Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Koch-Buch.
oder 6. Taghencken müssen/ auch mit Kranawet-
stauden geselcht oder geraucht werden/ vnd man
muß offt darzu sehen/ daß sie nicht zu wenig oder
zuvil seyn/ sie werden grad drucken vnd fest wann
sie genug seyn.

Wie man die Hammen selcht.

ERstlich/ laß sie es fein wol saltzen/ vnd in
ein Schaff legen/ vnd acht Tag beschwären/
oder auch nicht so lang/ vnd alle Tag einmahl die
Suhr abgiessen/ vnd widerumb darüber/ her-
nach nimbt mans vnd sied sie in einem Kessel daß
sie hübsch Weite haben/ in einem wolgesaltzenen
Wasser/ so lang als man ein kälbernes Fleisch sie-
det/ darnach thut mans herauß/ seyhet das Was-
ser ab/ vnd henckts in Rauch/ vnd raucherts mit
lauter Kranawetstauden/ die dörffen über sechs
Tag nicht selchen/ ein oder zween Tag mehr hat es
nichts auff sich/ man muß sehen wann sie genug
seyn.

Spanische Ohly zu machen.

ERstlich nimbt man darzu ein Stuck Rind-
fleisch/ setz sauber zu/ vnd faims wol ab/ vnd
wann das Fleisch schon die helffte gesotten ist/ so

nimb

Koch-Buch.
oder 6. Taghencken muͤſſen/ auch mit Kranawet-
ſtauden geſelcht oder geraucht werden/ vnd man
muß offt darzu ſehen/ daß ſie nicht zu wenig oder
zuvil ſeyn/ ſie werden grad drucken vnd feſt wann
ſie genug ſeyn.

Wie man die Hammen ſelcht.

ERſtlich/ laß ſie es fein wol ſaltzen/ vnd in
ein Schaff legen/ vnd acht Tag beſchwaͤren/
oder auch nicht ſo lang/ vnd alle Tag einmahl die
Suhr abgieſſen/ vnd widerumb daruͤber/ her-
nach nimbt mans vnd ſied ſie in einem Keſſel daß
ſie huͤbſch Weite haben/ in einem wolgeſaltzenen
Waſſer/ ſo lang als man ein kaͤlbernes Fleiſch ſie-
det/ darnach thut mans herauß/ ſeyhet das Waſ-
ſer ab/ vnd henckts in Rauch/ vnd raucherts mit
lauter Kranawetſtauden/ die doͤrffen uͤber ſechs
Tag nicht ſelchen/ ein oder zween Tag mehr hat es
nichts auff ſich/ man muß ſehen wann ſie genug
ſeyn.

Spaniſche Ohly zu machen.

ERſtlich nimbt man darzu ein Stuck Rind-
fleiſch/ ſetz ſauber zu/ vnd faims wol ab/ vnd
wann das Fleiſch ſchon die helffte geſotten iſt/ ſo

nimb
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0070" n="64"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Koch-Buch.</hi></fw><lb/>
oder 6. Taghencken mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ auch mit Kranawet-<lb/>
&#x017F;tauden ge&#x017F;elcht oder geraucht werden/ vnd man<lb/>
muß offt darzu &#x017F;ehen/ daß &#x017F;ie nicht zu wenig oder<lb/>
zuvil &#x017F;eyn/ &#x017F;ie werden grad drucken vnd fe&#x017F;t wann<lb/>
&#x017F;ie genug &#x017F;eyn.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Wie man die Hammen &#x017F;elcht.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlich/ laß &#x017F;ie es fein wol &#x017F;altzen/ vnd in<lb/>
ein Schaff legen/ vnd acht Tag be&#x017F;chwa&#x0364;ren/<lb/>
oder auch nicht &#x017F;o lang/ vnd alle Tag einmahl die<lb/>
Suhr abgie&#x017F;&#x017F;en/ vnd widerumb daru&#x0364;ber/ her-<lb/>
nach nimbt mans vnd &#x017F;ied &#x017F;ie in einem Ke&#x017F;&#x017F;el daß<lb/>
&#x017F;ie hu&#x0364;b&#x017F;ch Weite haben/ in einem wolge&#x017F;altzenen<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er/ &#x017F;o lang als man ein ka&#x0364;lbernes Flei&#x017F;ch &#x017F;ie-<lb/>
det/ darnach thut mans herauß/ &#x017F;eyhet das Wa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er ab/ vnd henckts in Rauch/ vnd raucherts mit<lb/>
lauter Kranawet&#x017F;tauden/ die do&#x0364;rffen u&#x0364;ber &#x017F;echs<lb/>
Tag nicht &#x017F;elchen/ ein oder zween Tag mehr hat es<lb/>
nichts auff &#x017F;ich/ man muß &#x017F;ehen wann &#x017F;ie genug<lb/>
&#x017F;eyn.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Spani&#x017F;che Ohly zu machen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlich nimbt man darzu ein Stuck Rind-<lb/>
flei&#x017F;ch/ &#x017F;etz &#x017F;auber zu/ vnd faims wol ab/ vnd<lb/>
wann das Flei&#x017F;ch &#x017F;chon die helffte ge&#x017F;otten i&#x017F;t/ &#x017F;o<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nimb</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[64/0070] Koch-Buch. oder 6. Taghencken muͤſſen/ auch mit Kranawet- ſtauden geſelcht oder geraucht werden/ vnd man muß offt darzu ſehen/ daß ſie nicht zu wenig oder zuvil ſeyn/ ſie werden grad drucken vnd feſt wann ſie genug ſeyn. Wie man die Hammen ſelcht. ERſtlich/ laß ſie es fein wol ſaltzen/ vnd in ein Schaff legen/ vnd acht Tag beſchwaͤren/ oder auch nicht ſo lang/ vnd alle Tag einmahl die Suhr abgieſſen/ vnd widerumb daruͤber/ her- nach nimbt mans vnd ſied ſie in einem Keſſel daß ſie huͤbſch Weite haben/ in einem wolgeſaltzenen Waſſer/ ſo lang als man ein kaͤlbernes Fleiſch ſie- det/ darnach thut mans herauß/ ſeyhet das Waſ- ſer ab/ vnd henckts in Rauch/ vnd raucherts mit lauter Kranawetſtauden/ die doͤrffen uͤber ſechs Tag nicht ſelchen/ ein oder zween Tag mehr hat es nichts auff ſich/ man muß ſehen wann ſie genug ſeyn. Spaniſche Ohly zu machen. ERſtlich nimbt man darzu ein Stuck Rind- fleiſch/ ſetz ſauber zu/ vnd faims wol ab/ vnd wann das Fleiſch ſchon die helffte geſotten iſt/ ſo nimb

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/70
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 64. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/70>, abgerufen am 16.10.2019.