Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holfeld, Johann: HOMO SPIRITUALITER Phthisicus. Polnisch Lissa, 1650.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich-Predigt.
nahm weg die Schmach von seinem Volck/
Auffhub Er seine Hand/ und warff mit der Schleu-
der/ und schlug den stoltzen Goliath darnieder.
Denn Er rieff den HErren den Höchsten an/ der
stärcket Ihm seine Hand/ daß Er erwürget den
starcken Krieger/ und erhöhet das Horn seines
Volckes.
Welches alles/ und was mehr folget von
den Thaten Davids/ Syrach widerholet außm XVII.
XVIII
.
und XXX. Cap. des ersten Buchs/ und auß
dem V. VIII. und X. Cap. des andern Buches Sa-
muelis
.

Er war
Ein von GOtt geehrter Mann/
Den GOtt erwählet/ und jhn auß den Schaaffställen
genommen/ und von den säugenden Schaafen geholet
Psalm. 78. v.
71. 72.
hatte/ Daß Er sein Volck Jacob weyden solte/
und sein Erbe Israel.
laut des LXXVIII. Psalms.
Unnd war mit so fürtrefflichen Gaben des Heiligen
2. Sam. 23.
v. 2.
Geistes außgerüstet/ daß Er selbst saget im andern Bu-
che Samuelis Cap. XXIII. Der Geist des HErrn
hat durch mich geredet/ und seine Rede ist durch
meine Zunge geschehen.
Und daher
War Er
Ein Heiliger Gottes-Mann/
2. B. Chron.
8. v. 14.
Wie Er heisset im VIII. Cap. des andern Buchs der
Chronica; Und mit einem Wort/ Ein Mann nach
1. B. Sam:
13. v. 14.
dem Hertzen GOttes/ wie außm XIII. Cap. des
ersten Buchs Samuelis/ und außm XIII. des Apo-

stolischen

Chriſtliche Leich-Predigt.
nahm weg die Schmach von ſeinem Volck/
Auffhub Er ſeine Hand/ uñ warff mit der Schleu-
der/ und ſchlug den ſtoltzen Goliath darnieder.
Denn Er rieff den HErren den Hoͤchſten an/ der
ſtaͤrcket Ihm ſeine Hand/ daß Er erwuͤrget den
ſtarcken Krieger/ und erhoͤhet das Horn ſeines
Volckes.
Welches alles/ und was mehr folget von
den Thaten Davids/ Syrach widerholet außm XVII.
XVIII
.
und XXX. Cap. des erſten Buchs/ und auß
dem V. VIII. und X. Cap. des andern Buches Sa-
muelis
.

Er war
Ein von GOtt geehrter Mann/
Den GOtt erwaͤhlet/ und jhn auß den Schaaffſtaͤllen
genommen/ und von den ſaͤugenden Schaafen geholet
Pſalm. 78. v.
71. 72.
hatte/ Daß Er ſein Volck Jacob weyden ſolte/
und ſein Erbe Iſrael.
laut des LXXVIII. Pſalms.
Unnd war mit ſo fuͤrtrefflichen Gaben des Heiligen
2. Sam. 23.
v. 2.
Geiſtes außgeruͤſtet/ daß Er ſelbſt ſaget im andern Bu-
che Samuelis Cap. XXIII. Der Geiſt des HErrn
hat durch mich geredet/ und ſeine Rede iſt durch
meine Zunge geſchehen.
Und daher
War Er
Ein Heiliger Gottes-Mann/
2. B. Chron.
8. v. 14.
Wie Er heiſſet im VIII. Cap. des andern Buchs der
Chronica; Und mit einem Wort/ Ein Mann nach
1. B. Sam:
13. v. 14.
dem Hertzen GOttes/ wie außm XIII. Cap. des
erſten Buchs Samuelis/ und außm XIII. des Apo-

ſtoliſchen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0008"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/><hi rendition="#fr">nahm weg die Schmach von &#x017F;einem Volck/<lb/>
Auffhub Er &#x017F;eine Hand/ un&#x0303; warff mit der Schleu-<lb/>
der/ und &#x017F;chlug den &#x017F;toltzen Goliath darnieder.<lb/>
Denn Er rieff den HErren den Ho&#x0364;ch&#x017F;ten an/ der<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rcket Ihm &#x017F;eine Hand/ daß Er erwu&#x0364;rget den<lb/>
&#x017F;tarcken Krieger/ und erho&#x0364;het das Horn &#x017F;eines<lb/>
Volckes.</hi> Welches alles/ und was mehr folget von<lb/>
den Thaten <persName>Davids</persName>/ <persName>Syrach</persName> widerholet außm <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XVII.<lb/>
XVIII</hi>.</hi> und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XXX</hi>.</hi> Cap. des er&#x017F;ten Buchs/ und auß<lb/>
dem <hi rendition="#aq">V. VIII.</hi> und <hi rendition="#aq">X.</hi> Cap. des andern Buches <persName>Sa-<lb/>
muelis</persName>.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#et">Er war</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Ein von GOtt geehrter Mann/</hi></hi><lb/>
Den GOtt erwa&#x0364;hlet/ und jhn auß den Schaaff&#x017F;ta&#x0364;llen<lb/>
genommen/ und von den &#x017F;a&#x0364;ugenden Schaafen geholet<lb/><note place="left">P&#x017F;alm. 78. v.<lb/>
71. 72.</note>hatte/ <hi rendition="#fr">Daß Er &#x017F;ein Volck Jacob weyden &#x017F;olte/<lb/>
und &#x017F;ein Erbe I&#x017F;rael.</hi> laut des <hi rendition="#aq">LXXVIII.</hi> P&#x017F;alms.<lb/><hi rendition="#aq">U</hi>nnd war mit &#x017F;o fu&#x0364;rtrefflichen Gaben des Heiligen<lb/><note place="left">2. Sam. 23.<lb/>
v. 2.</note>Gei&#x017F;tes außgeru&#x0364;&#x017F;tet/ daß Er &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;aget im andern Bu-<lb/>
che <persName>Samuelis</persName> Cap. <hi rendition="#aq">XXIII.</hi> <hi rendition="#fr">Der Gei&#x017F;t des HErrn<lb/>
hat durch mich geredet/ und &#x017F;eine Rede i&#x017F;t durch<lb/>
meine Zunge ge&#x017F;chehen.</hi> <hi rendition="#aq">U</hi>nd daher<lb/><hi rendition="#et">War Er</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Ein Heiliger Gottes-Mann/</hi></hi><lb/><note place="left">2. B. Chron.<lb/>
8. v. 14.</note>Wie Er hei&#x017F;&#x017F;et im <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Cap. des andern Buchs der<lb/>
Chronica; <hi rendition="#aq">U</hi>nd mit einem Wort/ <hi rendition="#fr">Ein Mann nach</hi><lb/><note place="left">1. B. <persName>Sam:</persName><lb/>
13. v. 14.</note><hi rendition="#fr">dem Hertzen GOttes/</hi> wie außm <hi rendition="#aq">XIII.</hi> Cap. des<lb/>
er&#x017F;ten Buchs <persName>Samuelis</persName>/ und außm <hi rendition="#aq">XIII.</hi> des Apo-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;toli&#x017F;chen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0008] Chriſtliche Leich-Predigt. nahm weg die Schmach von ſeinem Volck/ Auffhub Er ſeine Hand/ uñ warff mit der Schleu- der/ und ſchlug den ſtoltzen Goliath darnieder. Denn Er rieff den HErren den Hoͤchſten an/ der ſtaͤrcket Ihm ſeine Hand/ daß Er erwuͤrget den ſtarcken Krieger/ und erhoͤhet das Horn ſeines Volckes. Welches alles/ und was mehr folget von den Thaten Davids/ Syrach widerholet außm XVII. XVIII. und XXX. Cap. des erſten Buchs/ und auß dem V. VIII. und X. Cap. des andern Buches Sa- muelis. Er war Ein von GOtt geehrter Mann/ Den GOtt erwaͤhlet/ und jhn auß den Schaaffſtaͤllen genommen/ und von den ſaͤugenden Schaafen geholet hatte/ Daß Er ſein Volck Jacob weyden ſolte/ und ſein Erbe Iſrael. laut des LXXVIII. Pſalms. Unnd war mit ſo fuͤrtrefflichen Gaben des Heiligen Geiſtes außgeruͤſtet/ daß Er ſelbſt ſaget im andern Bu- che Samuelis Cap. XXIII. Der Geiſt des HErrn hat durch mich geredet/ und ſeine Rede iſt durch meine Zunge geſchehen. Und daher War Er Ein Heiliger Gottes-Mann/ Wie Er heiſſet im VIII. Cap. des andern Buchs der Chronica; Und mit einem Wort/ Ein Mann nach dem Hertzen GOttes/ wie außm XIII. Cap. des erſten Buchs Samuelis/ und außm XIII. des Apo- ſtoliſchen Pſalm. 78. v. 71. 72. 2. Sam. 23. v. 2. 2. B. Chron. 8. v. 14. 1. B. Sam: 13. v. 14.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/347551
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/347551/8
Zitationshilfe: Holfeld, Johann: HOMO SPIRITUALITER Phthisicus. Polnisch Lissa, 1650, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/347551/8>, abgerufen am 04.10.2022.