Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Artzney-Buch.

NB. Wann man dises Pulffer bedürfftig/
soll man darvon in die Wunden strähen; ist es a-
ber zu scharpff/ daß es zu sehr beissen wolte/ so gieß
ein wenig warmes Rosenöl darein.

Ein Pulffer für die Zehn-
Schmertzen.

NJmme Zwespen-Laub/ Margrantenschalen/
Salve/ Schlehen-Blühe jedes acht Loth/
Rosmarin vier Loth/ Nägl/ Alaun/ rothe Coral-
len jedes zwey Loth/ Mastix/ Scharlich-Rosen/
Feigel-Wurtzen/ Hol-Wurtzen jedes sechs Loth;
dise Stuck alle klein zu Pulffer gemacht/ also ist es
fertig.

NB. Wann ein Mensch grossen Zahnschmer-
tzen hat/ oder das Zahnfleisch weicht/ soll er von
disem Pulffer drey kleine Eßlöffel voll nemmen/
darauff giessen ein Mäßl frisch Bronnenwasser/
vnd ein Finger einsieden lassen/ hernach stehen las-
sen daß sich das Pulffer auff den Boden setzt/ vnd
das Maul offt darmit außwaschen.

Ein gutes Zäpffel-Pulffer.

ERstlichen nimb Tauben-Koth/ vnd Mäuß-
Koth jedes drey Löffel voll/ Saltz drey

Nuß
Artzney-Buch.

NB. Wann man diſes Pulffer beduͤrfftig/
ſoll man darvon in die Wunden ſtraͤhen; iſt es a-
ber zu ſcharpff/ daß es zu ſehr beiſſen wolte/ ſo gieß
ein wenig warmes Roſenoͤl darein.

Ein Pulffer fuͤr die Zehn-
Schmertzen.

NJmme Zweſpen-Laub/ Margrantenſchalen/
Salve/ Schlehen-Bluͤhe jedes acht Loth/
Roſmarin vier Loth/ Naͤgl/ Alaun/ rothe Coral-
len jedes zwey Loth/ Maſtix/ Scharlich-Roſen/
Feigel-Wurtzen/ Hol-Wurtzen jedes ſechs Loth;
diſe Stuck alle klein zu Pulffer gemacht/ alſo iſt es
fertig.

NB. Wann ein Menſch groſſen Zahnſchmer-
tzen hat/ oder das Zahnfleiſch weicht/ ſoll er von
diſem Pulffer drey kleine Eßloͤffel voll nemmen/
darauff gieſſen ein Maͤßl friſch Bronnenwaſſer/
vnd ein Finger einſieden laſſen/ hernach ſtehen laſ-
ſen daß ſich das Pulffer auff den Boden ſetzt/ vnd
das Maul offt darmit außwaſchen.

Ein gutes Zaͤpffel-Pulffer.

ERſtlichen nimb Tauben-Koth/ vnd Maͤuß-
Koth jedes drey Loͤffel voll/ Saltz drey

Nuß
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0152" n="146"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi> </fw><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wann man di&#x017F;es Pulffer bedu&#x0364;rfftig/<lb/>
&#x017F;oll man darvon in die Wunden &#x017F;tra&#x0364;hen; i&#x017F;t es a-<lb/>
ber zu &#x017F;charpff/ daß es zu &#x017F;ehr bei&#x017F;&#x017F;en wolte/ &#x017F;o gieß<lb/>
ein wenig warmes Ro&#x017F;eno&#x0364;l darein.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Ein Pulffer fu&#x0364;r die Zehn-<lb/>
Schmertzen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmme Zwe&#x017F;pen-Laub/ Margranten&#x017F;chalen/<lb/>
Salve/ Schlehen-Blu&#x0364;he jedes acht Loth/<lb/>
Ro&#x017F;marin vier Loth/ Na&#x0364;gl/ Alaun/ rothe Coral-<lb/>
len jedes zwey Loth/ Ma&#x017F;tix/ Scharlich-Ro&#x017F;en/<lb/>
Feigel-Wurtzen/ Hol-Wurtzen jedes &#x017F;echs Loth;<lb/>
di&#x017F;e Stuck alle klein zu Pulffer gemacht/ al&#x017F;o i&#x017F;t es<lb/>
fertig.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wann ein Men&#x017F;ch gro&#x017F;&#x017F;en Zahn&#x017F;chmer-<lb/>
tzen hat/ oder das Zahnflei&#x017F;ch weicht/ &#x017F;oll er von<lb/>
di&#x017F;em Pulffer drey kleine Eßlo&#x0364;ffel voll nemmen/<lb/>
darauff gie&#x017F;&#x017F;en ein Ma&#x0364;ßl fri&#x017F;ch Bronnenwa&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
vnd ein Finger ein&#x017F;ieden la&#x017F;&#x017F;en/ hernach &#x017F;tehen la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en daß &#x017F;ich das Pulffer auff den Boden &#x017F;etzt/ vnd<lb/>
das Maul offt darmit außwa&#x017F;chen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Ein gutes Za&#x0364;pffel-Pulffer.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlichen nimb Tauben-Koth/ vnd Ma&#x0364;uß-<lb/>
Koth jedes drey Lo&#x0364;ffel voll/ Saltz drey<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Nuß</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[146/0152] Artzney-Buch. NB. Wann man diſes Pulffer beduͤrfftig/ ſoll man darvon in die Wunden ſtraͤhen; iſt es a- ber zu ſcharpff/ daß es zu ſehr beiſſen wolte/ ſo gieß ein wenig warmes Roſenoͤl darein. Ein Pulffer fuͤr die Zehn- Schmertzen. NJmme Zweſpen-Laub/ Margrantenſchalen/ Salve/ Schlehen-Bluͤhe jedes acht Loth/ Roſmarin vier Loth/ Naͤgl/ Alaun/ rothe Coral- len jedes zwey Loth/ Maſtix/ Scharlich-Roſen/ Feigel-Wurtzen/ Hol-Wurtzen jedes ſechs Loth; diſe Stuck alle klein zu Pulffer gemacht/ alſo iſt es fertig. NB. Wann ein Menſch groſſen Zahnſchmer- tzen hat/ oder das Zahnfleiſch weicht/ ſoll er von diſem Pulffer drey kleine Eßloͤffel voll nemmen/ darauff gieſſen ein Maͤßl friſch Bronnenwaſſer/ vnd ein Finger einſieden laſſen/ hernach ſtehen laſ- ſen daß ſich das Pulffer auff den Boden ſetzt/ vnd das Maul offt darmit außwaſchen. Ein gutes Zaͤpffel-Pulffer. ERſtlichen nimb Tauben-Koth/ vnd Maͤuß- Koth jedes drey Loͤffel voll/ Saltz drey Nuß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/152
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 146. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/152>, abgerufen am 15.10.2019.