Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Pahl, Johann Gottfried]: Die Philosophen aus dem Uranus. Konstantinopel, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite

wenn sie schlecht verwaltet wird - als hier? Wir priesen aufs neue unsern Stern, der uns hingeführt hat, daß wir unter deinem sanften und milden Scepter wohnen, und begann voll hoher Wonne, den stolzen Gesang eines edlen deutschen Mannes:

O Freyheit! Silberton dem Ohre;
Licht dem Verstand, und hoher Flug
zu denken!

Dem Herzen gros Gefühl!
O Freyheit! Freyheit! nicht der De-
mokrat allein

Weiß wer du bist!
Der guten Könige glükliche Sohn,
Der weiß es auch!
XXII.

Die Zeit, die uns Kalefa zu unsrer Wandrung auf der Erde eingeräumt hatte, war nun beynahe verflossen. Wir wollten sie noch, wo möglich, zur Beobachtung irgend eines interessanten Gegenstandes nüzen, wenigstens um unsre Amtsgenossen, die nach unsrer Zurückkunft die Erde bereisen werden,

wenn sie schlecht verwaltet wird – als hier? Wir priesen aufs neue unsern Stern, der uns hingeführt hat, daß wir unter deinem sanften und milden Scepter wohnen, und begann voll hoher Wonne, den stolzen Gesang eines edlen deutschen Mannes:

O Freyheit! Silberton dem Ohre;
Licht dem Verstand, und hoher Flug
zu denken!

Dem Herzen gros Gefühl!
O Freyheit! Freyheit! nicht der De-
mokrat allein

Weiß wer du bist!
Der guten Könige glükliche Sohn,
Der weiß es auch!
XXII.

Die Zeit, die uns Kalefa zu unsrer Wandrung auf der Erde eingeräumt hatte, war nun beynahe verflossen. Wir wollten sie noch, wo möglich, zur Beobachtung irgend eines interessanten Gegenstandes nüzen, wenigstens um unsre Amtsgenossen, die nach unsrer Zurückkunft die Erde bereisen werden,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0216" n="212"/>
wenn sie schlecht verwaltet wird &#x2013; als hier? Wir priesen aufs neue unsern Stern, der uns hingeführt hat, daß wir unter deinem sanften und milden Scepter wohnen, und begann voll hoher Wonne, den stolzen Gesang eines edlen deutschen Mannes:</p>
        <lg type="poem">
          <l>O Freyheit! Silberton dem Ohre;</l><lb/>
          <l>Licht dem Verstand, und hoher Flug<lb/>
zu denken!</l><lb/>
          <l>Dem Herzen gros Gefühl!</l><lb/>
          <l>O Freyheit! Freyheit! nicht der De-<lb/>
mokrat allein</l><lb/>
          <l>Weiß wer du bist!</l><lb/>
          <l>Der guten Könige glükliche Sohn,</l><lb/>
          <l>Der weiß es auch!</l><lb/>
        </lg>
      </div>
      <div n="1">
        <head>XXII.</head><lb/>
        <p>Die Zeit, die uns <hi rendition="#g">Kalefa</hi> zu unsrer Wandrung auf der Erde eingeräumt hatte, war nun beynahe verflossen. Wir wollten sie noch, wo möglich, zur Beobachtung irgend eines interessanten Gegenstandes nüzen, wenigstens um unsre Amtsgenossen, die nach unsrer Zurückkunft die Erde bereisen werden,
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[212/0216] wenn sie schlecht verwaltet wird – als hier? Wir priesen aufs neue unsern Stern, der uns hingeführt hat, daß wir unter deinem sanften und milden Scepter wohnen, und begann voll hoher Wonne, den stolzen Gesang eines edlen deutschen Mannes: O Freyheit! Silberton dem Ohre; Licht dem Verstand, und hoher Flug zu denken! Dem Herzen gros Gefühl! O Freyheit! Freyheit! nicht der De- mokrat allein Weiß wer du bist! Der guten Könige glükliche Sohn, Der weiß es auch! XXII. Die Zeit, die uns Kalefa zu unsrer Wandrung auf der Erde eingeräumt hatte, war nun beynahe verflossen. Wir wollten sie noch, wo möglich, zur Beobachtung irgend eines interessanten Gegenstandes nüzen, wenigstens um unsre Amtsgenossen, die nach unsrer Zurückkunft die Erde bereisen werden,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Göttinger Digitalisierungszentrum: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796/216
Zitationshilfe: [Pahl, Johann Gottfried]: Die Philosophen aus dem Uranus. Konstantinopel, 1796, S. 212. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796/216>, abgerufen am 12.08.2020.