Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reil, Johann Christian: Rhapsodieen über die Anwendung der psychischen Curmethode auf Geisteszerrüttungen. Halle, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

Menschen mit Desorganisationen im Gehirn ge-
funden, ohne dass sie verrückt sind. Man muss
sogar in solchen Fällen, wo die entfernte Ursache
unheilbar ist, sein Augenmerk allein auf den Geist
richten, die Heftigkeit der Anfälle zu mindern,
sie ganz zu verhüten suchen. Durch diese künst-
lich bewerkstelligte Ruhe schwindet die kranke
Irritabilität, in welcher der Wahnsinn gegründet
ist; sie erlöscht von selbst, wenn sie nicht durch
wiederholte Eruptionen von neuem wieder ange-
zündet wird. Hieraus erhellt also, dass über-
haupt genommen alle Geisteszerrüt-
tete, die noch als heilbar anerkannt
werden, für die psychische Curmetho-
de geeignet sind
. Doch müssen solche Gei-
steszerrüttungen, die von Leidenschaften, An-
strengungen der Seele und anderen moralischen
Ursachen entsprungen, einfach und rein dyna-
misch (ab intemperie immateriali), also ohne
Fehler und sichtbare Desorganisationen in der be-
harrlichen Materie sind, ganz allein durch die
psychische Curmethode behandelt werden. End-
lich scheint es, dass der fixe Wahnsinn mehr als
die Tobsucht, Narrheit und der Blödsinn für sie
geeignet sey.

§. 15.

Curen sind überhaupt, also auch psychische
Curen nicht ohne Mittel (Werkzeuge) möglich.
Die Mittel, durch welche der Arzt psychisch

wirkt,

Menſchen mit Desorganiſationen im Gehirn ge-
funden, ohne daſs ſie verrückt ſind. Man muſs
ſogar in ſolchen Fällen, wo die entfernte Urſache
unheilbar iſt, ſein Augenmerk allein auf den Geiſt
richten, die Heftigkeit der Anfälle zu mindern,
ſie ganz zu verhüten ſuchen. Durch dieſe künſt-
lich bewerkſtelligte Ruhe ſchwindet die kranke
Irritabilität, in welcher der Wahnſinn gegründet
iſt; ſie erlöſcht von ſelbſt, wenn ſie nicht durch
wiederholte Eruptionen von neuem wieder ange-
zündet wird. Hieraus erhellt alſo, daſs über-
haupt genommen alle Geiſteszerrüt-
tete, die noch als heilbar anerkannt
werden, für die pſychiſche Curmetho-
de geeignet ſind
. Doch müſſen ſolche Gei-
ſteszerrüttungen, die von Leidenſchaften, An-
ſtrengungen der Seele und anderen moraliſchen
Urſachen entſprungen, einfach und rein dyna-
miſch (ab intemperie immateriali), alſo ohne
Fehler und ſichtbare Desorganiſationen in der be-
harrlichen Materie ſind, ganz allein durch die
pſychiſche Curmethode behandelt werden. End-
lich ſcheint es, daſs der fixe Wahnſinn mehr als
die Tobſucht, Narrheit und der Blödſinn für ſie
geeignet ſey.

§. 15.

Curen ſind überhaupt, alſo auch pſychiſche
Curen nicht ohne Mittel (Werkzeuge) möglich.
Die Mittel, durch welche der Arzt pſychiſch

wirkt,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0149" n="144"/>
Men&#x017F;chen mit Desorgani&#x017F;ationen im Gehirn ge-<lb/>
funden, ohne da&#x017F;s &#x017F;ie verrückt &#x017F;ind. Man mu&#x017F;s<lb/>
&#x017F;ogar in &#x017F;olchen Fällen, wo die entfernte Ur&#x017F;ache<lb/>
unheilbar i&#x017F;t, &#x017F;ein Augenmerk allein auf den Gei&#x017F;t<lb/>
richten, die Heftigkeit der Anfälle zu mindern,<lb/>
&#x017F;ie ganz zu verhüten &#x017F;uchen. Durch die&#x017F;e kün&#x017F;t-<lb/>
lich bewerk&#x017F;telligte Ruhe &#x017F;chwindet die kranke<lb/>
Irritabilität, in welcher der Wahn&#x017F;inn gegründet<lb/>
i&#x017F;t; &#x017F;ie erlö&#x017F;cht von &#x017F;elb&#x017F;t, wenn &#x017F;ie nicht durch<lb/>
wiederholte Eruptionen von neuem wieder ange-<lb/>
zündet wird. Hieraus erhellt al&#x017F;o, <hi rendition="#g">da&#x017F;s über-<lb/>
haupt genommen alle Gei&#x017F;teszerrüt-<lb/>
tete, die noch als heilbar anerkannt<lb/>
werden, für die p&#x017F;ychi&#x017F;che Curmetho-<lb/>
de geeignet &#x017F;ind</hi>. Doch mü&#x017F;&#x017F;en &#x017F;olche Gei-<lb/>
&#x017F;teszerrüttungen, die von Leiden&#x017F;chaften, An-<lb/>
&#x017F;trengungen der Seele und anderen morali&#x017F;chen<lb/>
Ur&#x017F;achen ent&#x017F;prungen, einfach und rein dyna-<lb/>
mi&#x017F;ch (ab intemperie immateriali), al&#x017F;o ohne<lb/>
Fehler und &#x017F;ichtbare Desorgani&#x017F;ationen in der be-<lb/>
harrlichen Materie &#x017F;ind, ganz allein durch die<lb/>
p&#x017F;ychi&#x017F;che Curmethode behandelt werden. End-<lb/>
lich &#x017F;cheint es, da&#x017F;s der fixe Wahn&#x017F;inn mehr als<lb/>
die Tob&#x017F;ucht, Narrheit und der Blöd&#x017F;inn für &#x017F;ie<lb/>
geeignet &#x017F;ey.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 15.</head><lb/>
          <p>Curen &#x017F;ind überhaupt, al&#x017F;o auch p&#x017F;ychi&#x017F;che<lb/>
Curen nicht ohne <hi rendition="#g">Mittel</hi> (Werkzeuge) möglich.<lb/>
Die Mittel, durch welche der Arzt p&#x017F;ychi&#x017F;ch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wirkt,</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[144/0149] Menſchen mit Desorganiſationen im Gehirn ge- funden, ohne daſs ſie verrückt ſind. Man muſs ſogar in ſolchen Fällen, wo die entfernte Urſache unheilbar iſt, ſein Augenmerk allein auf den Geiſt richten, die Heftigkeit der Anfälle zu mindern, ſie ganz zu verhüten ſuchen. Durch dieſe künſt- lich bewerkſtelligte Ruhe ſchwindet die kranke Irritabilität, in welcher der Wahnſinn gegründet iſt; ſie erlöſcht von ſelbſt, wenn ſie nicht durch wiederholte Eruptionen von neuem wieder ange- zündet wird. Hieraus erhellt alſo, daſs über- haupt genommen alle Geiſteszerrüt- tete, die noch als heilbar anerkannt werden, für die pſychiſche Curmetho- de geeignet ſind. Doch müſſen ſolche Gei- ſteszerrüttungen, die von Leidenſchaften, An- ſtrengungen der Seele und anderen moraliſchen Urſachen entſprungen, einfach und rein dyna- miſch (ab intemperie immateriali), alſo ohne Fehler und ſichtbare Desorganiſationen in der be- harrlichen Materie ſind, ganz allein durch die pſychiſche Curmethode behandelt werden. End- lich ſcheint es, daſs der fixe Wahnſinn mehr als die Tobſucht, Narrheit und der Blödſinn für ſie geeignet ſey. §. 15. Curen ſind überhaupt, alſo auch pſychiſche Curen nicht ohne Mittel (Werkzeuge) möglich. Die Mittel, durch welche der Arzt pſychiſch wirkt,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/reil_curmethode_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/reil_curmethode_1803/149
Zitationshilfe: Reil, Johann Christian: Rhapsodieen über die Anwendung der psychischen Curmethode auf Geisteszerrüttungen. Halle, 1803, S. 144. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/reil_curmethode_1803/149>, abgerufen am 22.04.2019.