Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph von: Philosophie der Kunst (in: Sämtliche Werke. Abt. 1, Bd. 5). Stuttgart, 1859.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt.
Einleitung. Seite
Beweggründe zur Bearbeitung der Wissenschaft der Kunst 355
Möglichkeit einer Philosophie der Kunst 364
Allgemeinste Deduktion der Philosophie der Kunst 369
I. Allgemeiner Theil der Philosophie der Kunst.
A) Construktion der Kunst überhaupt und im Allgemeinen 373
B) Construktion des Stoffs der Kunst
1) Ableitung der Mythologie als Stoffs der Kunst 388
2) Gegensatz der antiken und modernen Poesie in Bezug auf Mythologie 417
Religionsphilosophische Entwicklung.
C) Construktion des Besonderen oder der Form der Kunst (des besonde-
ren Kunstwerks)
1) Theorie des Kunstwerks überhaupt 458
Die Gegensätze von Erhabenheit und Schönheit, von Naiv und
Sentimental, von Styl und Manier.
2) Uebergang der ästhetischen Idee in das concrete Kunstwerk
a) Deduktion der bildenden Kunst 480
b) Deduktion der redenden Kunst 482
Resultat: Philosophie der Kunst = Construktion des Universums in
der Form der Kunst.
II. Besonderer Theil der Philosophie der Kunst.
D) Construktion der Kunstformen in der Entgegensetzung der realen und
idealen Reihe.
1) Reale Seite der Kunstwelt oder die bildende Kunst.
a) Construktion der Musik (Klang, Schall, Gehör) 488
a) die Formen der Musik an sich 491
b) die Formen der Musik bezogen auf das Leben der Weltkörper 501
b) Construktion der Malerei (Licht, Farben, Gesichtssinn) 506
a) die Formen der Malerei 517
b) die Gegenstände oder die Kunststufen der Malerei 542
c) Construktion der Plastik und ihrer Formen 569
a) Architektur 572
b) Basrelief 599
g) Skulptur 602
Symbolische Bedeutung der menschlichen Gestalt 604
Allgemeine Anmerkungen über die bildende Kunst überhaupt 628
Inhalt.
Einleitung. Seite
Beweggründe zur Bearbeitung der Wiſſenſchaft der Kunſt 355
Möglichkeit einer Philoſophie der Kunſt 364
Allgemeinſte Deduktion der Philoſophie der Kunſt 369
I. Allgemeiner Theil der Philoſophie der Kunſt.
A) Conſtruktion der Kunſt überhaupt und im Allgemeinen 373
B) Conſtruktion des Stoffs der Kunſt
1) Ableitung der Mythologie als Stoffs der Kunſt 388
2) Gegenſatz der antiken und modernen Poeſie in Bezug auf Mythologie 417
Religionsphiloſophiſche Entwicklung.
C) Conſtruktion des Beſonderen oder der Form der Kunſt (des beſonde-
ren Kunſtwerks)
1) Theorie des Kunſtwerks überhaupt 458
Die Gegenſätze von Erhabenheit und Schönheit, von Naiv und
Sentimental, von Styl und Manier.
2) Uebergang der äſthetiſchen Idee in das concrete Kunſtwerk
a) Deduktion der bildenden Kunſt 480
b) Deduktion der redenden Kunſt 482
Reſultat: Philoſophie der Kunſt = Conſtruktion des Univerſums in
der Form der Kunſt.
II. Beſonderer Theil der Philoſophie der Kunſt.
D) Conſtruktion der Kunſtformen in der Entgegenſetzung der realen und
idealen Reihe.
1) Reale Seite der Kunſtwelt oder die bildende Kunſt.
a) Conſtruktion der Muſik (Klang, Schall, Gehör) 488
α) die Formen der Muſik an ſich 491
β) die Formen der Muſik bezogen auf das Leben der Weltkörper 501
b) Conſtruktion der Malerei (Licht, Farben, Geſichtsſinn) 506
α) die Formen der Malerei 517
β) die Gegenſtände oder die Kunſtſtufen der Malerei 542
c) Conſtruktion der Plaſtik und ihrer Formen 569
α) Architektur 572
β) Basrelief 599
γ) Skulptur 602
Symboliſche Bedeutung der menſchlichen Geſtalt 604
Allgemeine Anmerkungen über die bildende Kunſt überhaupt 628
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0031"/>
      <div type="contents">
        <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Inhalt</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#g">Einleitung</hi>. <hi rendition="#right"><ref>Seite</ref></hi></item><lb/>
          <item>
            <list>
              <item>Beweggründe zur Bearbeitung der Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft der Kun&#x017F;t <ref>355</ref></item><lb/>
              <item>Möglichkeit einer Philo&#x017F;ophie der Kun&#x017F;t <ref>364</ref></item><lb/>
              <item>Allgemein&#x017F;te Deduktion der Philo&#x017F;ophie der Kun&#x017F;t <ref>369</ref></item><lb/>
            </list>
          </item>
          <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Allgemeiner Theil der Philo&#x017F;ophie der Kun&#x017F;t.</item><lb/>
          <item>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">A</hi>) Con&#x017F;truktion der Kun&#x017F;t überhaupt und im Allgemeinen <ref>373</ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">B</hi>) Con&#x017F;truktion des Stoffs der Kun&#x017F;t</item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <item>1) Ableitung der Mythologie als Stoffs der Kun&#x017F;t <ref>388</ref></item><lb/>
                  <item>2) Gegen&#x017F;atz der antiken und modernen Poe&#x017F;ie in Bezug auf Mythologie <ref>417</ref><lb/>
Religionsphilo&#x017F;ophi&#x017F;che Entwicklung.<lb/></item>
                </list>
              </item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">C</hi>) Con&#x017F;truktion des Be&#x017F;onderen oder der Form der Kun&#x017F;t (des be&#x017F;onde-<lb/>
ren Kun&#x017F;twerks)</item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <item>1) Theorie des Kun&#x017F;twerks überhaupt <ref>458</ref></item><lb/>
                  <item>
                    <list>
                      <item>Die Gegen&#x017F;ätze von Erhabenheit und Schönheit, von Naiv und<lb/>
Sentimental, von Styl und Manier.</item>
                    </list>
                  </item><lb/>
                  <item>2) Uebergang der ä&#x017F;theti&#x017F;chen Idee in das concrete Kun&#x017F;twerk</item><lb/>
                  <item>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#aq">a</hi>) Deduktion der bildenden Kun&#x017F;t <ref>480</ref></item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">b</hi>) Deduktion der redenden Kun&#x017F;t <ref>482</ref></item>
                    </list>
                  </item><lb/>
                  <item>Re&#x017F;ultat: Philo&#x017F;ophie der Kun&#x017F;t = Con&#x017F;truktion des Univer&#x017F;ums in<lb/>
der Form der Kun&#x017F;t.<lb/></item>
                </list>
              </item>
            </list>
          </item>
          <item><hi rendition="#aq">II.</hi> Be&#x017F;onderer Theil der Philo&#x017F;ophie der Kun&#x017F;t.</item><lb/>
          <item>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">D</hi>) Con&#x017F;truktion der Kun&#x017F;tformen in der Entgegen&#x017F;etzung der realen und<lb/>
idealen Reihe.</item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <item>1) Reale Seite der Kun&#x017F;twelt oder die bildende Kun&#x017F;t.</item><lb/>
                  <item>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#aq">a</hi>) Con&#x017F;truktion der Mu&#x017F;ik (Klang, Schall, Gehör) <ref>488</ref></item><lb/>
                      <item>
                        <list>
                          <item>&#x03B1;) die Formen der Mu&#x017F;ik an &#x017F;ich <ref>491</ref></item><lb/>
                          <item>&#x03B2;) die Formen der Mu&#x017F;ik bezogen auf das Leben der Weltkörper <ref>501</ref></item>
                        </list>
                      </item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">b</hi>) Con&#x017F;truktion der Malerei (Licht, Farben, Ge&#x017F;ichts&#x017F;inn) <ref>506</ref></item><lb/>
                      <item>
                        <list>
                          <item>&#x03B1;) die Formen der Malerei <ref>517</ref></item><lb/>
                          <item>&#x03B2;) die Gegen&#x017F;tände oder die Kun&#x017F;t&#x017F;tufen der Malerei <ref>542</ref></item>
                        </list>
                      </item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">c</hi>) Con&#x017F;truktion der Pla&#x017F;tik und ihrer Formen <ref>569</ref></item><lb/>
                      <item>
                        <list>
                          <item>&#x03B1;) Architektur <ref>572</ref></item><lb/>
                          <item>&#x03B2;) Basrelief <ref>599</ref></item><lb/>
                          <item>&#x03B3;) Skulptur <ref>602</ref></item><lb/>
                          <item>Symboli&#x017F;che Bedeutung der men&#x017F;chlichen Ge&#x017F;talt <ref>604</ref></item>
                        </list>
                      </item><lb/>
                      <item>Allgemeine Anmerkungen über die bildende Kun&#x017F;t überhaupt <ref>628</ref></item>
                    </list>
                  </item><lb/>
                </list>
              </item>
            </list>
          </item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0031] Inhalt. Einleitung. Seite Beweggründe zur Bearbeitung der Wiſſenſchaft der Kunſt 355 Möglichkeit einer Philoſophie der Kunſt 364 Allgemeinſte Deduktion der Philoſophie der Kunſt 369 I. Allgemeiner Theil der Philoſophie der Kunſt. A) Conſtruktion der Kunſt überhaupt und im Allgemeinen 373 B) Conſtruktion des Stoffs der Kunſt 1) Ableitung der Mythologie als Stoffs der Kunſt 388 2) Gegenſatz der antiken und modernen Poeſie in Bezug auf Mythologie 417 Religionsphiloſophiſche Entwicklung. C) Conſtruktion des Beſonderen oder der Form der Kunſt (des beſonde- ren Kunſtwerks) 1) Theorie des Kunſtwerks überhaupt 458 Die Gegenſätze von Erhabenheit und Schönheit, von Naiv und Sentimental, von Styl und Manier. 2) Uebergang der äſthetiſchen Idee in das concrete Kunſtwerk a) Deduktion der bildenden Kunſt 480 b) Deduktion der redenden Kunſt 482 Reſultat: Philoſophie der Kunſt = Conſtruktion des Univerſums in der Form der Kunſt. II. Beſonderer Theil der Philoſophie der Kunſt. D) Conſtruktion der Kunſtformen in der Entgegenſetzung der realen und idealen Reihe. 1) Reale Seite der Kunſtwelt oder die bildende Kunſt. a) Conſtruktion der Muſik (Klang, Schall, Gehör) 488 α) die Formen der Muſik an ſich 491 β) die Formen der Muſik bezogen auf das Leben der Weltkörper 501 b) Conſtruktion der Malerei (Licht, Farben, Geſichtsſinn) 506 α) die Formen der Malerei 517 β) die Gegenſtände oder die Kunſtſtufen der Malerei 542 c) Conſtruktion der Plaſtik und ihrer Formen 569 α) Architektur 572 β) Basrelief 599 γ) Skulptur 602 Symboliſche Bedeutung der menſchlichen Geſtalt 604 Allgemeine Anmerkungen über die bildende Kunſt überhaupt 628

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schelling_kunst_1859
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schelling_kunst_1859/31
Zitationshilfe: Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph von: Philosophie der Kunst (in: Sämtliche Werke. Abt. 1, Bd. 5). Stuttgart, 1859, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schelling_kunst_1859/31>, abgerufen am 24.03.2019.