Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Joachim Meyer. Altstrelitz, 4. Juni 1859.

Bild:
<< vorherige Seite


genen Jahrhunderts. Herder; Am Abend seiner Regierung. Tieck pp. und die nach
diesen Beispiel ins Unendliche zu mehrenden Zusammensetzungen wie: Alters-,
Lebens-, Weltgerichts-Abend. - Wenn es denn unter 3, heißt: "Wie der Be-
ginn der Nacht, pp. namentlich bei Festen in Zusammensetzung oder in Verbindung mit "heilig" der
Vorabend, Tag vorher" pp., so ist das allerdings auch in andern Wörter-
büchern erwähnt, aber die Anmerkung, von der ich hoffte, daß man sie als
vieles Hierhergehörige erhellend anerkennen wird, wird man
vergebens bei Andern suchen: "In Zusammensetzung bleibt "Tag" weg; der
Thomastag ist zum Beispiel der 21[.] December; Thomastag Abend, der Abend des 21[.]
December aber: Am Sankt Thomasabend den 20[.] December Stumpf [Seite]726a...... Ebenso
verschieden: Sonntagabend, Ende des Sonntags; Sonnabend,, der Tag vorher
und dazu Sonnabend, Abend pp.... Hiermit sind sofort alle die Zusammensetzung
"mit den Namen aller Feste" klar, zum Beispiel Johannis-, Oster-, Weih-
nachts-, Fest-Abend pp. Das ist die innere Vollständigkeit, die -
wie gesagt - nur bei dieser Anordnung möglich ist, denn
in einem rein alphabetischen Wörterbuch, das auf Vollständigkeit
Anspruch machen will, müsste es bei dem unter "F." zu verzeichnen-
den "Festabend" heißen: Der Abend vor einem Fest, - dann
unter "Johannisabend" (in "J[.]") wieder: der Abend vor dem Sankt Johannis-
feste und so fort mutatis mutandis unter sämmtlichen Festen. Das
Werk würde eine unermessliche E Umfang einnehmen
und der Nachschlagende würde dann freilich in jedem einzelnem
Falle das Gesuchte finden, aber zu dem Denken über die Sprache
würde er nicht geleitet, wie hier, - wo (um einen oben gebrauch-


genen Jahrhunderts. Herder; Am Abend seiner Regierung. Tieck pp. und die nach
diesen Beispiel ins Unendliche zu mehrenden Zusam̃ensetzungen wie: Alters-,
Lebens-, Weltgerichts-Abend. – Weñ es deñ unter 3, heißt: „Wie der Be-
giñ der Nacht, pp. namentlich bei Festen in Zusammensetzung oder in Verbindung mit „heilig“ der
Vorabend, Tag vorher“ pp., so ist das allerdings auch in andern Wörter-
büchern erwähnt, aber die Anmerkung, von der ich hoffte, daß man sie als
vieles Hierhergehörige erhellend anerkeñen wird, wird man
vergebens bei Andern suchen: „In Zusammensetzung bleibt „Tag“ weg; der
Thomastag ist zum Beispiel der 21[.] December; Thomastag Abend, der Abend des 21[.]
December aber: Am Sankt Thomasabend den 20[.] December Stumpf [Seite]726a…… Ebenso
verschieden: Soñtagabend, Ende des Soñtags; Soñabend,, der Tag vorher
und dazu Soñabend, Abend pp.... Hiermit sind sofort alle die Zusammensetzung
„mit den Namen aller Feste“ klar, zum Beispiel Johañis-, Oster-, Weih-
nachts-, Fest-Abend pp. Das ist die iñere Vollständigkeit, die –
wie gesagt – nur bei dieser Anordnung möglich ist, denn
in einem rein alphabetischen Wörterbuch, das auf Vollständigkeit
Anspruch machen will, müsste es bei dem unter „F.“ zu verzeichnen-
den „Festabend“ heißen: Der Abend vor einem Fest, – dañ
unter „Johañisabend“ (in „J[.]“) wieder: der Abend vor dem Sankt Johañis-
feste und so fort mutatis mutandis unter säm̃tlichen Festen. Das
Werk würde eine unermessliche E Umfang einnehmen
und der Nachschlagende würde dañ freilich in jedem einzelnem
Falle das Gesuchte finden, aber zu dem Denken über die Sprache
würde er nicht geleitet, wie hier, wo (um einen oben gebrauch-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="letter">
        <p><pb facs="#f0009" n="[5r]"/><note place="mTop right" hand="#DS"/><lb/>
genen Jahrhunderts. <hi rendition="#aq"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118549553">Herder</persName></hi>; Am <choice><abbr>A.</abbr><expan>Abend</expan></choice> seiner Regierung. <hi rendition="#aq"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/12989432X">Tieck</persName></hi> <choice><abbr>p<supplied>.</supplied></abbr><expan>pp.</expan></choice> <choice><abbr>u<supplied>.</supplied></abbr><expan>und</expan></choice> die nach<lb/>
diesen <choice><abbr>Bsp.</abbr><expan>Beispiel</expan></choice> ins Unendliche zu mehrenden Zusam&#x0303;ensetzungen wie: Alters-,<lb/>
Lebens-, Weltgerichts-Abend. &#x2013; Wen&#x0303; es den&#x0303; unter 3, heißt: &#x201E;Wie der Be-<lb/>
gin&#x0303; der Nacht, <choice><abbr>p<supplied>.</supplied></abbr><expan>pp.</expan></choice> <choice><abbr>nam.</abbr><expan>namentlich</expan></choice> bei Festen in <choice><abbr>Zsstzg.</abbr><expan>Zusammensetzung</expan></choice> <choice><abbr>od.</abbr><expan>oder</expan></choice> in Verbindung mit &#x201E;heilig&#x201C; der<lb/>
Vorabend, Tag vorher&#x201C; <choice><abbr>p<supplied>.</supplied></abbr><expan>pp.</expan></choice>, so ist das allerdings auch in andern Wörter-<lb/>
büchern erwähnt, aber die <choice><abbr>Anm.</abbr><expan>Anmerkung</expan></choice>, <choice><abbr>v.</abbr><expan>von</expan></choice> der ich <choice><sic>hofte</sic><corr>hoffte</corr></choice>, daß man sie als<lb/>
vieles Hierhergehörige erhellend anerken&#x0303;en wird, wird man<lb/>
vergebens bei Andern suchen: &#x201E;In <choice><abbr>Zsstzg.</abbr><expan>Zusammensetzung</expan></choice> bleibt &#x201E;Tag&#x201C; weg; der<lb/>
Thomastag ist <choice><abbr>z.B.</abbr><expan>zum Beispiel</expan></choice> der 21<supplied>.</supplied> <choice><abbr>Dec<supplied>.</supplied></abbr><expan>December</expan></choice>; Thomastag Abend, der Abend des 21<supplied>.</supplied><lb/><choice><abbr>Dec.</abbr><expan>December</expan></choice> aber: Am <choice><abbr>S.</abbr><expan>Sankt</expan></choice> Thomasabend den 20<supplied>.</supplied> <choice><abbr>Dec.</abbr><expan>December</expan></choice> Stumpf <supplied><choice><abbr>S.</abbr><expan>Seite</expan></choice></supplied>726a<note type="editorial"><bibl>Stumpf, Johannes: Gemeiner loblicher Eydgnoschafft Stetten, Landen vnd Völckeren Chronick wirdiger thaaten beschreybung. Zürich 1548, S. 419.</bibl><ref target="https://books.google.de/books?id=7a7vOu9_S5cC">Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 03.06.2019.</ref></note>&#x2026;&#x2026; Ebenso<lb/>
verschieden: Son&#x0303;tagabend, Ende des Son&#x0303;tags; Son&#x0303;abend<del rendition="#s" hand="#DS">,</del>, der Tag vorher<lb/><choice><abbr>u<supplied>.</supplied></abbr><expan>und</expan></choice> dazu Son&#x0303;abend, Abend <choice><abbr>p<supplied>.</supplied></abbr><expan>pp.</expan></choice>... Hiermit sind sofort <del rendition="#s" hand="#DS">alle</del> die <choice><abbr>Zsstzg.</abbr><expan>Zusammensetzung</expan></choice><lb/>
&#x201E;mit den Namen aller Feste&#x201C; klar, <choice><abbr>z.B.</abbr><expan>zum Beispiel</expan></choice> Johan&#x0303;is-, Oster-, Weih-<lb/>
nachts-, Fest-Abend <choice><abbr>p.</abbr><expan>pp.</expan></choice> Das ist die in&#x0303;ere Vollständigkeit, die &#x2013;<lb/>
wie gesagt &#x2013; nur bei dieser Anordnung möglich ist, denn<lb/>
in einem rein <choice><abbr>alphabet.</abbr><expan>alphabetischen</expan></choice> Wörterbuch, das auf <choice><abbr>Vollständigk.</abbr><expan>Vollständigkeit</expan></choice><lb/>
Anspruch machen will, müsste es bei dem unter &#x201E;F.&#x201C; zu verzeichnen-<lb/>
den &#x201E;Festabend&#x201C; heißen: Der Abend vor einem Fest, &#x2013; dan&#x0303;<lb/>
unter &#x201E;Johan&#x0303;isabend&#x201C; (in &#x201E;J<supplied>.</supplied>&#x201C;) wieder: der Abend vor dem <choice><abbr>S.</abbr><expan>Sankt</expan></choice> Johan&#x0303;is-<lb/>
feste <choice><abbr>u.s.w.</abbr><expan>und so fort</expan></choice> <hi rendition="#aq"><foreign xml:lang="lat">mutatis mutandis</foreign></hi> unter säm&#x0303;tlichen Festen. Das<lb/>
Werk würde eine unermessliche <del rendition="#s" hand="#DS">E</del> Umfang einnehmen<lb/><choice><abbr>u<supplied>.</supplied></abbr><expan>und</expan></choice> der Nachschlagende würde dan&#x0303; freilich in jedem einzelnem<lb/>
Falle das Gesuchte finden, aber zu dem Denken über die Sprache<lb/>
würde er nicht geleitet, wie hier, <del rendition="#s" hand="#DS">&#x2013;</del> wo (um einen oben gebrauch-<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5r]/0009] genen Jahrhunderts. Herder; Am A. seiner Regierung. Tieck p. u. die nach diesen Bsp. ins Unendliche zu mehrenden Zusam̃ensetzungen wie: Alters-, Lebens-, Weltgerichts-Abend. – Weñ es deñ unter 3, heißt: „Wie der Be- giñ der Nacht, p. nam. bei Festen in Zsstzg. od. in Verbindung mit „heilig“ der Vorabend, Tag vorher“ p., so ist das allerdings auch in andern Wörter- büchern erwähnt, aber die Anm., v. der ich hoffte, daß man sie als vieles Hierhergehörige erhellend anerkeñen wird, wird man vergebens bei Andern suchen: „In Zsstzg. bleibt „Tag“ weg; der Thomastag ist z.B. der 21. Dec.; Thomastag Abend, der Abend des 21. Dec. aber: Am S. Thomasabend den 20. Dec. Stumpf S.726a…… Ebenso verschieden: Soñtagabend, Ende des Soñtags; Soñabend,, der Tag vorher u. dazu Soñabend, Abend p.... Hiermit sind sofort alle die Zsstzg. „mit den Namen aller Feste“ klar, z.B. Johañis-, Oster-, Weih- nachts-, Fest-Abend p. Das ist die iñere Vollständigkeit, die – wie gesagt – nur bei dieser Anordnung möglich ist, denn in einem rein alphabet. Wörterbuch, das auf Vollständigk. Anspruch machen will, müsste es bei dem unter „F.“ zu verzeichnen- den „Festabend“ heißen: Der Abend vor einem Fest, – dañ unter „Johañisabend“ (in „J.“) wieder: der Abend vor dem S. Johañis- feste u.s.w. mutatis mutandis unter säm̃tlichen Festen. Das Werk würde eine unermessliche E Umfang einnehmen u. der Nachschlagende würde dañ freilich in jedem einzelnem Falle das Gesuchte finden, aber zu dem Denken über die Sprache würde er nicht geleitet, wie hier, – wo (um einen oben gebrauch-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Linda Martin: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_meyer2_1859
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_meyer2_1859/9
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Joachim Meyer. Altstrelitz, 4. Juni 1859, S. [5r]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_meyer2_1859/9>, abgerufen am 18.08.2019.