Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Koch-Buch.
Hirschen-Würstl zu machen.

MAn soll ein gar saubern Faisch von Hirschen
auffheben/ darnach ein Jungfrau-Brätl
klein hacken/ ein Rinderne Faisten fein gewürfflet
schneiden/ zimblich vil/ vnd darunter mischen/
auch [s]ovil Faisch darein seyhen/ daß fein roth wird/
darnach pure Obermilch darzu nemmen daß fein
dick wird wie zu den Leberwürsten/ darnach saltzen
vnd gewürtzen mit Pfeffer/ Jmber/ vnd gestosse-
nen Muscatnus/ vnd in den faisten Maß-Darm
von Hirschen einfüllen/ der zuvor sauber gebutzt
ist/ darnach in einem heissen Wasser überbrennen/
auff einem Rost bräunen/ vnd auff grüne Blätter
anrichten.

Bachene Hüner vnd Dauben.

WAnn die Hüner vnd Dauben zerglidlet seyn/
soll man die Beinlein wol zerklopffen/ vnd ü-
ber Nacht in zimblich gesaltzenen Wasser legen/ dar-
nach mit guten Essig besprengen/ vnd wider ein
weil ligen lassen/ darnach in Mehl vmbkehren/
vnd im Schmaltz bachen/ vnd ein schön grün Pe-
tersil in ein heiß Schmaltz werffen/ vnd gleich wi-
der herauß thun/ vnd darauff legen/ er bleibt schön
grün.

Hünel
Koch-Buch.
Hirſchen-Wuͤrſtl zu machen.

MAn ſoll ein gar ſaubern Faiſch von Hirſchen
auffheben/ darnach ein Jungfrau-Braͤtl
klein hacken/ ein Rinderne Faiſten fein gewuͤrfflet
ſchneiden/ zimblich vil/ vnd darunter miſchen/
auch [ſ]ovil Faiſch darein ſeyhen/ daß fein roth wird/
darnach pure Obermilch darzu nemmen daß fein
dick wird wie zu den Leberwuͤrſten/ darnach ſaltzen
vnd gewuͤrtzen mit Pfeffer/ Jmber/ vnd geſtoſſe-
nen Muſcatnus/ vnd in den faiſten Maß-Darm
von Hirſchen einfuͤllen/ der zuvor ſauber gebutzt
iſt/ darnach in einem heiſſen Waſſer uͤberbrennen/
auff einem Roſt braͤunen/ vnd auff gruͤne Blaͤtter
anrichten.

Bachene Huͤner vnd Dauben.

WAnn die Huͤner vnd Dauben zerglidlet ſeyn/
ſoll man die Beinlein wol zerklopffen/ vnd uͤ-
ber Nacht in zimblich geſaltzenen Waſſer legen/ dar-
nach mit guten Eſſig beſprengen/ vnd wider ein
weil ligen laſſen/ darnach in Mehl vmbkehren/
vnd im Schmaltz bachen/ vnd ein ſchoͤn gruͤn Pe-
terſil in ein heiß Schmaltz werffen/ vnd gleich wi-
der herauß thun/ vnd darauff legen/ er bleibt ſchoͤn
gruͤn.

Huͤnel
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0064" n="58"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Koch-Buch.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Hir&#x017F;chen-Wu&#x0364;r&#x017F;tl zu machen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">M</hi>An &#x017F;oll ein gar &#x017F;aubern Fai&#x017F;ch von Hir&#x017F;chen<lb/>
auffheben/ darnach ein Jungfrau-Bra&#x0364;tl<lb/>
klein hacken/ ein Rinderne Fai&#x017F;ten fein gewu&#x0364;rfflet<lb/>
&#x017F;chneiden/ zimblich vil/ vnd darunter mi&#x017F;chen/<lb/>
auch <supplied>&#x017F;</supplied>ovil Fai&#x017F;ch darein &#x017F;eyhen/ daß fein roth wird/<lb/>
darnach pure Obermilch darzu nemmen daß fein<lb/>
dick wird wie zu den Leberwu&#x0364;r&#x017F;ten/ darnach &#x017F;altzen<lb/>
vnd gewu&#x0364;rtzen mit Pfeffer/ Jmber/ vnd ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
nen Mu&#x017F;catnus/ vnd in den fai&#x017F;ten Maß-Darm<lb/>
von Hir&#x017F;chen einfu&#x0364;llen/ der zuvor &#x017F;auber gebutzt<lb/>
i&#x017F;t/ darnach in einem hei&#x017F;&#x017F;en Wa&#x017F;&#x017F;er u&#x0364;berbrennen/<lb/>
auff einem Ro&#x017F;t bra&#x0364;unen/ vnd auff gru&#x0364;ne Bla&#x0364;tter<lb/>
anrichten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Bachene Hu&#x0364;ner vnd Dauben.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>Ann die Hu&#x0364;ner vnd Dauben zerglidlet &#x017F;eyn/<lb/>
&#x017F;oll man die Beinlein wol zerklopffen/ vnd u&#x0364;-<lb/>
ber Nacht in zimblich ge&#x017F;altzenen Wa&#x017F;&#x017F;er legen/ dar-<lb/>
nach mit guten E&#x017F;&#x017F;ig be&#x017F;prengen/ vnd wider ein<lb/>
weil ligen la&#x017F;&#x017F;en/ darnach in Mehl vmbkehren/<lb/>
vnd im Schmaltz bachen/ vnd ein &#x017F;cho&#x0364;n gru&#x0364;n Pe-<lb/>
ter&#x017F;il in ein heiß Schmaltz werffen/ vnd gleich wi-<lb/>
der herauß thun/ vnd darauff legen/ er bleibt &#x017F;cho&#x0364;n<lb/>
gru&#x0364;n.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Hu&#x0364;nel</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[58/0064] Koch-Buch. Hirſchen-Wuͤrſtl zu machen. MAn ſoll ein gar ſaubern Faiſch von Hirſchen auffheben/ darnach ein Jungfrau-Braͤtl klein hacken/ ein Rinderne Faiſten fein gewuͤrfflet ſchneiden/ zimblich vil/ vnd darunter miſchen/ auch ſovil Faiſch darein ſeyhen/ daß fein roth wird/ darnach pure Obermilch darzu nemmen daß fein dick wird wie zu den Leberwuͤrſten/ darnach ſaltzen vnd gewuͤrtzen mit Pfeffer/ Jmber/ vnd geſtoſſe- nen Muſcatnus/ vnd in den faiſten Maß-Darm von Hirſchen einfuͤllen/ der zuvor ſauber gebutzt iſt/ darnach in einem heiſſen Waſſer uͤberbrennen/ auff einem Roſt braͤunen/ vnd auff gruͤne Blaͤtter anrichten. Bachene Huͤner vnd Dauben. WAnn die Huͤner vnd Dauben zerglidlet ſeyn/ ſoll man die Beinlein wol zerklopffen/ vnd uͤ- ber Nacht in zimblich geſaltzenen Waſſer legen/ dar- nach mit guten Eſſig beſprengen/ vnd wider ein weil ligen laſſen/ darnach in Mehl vmbkehren/ vnd im Schmaltz bachen/ vnd ein ſchoͤn gruͤn Pe- terſil in ein heiß Schmaltz werffen/ vnd gleich wi- der herauß thun/ vnd darauff legen/ er bleibt ſchoͤn gruͤn. Huͤnel

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/64
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 58. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/64>, abgerufen am 16.10.2019.