Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünftes Kapitel.

Sie blickten Alle auch dem Magister nach, wie er
seiner Thür zustapfte, die nicht in das Amts- und
Wirthschaftsgebäude führte, sondern in den Flügel des
Klosters, der einst hauptsächlich der berühmten Schule
und ihren Lehrern Unterkunft gegeben hatte. Bemer¬
kungen machten sie nicht hinter ihm drein, sie schüttelten
höchstens die Köpfe. Nur der geschlagene Knecht schien
einen Augenblick lang die Absicht zu haben, den alten
Herrn am Rockschooß zurück zu halten; doch auch er
ließ das, wandte sich zu seiner Arbeit und verschwand
im Pferdestall. Es wurde noch einmal still wie im
Frieden in Amelungsborn, trotzdem, daß der Krieg von
Neuem über den Solling heranzog und die Wetter¬
wolken drüben am andern Ufer der Weser gleichfalls
Miene machten, sich von Ohr her in Bewegung zu
setzen. Wie der Rabenzug es verkündigt, und das
Gerücht es über das Land hier geheult, dort geächzt
hatte.

Es war ganz dunkel, doch wer dreißig Jahre lang
den selben Weg gegangen ist, findet ihn im Dunkeln.

Fünftes Kapitel.

Sie blickten Alle auch dem Magiſter nach, wie er
ſeiner Thür zuſtapfte, die nicht in das Amts- und
Wirthſchaftsgebäude führte, ſondern in den Flügel des
Kloſters, der einſt hauptſächlich der berühmten Schule
und ihren Lehrern Unterkunft gegeben hatte. Bemer¬
kungen machten ſie nicht hinter ihm drein, ſie ſchüttelten
höchſtens die Köpfe. Nur der geſchlagene Knecht ſchien
einen Augenblick lang die Abſicht zu haben, den alten
Herrn am Rockſchooß zurück zu halten; doch auch er
ließ das, wandte ſich zu ſeiner Arbeit und verſchwand
im Pferdeſtall. Es wurde noch einmal ſtill wie im
Frieden in Amelungsborn, trotzdem, daß der Krieg von
Neuem über den Solling heranzog und die Wetter¬
wolken drüben am andern Ufer der Weſer gleichfalls
Miene machten, ſich von Ohr her in Bewegung zu
ſetzen. Wie der Rabenzug es verkündigt, und das
Gerücht es über das Land hier geheult, dort geächzt
hatte.

Es war ganz dunkel, doch wer dreißig Jahre lang
den ſelben Weg gegangen iſt, findet ihn im Dunkeln.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0055" n="[47]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Fünftes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <p>Sie blickten Alle auch dem Magi&#x017F;ter nach, wie er<lb/>
&#x017F;einer Thür zu&#x017F;tapfte, die nicht in das Amts- und<lb/>
Wirth&#x017F;chaftsgebäude führte, &#x017F;ondern in den Flügel des<lb/>
Klo&#x017F;ters, der ein&#x017F;t haupt&#x017F;ächlich der berühmten Schule<lb/>
und ihren Lehrern Unterkunft gegeben hatte. Bemer¬<lb/>
kungen machten &#x017F;ie nicht hinter ihm drein, &#x017F;ie &#x017F;chüttelten<lb/>
höch&#x017F;tens die Köpfe. Nur der ge&#x017F;chlagene Knecht &#x017F;chien<lb/>
einen Augenblick lang die Ab&#x017F;icht zu haben, den alten<lb/>
Herrn am Rock&#x017F;chooß zurück zu halten; doch auch er<lb/>
ließ das, wandte &#x017F;ich zu &#x017F;einer Arbeit und ver&#x017F;chwand<lb/>
im Pferde&#x017F;tall. Es wurde noch einmal &#x017F;till wie im<lb/>
Frieden in Amelungsborn, trotzdem, daß der Krieg von<lb/>
Neuem über den Solling heranzog und die Wetter¬<lb/>
wolken drüben am andern Ufer der We&#x017F;er gleichfalls<lb/>
Miene machten, &#x017F;ich von Ohr her in Bewegung zu<lb/>
&#x017F;etzen. Wie der Rabenzug es verkündigt, und das<lb/>
Gerücht es über das Land hier geheult, dort geächzt<lb/>
hatte.</p><lb/>
        <p>Es war ganz dunkel, doch wer dreißig Jahre lang<lb/>
den &#x017F;elben Weg gegangen i&#x017F;t, findet ihn im Dunkeln.<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[47]/0055] Fünftes Kapitel. Sie blickten Alle auch dem Magiſter nach, wie er ſeiner Thür zuſtapfte, die nicht in das Amts- und Wirthſchaftsgebäude führte, ſondern in den Flügel des Kloſters, der einſt hauptſächlich der berühmten Schule und ihren Lehrern Unterkunft gegeben hatte. Bemer¬ kungen machten ſie nicht hinter ihm drein, ſie ſchüttelten höchſtens die Köpfe. Nur der geſchlagene Knecht ſchien einen Augenblick lang die Abſicht zu haben, den alten Herrn am Rockſchooß zurück zu halten; doch auch er ließ das, wandte ſich zu ſeiner Arbeit und verſchwand im Pferdeſtall. Es wurde noch einmal ſtill wie im Frieden in Amelungsborn, trotzdem, daß der Krieg von Neuem über den Solling heranzog und die Wetter¬ wolken drüben am andern Ufer der Weſer gleichfalls Miene machten, ſich von Ohr her in Bewegung zu ſetzen. Wie der Rabenzug es verkündigt, und das Gerücht es über das Land hier geheult, dort geächzt hatte. Es war ganz dunkel, doch wer dreißig Jahre lang den ſelben Weg gegangen iſt, findet ihn im Dunkeln.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/55
Zitationshilfe: Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889, S. [47]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/55>, abgerufen am 23.04.2019.