Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

Anfangs-Gründe
staben sind/ aus 4 mahl 7 Jahren/ wie aus
beygesetztem Täfelein zu ersehen/ welches
nach den vorhergehenden Zusätzen construi-
ret worden.

1 GF5 BA9 DC13 FE17 AG21 CB25 ED
2 E6 G10 B14 D18 F22 A26 C
3 D7 F11 A15 C19 E23 G27 B
4 C8 E12 G16 B20 D24 F28 A
Anmerckung.

91. Dieses Täfelein dienet beständig in dem Ju-
lianischen Jahre den Sonntags-Buchstaben zu finden:
allein weil in dem Gregorianischen Calender in dem
hunderten Jahre 3 mal hinter einander ein gemeines
Jahr ist/ so muß alle hundert Jahre ein neues Täfe-
lein construiret werden/ von dem das dritte auch das
vierdte Zahrhundert durch gielt/ weil in dem vierd-
ten hunderten Jahre ein Schalt-Jahr ist (§. 52). Von
A. 1700 bis 1800 gielt folgendes:

1 DC5 FE9 AG13 CB17 ED21 GF25 BA
2 B6 D10 F14 A18 C22 E26 G
3 A7 C11 E15 G19 B23 D27 F
4 G8 B12 D16 F20 A24 C28 E
Die 6. Aufgabe.

92. Auf ein gegebenes Jahr nach
Christi Geburt den Sonntags-Buch-
staben zu finden.

Auf-

Anfangs-Gruͤnde
ſtaben ſind/ aus 4 mahl 7 Jahren/ wie aus
beygeſetztem Taͤfelein zu erſehen/ welches
nach den vorhergehenden Zuſaͤtzen conſtrui-
ret worden.

1 GF5 BA9 DC13 FE17 AG21 CB25 ED
2 E6 G10 B14 D18 F22 A26 C
3 D7 F11 A15 C19 E23 G27 B
4 C8 E12 G16 B20 D24 F28 A
Anmerckung.

91. Dieſes Taͤfelein dienet beſtaͤndig in dem Ju-
lianiſchen Jahre den Sonntags-Buchſtaben zu finden:
allein weil in dem Gregorianiſchen Calender in dem
hunderten Jahre 3 mal hinter einander ein gemeines
Jahr iſt/ ſo muß alle hundert Jahre ein neues Taͤfe-
lein conſtruiret werden/ von dem das dritte auch das
vierdte Zahrhundert durch gielt/ weil in dem vierd-
ten hunderten Jahre ein Schalt-Jahr iſt (§. 52). Von
A. 1700 bis 1800 gielt folgendes:

1 DC5 FE9 AG13 CB17 ED21 GF25 BA
2 B6 D10 F14 A18 C22 E26 G
3 A7 C11 E15 G19 B23 D27 F
4 G8 B12 D16 F20 A24 C28 E
Die 6. Aufgabe.

92. Auf ein gegebenes Jahr nach
Chriſti Geburt den Sonntags-Buch-
ſtaben zu finden.

Auf-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0590" n="534"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Anfangs-Gru&#x0364;nde</hi></fw><lb/>
&#x017F;taben &#x017F;ind/ aus 4 mahl 7 Jahren/ wie aus<lb/>
beyge&#x017F;etztem Ta&#x0364;felein zu er&#x017F;ehen/ welches<lb/>
nach den vorhergehenden Zu&#x017F;a&#x0364;tzen <hi rendition="#aq">con&#x017F;trui-</hi><lb/>
ret worden.</p><lb/>
              <table>
                <row>
                  <cell>1 <hi rendition="#aq">GF</hi></cell>
                  <cell>5 <hi rendition="#aq">BA</hi></cell>
                  <cell>9 <hi rendition="#aq">DC</hi></cell>
                  <cell>13 <hi rendition="#aq">FE</hi></cell>
                  <cell>17 <hi rendition="#aq">AG</hi></cell>
                  <cell>21 <hi rendition="#aq">CB</hi></cell>
                  <cell>25 <hi rendition="#aq">ED</hi></cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>2 <hi rendition="#aq">E</hi></cell>
                  <cell>6 <hi rendition="#aq">G</hi></cell>
                  <cell>10 <hi rendition="#aq">B</hi></cell>
                  <cell>14 <hi rendition="#aq">D</hi></cell>
                  <cell>18 <hi rendition="#aq">F</hi></cell>
                  <cell>22 <hi rendition="#aq">A</hi></cell>
                  <cell>26 <hi rendition="#aq">C</hi></cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>3 <hi rendition="#aq">D</hi></cell>
                  <cell>7 <hi rendition="#aq">F</hi></cell>
                  <cell>11 <hi rendition="#aq">A</hi></cell>
                  <cell>15 <hi rendition="#aq">C</hi></cell>
                  <cell>19 <hi rendition="#aq">E</hi></cell>
                  <cell>23 <hi rendition="#aq">G</hi></cell>
                  <cell>27 <hi rendition="#aq">B</hi></cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>4 <hi rendition="#aq">C</hi></cell>
                  <cell>8 <hi rendition="#aq">E</hi></cell>
                  <cell>12 <hi rendition="#aq">G</hi></cell>
                  <cell>16 <hi rendition="#aq">B</hi></cell>
                  <cell>20 <hi rendition="#aq">D</hi></cell>
                  <cell>24 <hi rendition="#aq">F</hi></cell>
                  <cell>28 <hi rendition="#aq">A</hi></cell>
                </row>
              </table>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>91. Die&#x017F;es Ta&#x0364;felein dienet be&#x017F;ta&#x0364;ndig in dem Ju-<lb/>
liani&#x017F;chen Jahre den Sonntags-Buch&#x017F;taben zu finden:<lb/>
allein weil in dem Gregoriani&#x017F;chen Calender in dem<lb/>
hunderten Jahre 3 mal hinter einander ein gemeines<lb/>
Jahr i&#x017F;t/ &#x017F;o muß alle hundert Jahre ein neues Ta&#x0364;fe-<lb/>
lein con&#x017F;truiret werden/ von dem das dritte auch das<lb/>
vierdte Zahrhundert durch gielt/ weil in dem vierd-<lb/>
ten hunderten Jahre ein Schalt-Jahr i&#x017F;t (§. 52). Von<lb/><hi rendition="#aq">A.</hi> 1700 bis 1800 gielt folgendes:</p><lb/>
              <table>
                <row>
                  <cell>1 <hi rendition="#aq">DC</hi></cell>
                  <cell>5 <hi rendition="#aq">FE</hi></cell>
                  <cell>9 <hi rendition="#aq">AG</hi></cell>
                  <cell>13 <hi rendition="#aq">CB</hi></cell>
                  <cell>17 <hi rendition="#aq">ED</hi></cell>
                  <cell>21 <hi rendition="#aq">GF</hi></cell>
                  <cell>25 <hi rendition="#aq">BA</hi></cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>2 <hi rendition="#aq">B</hi></cell>
                  <cell>6 <hi rendition="#aq">D</hi></cell>
                  <cell>10 <hi rendition="#aq">F</hi></cell>
                  <cell>14 <hi rendition="#aq">A</hi></cell>
                  <cell>18 <hi rendition="#aq">C</hi></cell>
                  <cell>22 <hi rendition="#aq">E</hi></cell>
                  <cell>26 <hi rendition="#aq">G</hi></cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>3 <hi rendition="#aq">A</hi></cell>
                  <cell>7 <hi rendition="#aq">C</hi></cell>
                  <cell>11 <hi rendition="#aq">E</hi></cell>
                  <cell>15 <hi rendition="#aq">G</hi></cell>
                  <cell>19 <hi rendition="#aq">B</hi></cell>
                  <cell>23 <hi rendition="#aq">D</hi></cell>
                  <cell>27 <hi rendition="#aq">F</hi></cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>4 <hi rendition="#aq">G</hi></cell>
                  <cell>8 <hi rendition="#aq">B</hi></cell>
                  <cell>12 <hi rendition="#aq">D</hi></cell>
                  <cell>16 <hi rendition="#aq">F</hi></cell>
                  <cell>20 <hi rendition="#aq">A</hi></cell>
                  <cell>24 <hi rendition="#aq">C</hi></cell>
                  <cell>28 <hi rendition="#aq">E</hi></cell>
                </row>
              </table>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 6. Aufgabe.</hi> </head><lb/>
            <p>92. <hi rendition="#fr">Auf ein gegebenes Jahr nach<lb/>
Chri&#x017F;ti Geburt den Sonntags-Buch-<lb/>
&#x017F;taben zu finden.</hi></p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Auf-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[534/0590] Anfangs-Gruͤnde ſtaben ſind/ aus 4 mahl 7 Jahren/ wie aus beygeſetztem Taͤfelein zu erſehen/ welches nach den vorhergehenden Zuſaͤtzen conſtrui- ret worden. 1 GF 5 BA 9 DC 13 FE 17 AG 21 CB 25 ED 2 E 6 G 10 B 14 D 18 F 22 A 26 C 3 D 7 F 11 A 15 C 19 E 23 G 27 B 4 C 8 E 12 G 16 B 20 D 24 F 28 A Anmerckung. 91. Dieſes Taͤfelein dienet beſtaͤndig in dem Ju- lianiſchen Jahre den Sonntags-Buchſtaben zu finden: allein weil in dem Gregorianiſchen Calender in dem hunderten Jahre 3 mal hinter einander ein gemeines Jahr iſt/ ſo muß alle hundert Jahre ein neues Taͤfe- lein conſtruiret werden/ von dem das dritte auch das vierdte Zahrhundert durch gielt/ weil in dem vierd- ten hunderten Jahre ein Schalt-Jahr iſt (§. 52). Von A. 1700 bis 1800 gielt folgendes: 1 DC 5 FE 9 AG 13 CB 17 ED 21 GF 25 BA 2 B 6 D 10 F 14 A 18 C 22 E 26 G 3 A 7 C 11 E 15 G 19 B 23 D 27 F 4 G 8 B 12 D 16 F 20 A 24 C 28 E Die 6. Aufgabe. 92. Auf ein gegebenes Jahr nach Chriſti Geburt den Sonntags-Buch- ſtaben zu finden. Auf-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/590
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 534. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/590>, abgerufen am 15.11.2019.