Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Artzney-Buch.
Ein vortreffliches Wasser zum Eingeben/
vnd zum waschen/ wann einen der Schlag getrof-

fen hat/ oder wann man sonsten Schmertzen in Glidern hat/
welche von den Flüssen oder Erkältnussen herkommen/ oder
wann man grosse Mattigkeiten in den Glidern empfin-
det/ soll man sich mit einem Schwamen mit
disem Wasser waschen.

NJmb Calmuß-Wurtzen/ Muscatnuß/ Ge-
würtz-Nägel/ Muscatblühe/ Zimmet/ Ma-
stix/ weissen Weyrach/ schöne rothe Gold-
Myrrhen/ Cobeben/ Paradeiß-Kern/ Citeroni-
Kern/ Petonia-Wurtzen/ Cordamembl/ weisse
Jmber/ langen Pfeffer/ Citwer-Wurtzen/ Lor-
beer/ Fenchel-Saamen jedes ein Loth/ Lilium
Convalium Blühe/ Paragi-Blühe/ blau Fei-
gel-Blühe/ gelbe Feigel-Blühe/ Lavendel-Blühe/
Spicanardi-Blühe/ Meyran/ Rosmarin/ ro-
the Rosen/ schöne schwartze zeitige Cronawet-
Beer/ Salve/ Prannmüntzen/ Wolgemuth/
Polley/ dicke Petonia-Blätter/ Melissen/ Wein-
rauthen/ jedes ein Hand voll/ stoß vnd schneid
alles groblecht unter ei[n] ander/ gieß darauff den
besten Brantwein so man haben kan/ der von we-
nig Leger gebrennt ist/ vier Viertel/ vnd laß sol-

ches
Artzney-Buch.
Ein vortreffliches Waſſer zum Eingeben/
vnd zum waſchen/ wann einen der Schlag getrof-

fen hat/ oder wann man ſonſten Schmertzen in Glidern hat/
welche von den Fluͤſſen oder Erkaͤltnuſſen herkommen/ oder
wann man groſſe Mattigkeiten in den Glidern empfin-
det/ ſoll man ſich mit einem Schwamen mit
diſem Waſſer waſchen.

NJmb Calmuß-Wurtzen/ Muſcatnuß/ Ge-
wuͤrtz-Naͤgel/ Muſcatbluͤhe/ Zimmet/ Ma-
ſtix/ weiſſen Weyrach/ ſchoͤne rothe Gold-
Myrꝛhen/ Cobeben/ Paradeiß-Kern/ Citeroni-
Kern/ Petonia-Wurtzen/ Cordamembl/ weiſſe
Jmber/ langen Pfeffer/ Citwer-Wurtzen/ Lor-
beer/ Fenchel-Saamen jedes ein Loth/ Lilium
Convalium Bluͤhe/ Paragi-Bluͤhe/ blau Fei-
gel-Bluͤhe/ gelbe Feigel-Bluͤhe/ Lavendel-Bluͤhe/
Spicanardi-Bluͤhe/ Meyran/ Roſmarin/ ro-
the Roſen/ ſchoͤne ſchwartze zeitige Cronawet-
Beer/ Salve/ Prannmuͤntzen/ Wolgemuth/
Polley/ dicke Petonia-Blaͤtter/ Meliſſen/ Wein-
rauthen/ jedes ein Hand voll/ ſtoß vnd ſchneid
alles groblecht unter ei[n] ander/ gieß darauff den
beſten Brantwein ſo man haben kan/ der von we-
nig Leger gebrennt iſt/ vier Viertel/ vnd laß ſol-

ches
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0132" n="126"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein vortreffliches Wa&#x017F;&#x017F;er zum Eingeben/<lb/>
vnd zum wa&#x017F;chen/ wann einen der Schlag getrof-</hi><lb/>
fen hat/ oder wann man &#x017F;on&#x017F;ten Schmertzen in Glidern hat/<lb/>
welche von den Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en oder Erka&#x0364;ltnu&#x017F;&#x017F;en herkommen/ oder<lb/>
wann man gro&#x017F;&#x017F;e Mattigkeiten in den Glidern empfin-<lb/>
det/ &#x017F;oll man &#x017F;ich mit einem Schwamen mit<lb/>
di&#x017F;em Wa&#x017F;&#x017F;er wa&#x017F;chen.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmb Calmuß-Wurtzen/ Mu&#x017F;catnuß/ Ge-<lb/>
wu&#x0364;rtz-Na&#x0364;gel/ Mu&#x017F;catblu&#x0364;he/ Zimmet/ Ma-<lb/>
&#x017F;tix/ wei&#x017F;&#x017F;en Weyrach/ &#x017F;cho&#x0364;ne rothe Gold-<lb/>
Myr&#xA75B;hen/ Cobeben/ Paradeiß-Kern/ Citeroni-<lb/>
Kern/ Petonia-Wurtzen/ Cordamembl/ wei&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Jmber/ langen Pfeffer/ Citwer-Wurtzen/ Lor-<lb/>
beer/ Fenchel-Saamen jedes ein Loth/ Lilium<lb/>
Convalium Blu&#x0364;he/ Paragi-Blu&#x0364;he/ blau Fei-<lb/>
gel-Blu&#x0364;he/ gelbe Feigel-Blu&#x0364;he/ Lavendel-Blu&#x0364;he/<lb/>
Spicanardi-Blu&#x0364;he/ Meyran/ Ro&#x017F;marin/ ro-<lb/>
the Ro&#x017F;en/ &#x017F;cho&#x0364;ne &#x017F;chwartze zeitige Cronawet-<lb/>
Beer/ Salve/ Prannmu&#x0364;ntzen/ Wolgemuth/<lb/>
Polley/ dicke Petonia-Bla&#x0364;tter/ Meli&#x017F;&#x017F;en/ Wein-<lb/>
rauthen/ jedes ein Hand voll/ &#x017F;toß vnd &#x017F;chneid<lb/>
alles groblecht unter ei<supplied>n</supplied> ander/ gieß darauff den<lb/>
be&#x017F;ten Brantwein &#x017F;o man haben kan/ der von we-<lb/>
nig Leger gebrennt i&#x017F;t/ vier Viertel/ vnd laß &#x017F;ol-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ches</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[126/0132] Artzney-Buch. Ein vortreffliches Waſſer zum Eingeben/ vnd zum waſchen/ wann einen der Schlag getrof- fen hat/ oder wann man ſonſten Schmertzen in Glidern hat/ welche von den Fluͤſſen oder Erkaͤltnuſſen herkommen/ oder wann man groſſe Mattigkeiten in den Glidern empfin- det/ ſoll man ſich mit einem Schwamen mit diſem Waſſer waſchen. NJmb Calmuß-Wurtzen/ Muſcatnuß/ Ge- wuͤrtz-Naͤgel/ Muſcatbluͤhe/ Zimmet/ Ma- ſtix/ weiſſen Weyrach/ ſchoͤne rothe Gold- Myrꝛhen/ Cobeben/ Paradeiß-Kern/ Citeroni- Kern/ Petonia-Wurtzen/ Cordamembl/ weiſſe Jmber/ langen Pfeffer/ Citwer-Wurtzen/ Lor- beer/ Fenchel-Saamen jedes ein Loth/ Lilium Convalium Bluͤhe/ Paragi-Bluͤhe/ blau Fei- gel-Bluͤhe/ gelbe Feigel-Bluͤhe/ Lavendel-Bluͤhe/ Spicanardi-Bluͤhe/ Meyran/ Roſmarin/ ro- the Roſen/ ſchoͤne ſchwartze zeitige Cronawet- Beer/ Salve/ Prannmuͤntzen/ Wolgemuth/ Polley/ dicke Petonia-Blaͤtter/ Meliſſen/ Wein- rauthen/ jedes ein Hand voll/ ſtoß vnd ſchneid alles groblecht unter ein ander/ gieß darauff den beſten Brantwein ſo man haben kan/ der von we- nig Leger gebrennt iſt/ vier Viertel/ vnd laß ſol- ches

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/132
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 126. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/132>, abgerufen am 16.10.2019.