Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorrede.

Wird nun dieses Werklein ange-
nehm sein/ so sol mein Moses/ und
Simson/ auf eben dieselbe weise be-
schrieben
/ der Assenat folgen. In-
dessen gehabe dich wohl/ lieber Leser/
und belustige dich hiermit nach deinem
belieben/ ja begünstige/ wan ich dessen
währt bin/ mit deiner liebe

deinen

Zesen.


Filips
Vorrede.

Wird nun dieſes Werklein ange-
nehm ſein/ ſo ſol mein Moſes/ und
Simſon/ auf eben dieſelbe weiſe be-
ſchrieben
/ der Aſſenat folgen. In-
deſſen gehabe dich wohl/ lieber Leſer/
und beluſtige dich hiermit nach deinem
belieben/ ja beguͤnſtige/ wan ich deſſen
waͤhrt bin/ mit deiner liebe

deinen

Zeſen.


Filips
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0024"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Vorrede.</hi> </fw><lb/>
        <p>Wird nun die&#x017F;es Werklein ange-<lb/>
nehm &#x017F;ein/ &#x017F;o &#x017F;ol mein <hi rendition="#fr">Mo&#x017F;es/</hi> und<lb/><hi rendition="#fr">Sim&#x017F;on/</hi> auf eben die&#x017F;elbe wei&#x017F;e <choice><sic>be-<lb/>
be&#x017F;chrieben</sic><corr>be-<lb/>
&#x017F;chrieben</corr></choice>/ der <hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;enat</hi> folgen. In-<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en gehabe dich wohl/ lieber Le&#x017F;er/<lb/>
und belu&#x017F;tige dich hiermit nach deinem<lb/>
belieben/ ja begu&#x0364;n&#x017F;tige/ wan ich de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
wa&#x0364;hrt bin/ mit deiner liebe</p><lb/>
        <p> <hi rendition="#et">deinen</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#et">Ze&#x017F;en.</hi> </p>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Filips</hi> </fw>
    </front>
    <body><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0024] Vorrede. Wird nun dieſes Werklein ange- nehm ſein/ ſo ſol mein Moſes/ und Simſon/ auf eben dieſelbe weiſe be- ſchrieben/ der Aſſenat folgen. In- deſſen gehabe dich wohl/ lieber Leſer/ und beluſtige dich hiermit nach deinem belieben/ ja beguͤnſtige/ wan ich deſſen waͤhrt bin/ mit deiner liebe deinen Zeſen. Filips

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/24
Zitationshilfe: Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/24>, abgerufen am 09.04.2020.