loth/ diſes alles klein geſchnitten/ oder gehackt/ vnd hernach darauff goſſen ein Viertel guten alten weiſſen Wein/ vnd ein Viertel friſch Brunnen-Waſſer/ laß alſo in einem Keller vier Tag beitzen/ hernach brenn es auß. NB. Von diſem Waſſer nimbt man immer- zu ein Loͤffel voll. Einen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/126
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 120. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/126>, abgerufen am 22.10.2019.