Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

ausreden/ auch gedoppelt gesetzt/ als Tagge, Rissa, &c. pro Tage, Risa.
Item Schach pro Schah.

Was die Kupfferstiche dieses Werckes anlanget/ darff man nicht
gedencken/ daß sie etwa/ wiewol bißweilen zu geschehen pfleget/ aus an-
dern Büchern/ oder Kupfferstichen genommen seynd/ sondern ich habe
die meisten selbst mit eigener Hand (wie auch etliche/ vnser gewesener me-
dicus H. Graman,
mein getrewer Cammerade/) nach dem Leben
gezeichnet/ vnd hernach/ mit Hülffe eines guten Künstlers/ Augustus
John/ so vor Jahren zu Leipzig im Reissen mein Informator gewesen/
nach gewissen Stellungen in den Kleidungen der Nationen/ die ich mit
mir heraus gebracht/ vollend perfect gemachet.

Vnd damit nicht etwa im Stechen der Ehnligkeit etwas abge-
hen möchte/ habe ich 3 Kupfferstecher/ nicht ohne grosse Vnkosten lange
Zeit bey mir im Hause gehalten/ welche das Werck nach meinem Wil-
len verfertigen müssen.

Jch habe zwar viel mehr entworffene vnd gezeichnete Städte/ Ge-
bäwe vnd andere Dinge/ wie auch etliche special Land Charten/ welche
alle jetzo mit heraus zugeben/ die Zeit nicht leiden wollen.

Die General Taffel über Persien/ vnd angrentzende Provincien
betreffend/ darff man sich nicht wundern/ daß sie in sehr vielen/ von den
gemeinen bißher gehabten Landtaffeln/ ja auch vom Ptolomaeo vnd
Strabone, den alten Geographis, welche offt selbst nicht überein stim-
men/ in etwas abweichet. Dann ich habe alle Landschafften/ Ber-
ge/ Ströme/ vnd Städte geleget secundum longitudines & latitudi-
nes,
wie ich sie theils selbst observiret, theils von den Persern vnd Ara-
beru empfangen. Wo ich selbst gewesen/ vnd observiren können/ wil ich
verhoffentlich keinen Fehler begangen haben/ für Gewißheit der andern
örter aber kan ich nicht reden. Weil ich gleichwol befunden/ daß der
Perser mir so wol in Charten/ als Schrifften ertheilte situs vnd obser-
vata
mit meinen an bekanten Orten überein getroffen/ habe ich jhnen
in den andern auch Glauben zugestellet.

Es ist aber auch diß darbey zu erinnern/ daß nicht alleine die alten
Namen der örter vnd Provincien/ sondern auch derer tractus, Begriffe/
vnd Jnhalt viel verendert/ da jetzo etliche Landschafften in eine gezogen/
vnd hergegen aus einer/ etliche gemachet seyn/ ja bißweilen von einer ein
Stück genommen/ vnd zur andern gesatzt: Als vnter Chorasan wer-
den jetziger Zeit viel alte particular Provincien/ als Bactriana, Margiana,
ein Theil Ariae vnd Partiae begriffen/ hergegen nimbt Erak, welches Par-

thia

ausreden/ auch gedoppelt geſetzt/ als Tagge, Riſſa, &c. pro Tage, Riſa.
Item Schach pro Schah.

Was die Kupfferſtiche dieſes Werckes anlanget/ darff man nicht
gedencken/ daß ſie etwa/ wiewol bißweilen zu geſchehen pfleget/ aus an-
dern Buͤchern/ oder Kupfferſtichen genommen ſeynd/ ſondern ich habe
die meiſten ſelbſt mit eigener Hand (wie auch etliche/ vnſer geweſeneꝛ me-
dicus H. Graman,
mein getrewer Cammerade/) nach dem Leben
gezeichnet/ vnd hernach/ mit Huͤlffe eines guten Kuͤnſtlers/ Auguſtus
John/ ſo vor Jahren zu Leipzig im Reiſſen mein Informator geweſen/
nach gewiſſen Stellungen in den Kleidungen der Nationen/ die ich mit
mir heraus gebracht/ vollend perfect gemachet.

Vnd damit nicht etwa im Stechen der Ehnligkeit etwas abge-
hen moͤchte/ habe ich 3 Kupfferſtecher/ nicht ohne groſſe Vnkoſten lange
Zeit bey mir im Hauſe gehalten/ welche das Werck nach meinem Wil-
len verfertigen muͤſſen.

Jch habe zwar viel mehr entworffene vnd gezeichnete Staͤdte/ Ge-
baͤwe vnd andere Dinge/ wie auch etliche ſpecial Land Charten/ welche
alle jetzo mit heraus zugeben/ die Zeit nicht leiden wollen.

Die General Taffel uͤber Perſien/ vnd angrentzende Provincien
betreffend/ darff man ſich nicht wundern/ daß ſie in ſehr vielen/ von den
gemeinen bißher gehabten Landtaffeln/ ja auch vom Ptolomæo vnd
Strabone, den alten Geographis, welche offt ſelbſt nicht uͤberein ſtim-
men/ in etwas abweichet. Dann ich habe alle Landſchafften/ Ber-
ge/ Stroͤme/ vnd Staͤdte geleget ſecundum longitudines & latitudi-
nes,
wie ich ſie theils ſelbſt obſerviret, theils von den Perſern vnd Ara-
beru empfangen. Wo ich ſelbſt geweſen/ vnd obſerviren koͤnnen/ wil ich
verhoffentlich keinen Fehler begangen haben/ fuͤr Gewißheit der andern
oͤrter aber kan ich nicht reden. Weil ich gleichwol befunden/ daß der
Perſer mir ſo wol in Charten/ als Schrifften ertheilte ſitus vnd obſer-
vata
mit meinen an bekanten Orten uͤberein getroffen/ habe ich jhnen
in den andern auch Glauben zugeſtellet.

Es iſt aber auch diß darbey zu erinnern/ daß nicht alleine die alten
Namen der oͤrter vnd Provincien/ ſondern auch derer tractus, Begriffe/
vnd Jnhalt viel verendert/ da jetzo etliche Landſchafften in eine gezogen/
vnd hergegen aus einer/ etliche gemachet ſeyn/ ja bißweilen von einer ein
Stuͤck genommen/ vnd zur andern geſatzt: Als vnter Choraſan wer-
den jetzigeꝛ Zeit viel alte particular Pꝛovincien/ als Bactriana, Margiana,
ein Theil Ariæ vnd Partiæ begriffen/ hergegen nimbt Erak, welches Par-

thia
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0016"/>
ausreden/ auch gedoppelt ge&#x017F;etzt/ als <hi rendition="#aq">Tagge, Ri&#x017F;&#x017F;a, &amp;c. pro Tage, Ri&#x017F;a.<lb/>
Item Schach pro Schah.</hi></p><lb/>
        <p>Was die Kupffer&#x017F;tiche die&#x017F;es Werckes anlanget/ darff man nicht<lb/>
gedencken/ daß &#x017F;ie etwa/ wiewol bißweilen zu ge&#x017F;chehen pfleget/ aus an-<lb/>
dern Bu&#x0364;chern/ oder Kupffer&#x017F;tichen genommen &#x017F;eynd/ &#x017F;ondern ich habe<lb/>
die mei&#x017F;ten &#x017F;elb&#x017F;t mit eigener Hand (wie auch etliche/ vn&#x017F;er gewe&#x017F;ene&#xA75B; <hi rendition="#aq">me-<lb/>
dicus H. Graman,</hi> mein getrewer Cammerade/) nach dem Leben<lb/>
gezeichnet/ vnd hernach/ mit Hu&#x0364;lffe eines guten Ku&#x0364;n&#x017F;tlers/ Augu&#x017F;tus<lb/>
John/ &#x017F;o vor Jahren zu Leipzig im Rei&#x017F;&#x017F;en mein <hi rendition="#aq">Informator</hi> gewe&#x017F;en/<lb/>
nach gewi&#x017F;&#x017F;en Stellungen in den Kleidungen der Nationen/ die ich mit<lb/>
mir heraus gebracht/ vollend <hi rendition="#aq">perfect</hi> gemachet.</p><lb/>
        <p>Vnd damit nicht etwa im Stechen der Ehnligkeit etwas abge-<lb/>
hen mo&#x0364;chte/ habe ich 3 Kupffer&#x017F;techer/ nicht ohne gro&#x017F;&#x017F;e Vnko&#x017F;ten lange<lb/>
Zeit bey mir im Hau&#x017F;e gehalten/ welche das Werck nach meinem Wil-<lb/>
len verfertigen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <p>Jch habe zwar viel mehr entworffene vnd gezeichnete Sta&#x0364;dte/ Ge-<lb/>
ba&#x0364;we vnd andere Dinge/ wie auch etliche <hi rendition="#aq">&#x017F;pecial</hi> Land Charten/ welche<lb/>
alle jetzo mit heraus zugeben/ die Zeit nicht leiden wollen.</p><lb/>
        <p>Die <hi rendition="#aq">General</hi> Taffel u&#x0364;ber Per&#x017F;ien/ vnd angrentzende Provincien<lb/>
betreffend/ darff man &#x017F;ich nicht wundern/ daß &#x017F;ie in &#x017F;ehr vielen/ von den<lb/>
gemeinen bißher gehabten Landtaffeln/ ja auch vom <hi rendition="#aq">Ptolomæo</hi> vnd<lb/><hi rendition="#aq">Strabone,</hi> den alten <hi rendition="#aq">Geographis,</hi> welche offt &#x017F;elb&#x017F;t nicht u&#x0364;berein &#x017F;tim-<lb/>
men/ in etwas abweichet. Dann ich habe alle Land&#x017F;chafften/ Ber-<lb/>
ge/ Stro&#x0364;me/ vnd Sta&#x0364;dte geleget <hi rendition="#aq">&#x017F;ecundum longitudines &amp; latitudi-<lb/>
nes,</hi> wie ich &#x017F;ie theils &#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">ob&#x017F;erviret,</hi> theils von den Per&#x017F;ern vnd Ara-<lb/>
beru empfangen. Wo ich &#x017F;elb&#x017F;t gewe&#x017F;en/ vnd <hi rendition="#aq">ob&#x017F;erviren</hi> ko&#x0364;nnen/ wil ich<lb/>
verhoffentlich keinen Fehler begangen haben/ fu&#x0364;r Gewißheit der andern<lb/>
o&#x0364;rter aber kan ich nicht reden. Weil ich gleichwol befunden/ daß der<lb/>
Per&#x017F;er mir &#x017F;o wol in Charten/ als Schrifften ertheilte <hi rendition="#aq">&#x017F;itus</hi> vnd <hi rendition="#aq">ob&#x017F;er-<lb/>
vata</hi> mit meinen an bekanten Orten u&#x0364;berein getroffen/ habe ich jhnen<lb/>
in den andern auch Glauben zuge&#x017F;tellet.</p><lb/>
        <p>Es i&#x017F;t aber auch diß darbey zu erinnern/ daß nicht alleine die alten<lb/>
Namen der o&#x0364;rter vnd Provincien/ &#x017F;ondern auch derer <hi rendition="#aq">tractus,</hi> Begriffe/<lb/>
vnd Jnhalt viel verendert/ da jetzo etliche Land&#x017F;chafften in eine gezogen/<lb/>
vnd hergegen aus einer/ etliche gemachet &#x017F;eyn/ ja bißweilen von einer ein<lb/>
Stu&#x0364;ck genommen/ vnd zur andern ge&#x017F;atzt: Als vnter <hi rendition="#aq">Chora&#x017F;an</hi> wer-<lb/>
den jetzige&#xA75B; Zeit viel alte <hi rendition="#aq">particular</hi> P&#xA75B;ovincien/ als <hi rendition="#aq">Bactriana, Margiana,</hi><lb/>
ein Theil <hi rendition="#aq">Ariæ</hi> vnd <hi rendition="#aq">Partiæ</hi> begriffen/ hergegen nimbt <hi rendition="#aq">Erak,</hi> welches <hi rendition="#aq">Par-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">thia</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0016] ausreden/ auch gedoppelt geſetzt/ als Tagge, Riſſa, &c. pro Tage, Riſa. Item Schach pro Schah. Was die Kupfferſtiche dieſes Werckes anlanget/ darff man nicht gedencken/ daß ſie etwa/ wiewol bißweilen zu geſchehen pfleget/ aus an- dern Buͤchern/ oder Kupfferſtichen genommen ſeynd/ ſondern ich habe die meiſten ſelbſt mit eigener Hand (wie auch etliche/ vnſer geweſeneꝛ me- dicus H. Graman, mein getrewer Cammerade/) nach dem Leben gezeichnet/ vnd hernach/ mit Huͤlffe eines guten Kuͤnſtlers/ Auguſtus John/ ſo vor Jahren zu Leipzig im Reiſſen mein Informator geweſen/ nach gewiſſen Stellungen in den Kleidungen der Nationen/ die ich mit mir heraus gebracht/ vollend perfect gemachet. Vnd damit nicht etwa im Stechen der Ehnligkeit etwas abge- hen moͤchte/ habe ich 3 Kupfferſtecher/ nicht ohne groſſe Vnkoſten lange Zeit bey mir im Hauſe gehalten/ welche das Werck nach meinem Wil- len verfertigen muͤſſen. Jch habe zwar viel mehr entworffene vnd gezeichnete Staͤdte/ Ge- baͤwe vnd andere Dinge/ wie auch etliche ſpecial Land Charten/ welche alle jetzo mit heraus zugeben/ die Zeit nicht leiden wollen. Die General Taffel uͤber Perſien/ vnd angrentzende Provincien betreffend/ darff man ſich nicht wundern/ daß ſie in ſehr vielen/ von den gemeinen bißher gehabten Landtaffeln/ ja auch vom Ptolomæo vnd Strabone, den alten Geographis, welche offt ſelbſt nicht uͤberein ſtim- men/ in etwas abweichet. Dann ich habe alle Landſchafften/ Ber- ge/ Stroͤme/ vnd Staͤdte geleget ſecundum longitudines & latitudi- nes, wie ich ſie theils ſelbſt obſerviret, theils von den Perſern vnd Ara- beru empfangen. Wo ich ſelbſt geweſen/ vnd obſerviren koͤnnen/ wil ich verhoffentlich keinen Fehler begangen haben/ fuͤr Gewißheit der andern oͤrter aber kan ich nicht reden. Weil ich gleichwol befunden/ daß der Perſer mir ſo wol in Charten/ als Schrifften ertheilte ſitus vnd obſer- vata mit meinen an bekanten Orten uͤberein getroffen/ habe ich jhnen in den andern auch Glauben zugeſtellet. Es iſt aber auch diß darbey zu erinnern/ daß nicht alleine die alten Namen der oͤrter vnd Provincien/ ſondern auch derer tractus, Begriffe/ vnd Jnhalt viel verendert/ da jetzo etliche Landſchafften in eine gezogen/ vnd hergegen aus einer/ etliche gemachet ſeyn/ ja bißweilen von einer ein Stuͤck genommen/ vnd zur andern geſatzt: Als vnter Choraſan wer- den jetzigeꝛ Zeit viel alte particular Pꝛovincien/ als Bactriana, Margiana, ein Theil Ariæ vnd Partiæ begriffen/ hergegen nimbt Erak, welches Par- thia

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/16
Zitationshilfe: Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647. , S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/16>, abgerufen am 24.02.2020.