Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

ERSTE IDYLLE
Eilte zur nahen Birk', und schnitt von
den hangenden Zweiglein 285
Schöngeglättete Stäb', und vertheilte sie
rings der Gesellschaft.
Freundlich reichte Luise dem lieben Papa
und dem Jüngling
Pfeifen dar, und Toback in der fleckigen
Hülle des Seehunds.
Und sie lagerten sich im schattigen Gras':
an des Vaters
Rechte der Knab' und Mama, die den
klaren Trank in die Tassen 290
Rühmend goss; und zur Linken die schöne
Luis' und der Jüngling.
Zwar sie kostete selten des Kaffees; aber
gefällig
Trank sie heut ein wenig, und russischen
Thee mit dem Kleinen.

ERSTE IDYLLE
Eilte zur nahen Birk’, und ſchnitt von
den hangenden Zweiglein 285
Schöngeglättete Stäb’, und vertheilte ſie
rings der Geſellſchaft.
Freundlich reichte Luiſe dem lieben Papa
und dem Jüngling
Pfeifen dar, und Toback in der fleckigen
Hülle des Seehunds.
Und ſie lagerten ſich im ſchattigen Graſ’:
an des Vaters
Rechte der Knab’ und Mama, die den
klaren Trank in die Taſſen 290
Rühmend goſs; und zur Linken die ſchöne
Luiſ’ und der Jüngling.
Zwar ſie koſtete ſelten des Kaffees; aber
gefällig
Trank ſie heut ein wenig, und ruſſiſchen
Thee mit dem Kleinen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0049" n="39"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">ERSTE IDYLLE</hi></fw><lb/>
Eilte zur nahen Birk&#x2019;, und &#x017F;chnitt von<lb/>
den hangenden Zweiglein <lb n="285"/>
Schöngeglättete Stäb&#x2019;, und vertheilte &#x017F;ie<lb/>
rings der Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft.<lb/>
Freundlich reichte Lui&#x017F;e dem lieben Papa<lb/>
und dem Jüngling<lb/>
Pfeifen dar, und Toback in der fleckigen<lb/>
Hülle des Seehunds.<lb/>
Und &#x017F;ie lagerten &#x017F;ich im &#x017F;chattigen Gra&#x017F;&#x2019;:<lb/>
an des Vaters<lb/>
Rechte der Knab&#x2019; und Mama, die den<lb/>
klaren Trank in die Ta&#x017F;&#x017F;en <lb n="290"/>
Rühmend go&#x017F;s; und zur Linken die &#x017F;chöne<lb/>
Lui&#x017F;&#x2019; und der Jüngling.<lb/>
Zwar &#x017F;ie ko&#x017F;tete &#x017F;elten des Kaffees; aber<lb/>
gefällig<lb/>
Trank &#x017F;ie heut ein wenig, und ru&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen<lb/>
Thee mit dem Kleinen.<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0049] ERSTE IDYLLE Eilte zur nahen Birk’, und ſchnitt von den hangenden Zweiglein 285 Schöngeglättete Stäb’, und vertheilte ſie rings der Geſellſchaft. Freundlich reichte Luiſe dem lieben Papa und dem Jüngling Pfeifen dar, und Toback in der fleckigen Hülle des Seehunds. Und ſie lagerten ſich im ſchattigen Graſ’: an des Vaters Rechte der Knab’ und Mama, die den klaren Trank in die Taſſen 290 Rühmend goſs; und zur Linken die ſchöne Luiſ’ und der Jüngling. Zwar ſie koſtete ſelten des Kaffees; aber gefällig Trank ſie heut ein wenig, und ruſſiſchen Thee mit dem Kleinen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/49
Zitationshilfe: Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/49>, abgerufen am 23.09.2020.