Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seidel, Georg: Superattendentium Luctuosa & dolorosa Remotio, & Eorundem Gloriosa & honorifica Assvmptio. Oels, 1642.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
Daß du jetzt lebst bey Gott/ der dich so sehr geliebt
Daß Er für Krieg dir Fried/ für Leid dir Frewde giebt.
Wol wol verblaste Leich/ bleib in der Erden nieder/
Vnd schlaff in süsser Ruh/ biß dich Gott ruffet wieder/
Jn dessen wil Jch dir auff deinen Leichenstein
Zur danckbarkeit die Wort auß Liebe hawen ein.
Hier liegt Kirstenius ein Kern von den Gelähr-
ten/
Er liebte freye Künst'/ Jhn sie auch wieder
ehrten.

DEr Herr vnser Gott wolle wieder einen
trewen Hirtten setzen vber diese volckreiche Ge-
meine/ daß sie nicht sey wie Schafe ohne Hirtten. Der
HErr Jesus wolle sich seiner Heerde selber annehmen/
vnd auch an diesem Orth seinen Todt verkündigen las-
sen/ biß daß Er komme/ Amen.

Jch beschliesse numehr diese gantze Predigt mit der
denckwürdigen Apostolischen Vermahnung: Geden-Heb. 13.
cket an Ewere Lehrer/ die Euch das Wort Gottes ge-
sagt haben/ welcher Ende schawet an vnd folget jhrem
Glauben.

Hierauff betet mit mir das Gebet daß der HErre
selbst vns zu beten befohlen hat:

Vater vnser der du bist im Himmel/ etc.

Der Friede Gottes/ welcher höher ist als Alle Mensch-
liche Vernunfft/ der bewahre Ewere Hertzen vnd
Sinnen in JesuChristo vnserem HErren/
Amen.

PRO-
M ij
Chriſtliche Leichpredigt.
Daß du jetzt lebſt bey Gott/ der dich ſo ſehr geliebt
Daß Er fuͤr Krieg dir Fried/ fuͤr Leid dir Frewde giebt.
Wol wol verblaſte Leich/ bleib in der Erden nieder/
Vnd ſchlaff in ſuͤſſer Ruh/ biß dich Gott ruffet wieder/
Jn deſſen wil Jch dir auff deinen Leichenſtein
Zur danckbarkeit die Wort auß Liebe hawen ein.
Hier liegt Kirſtenius ein Kern von den Gelaͤhr-
ten/
Er liebte freye Kuͤnſt’/ Jhn ſie auch wieder
ehrten.

DEr Herr vnſer Gott wolle wieder einen
trewen Hirtten ſetzen vber dieſe volckreiche Ge-
meine/ daß ſie nicht ſey wie Schafe ohne Hirtten. Der
HErr Jeſus wolle ſich ſeiner Heerde ſelber annehmen/
vnd auch an dieſem Orth ſeinen Todt verkuͤndigen laſ-
ſen/ biß daß Er komme/ Amen.

Jch beſchlieſſe numehr dieſe gantze Predigt mit der
denckwuͤrdigen Apoſtoliſchen Vermahnung: Geden-Heb. 13.
cket an Ewere Lehrer/ die Euch das Wort Gottes ge-
ſagt haben/ welcher Ende ſchawet an vnd folget jhrem
Glauben.

Hierauff betet mit mir das Gebet daß der HErre
ſelbſt vns zu beten befohlen hat:

Vater vnſer der du biſt im Himmel/ ꝛc.

Der Friede Gottes/ welcher hoͤher iſt als Alle Menſch-
liche Vernunfft/ der bewahre Ewere Hertzen vnd
Sinnen in JeſuChriſto vnſerem HErren/
Amen.

PRO-
M ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0091" n="99"/>
            <fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
            <l>Daß du jetzt leb&#x017F;t bey Gott/ der dich &#x017F;o &#x017F;ehr geliebt</l><lb/>
            <l>Daß Er fu&#x0364;r Krieg dir Fried/ fu&#x0364;r Leid dir Frewde giebt.</l><lb/>
            <l>Wol wol verbla&#x017F;te Leich/ bleib in der Erden nieder/</l><lb/>
            <l>Vnd &#x017F;chlaff in &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;er Ruh/ biß dich Gott ruffet wieder/</l><lb/>
            <l>Jn de&#x017F;&#x017F;en wil Jch dir auff deinen Leichen&#x017F;tein</l><lb/>
            <l>Zur danckbarkeit die Wort auß Liebe hawen ein.</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Hier liegt</hi> <hi rendition="#aq">Kir&#x017F;tenius</hi> <hi rendition="#fr">ein Kern von den Gela&#x0364;hr-</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">ten/</hi> </hi> </l><lb/>
            <l>Er liebte freye Ku&#x0364;n&#x017F;t&#x2019;/ Jhn &#x017F;ie auch wieder</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">ehrten.</hi> </hi> </l>
          </lg>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Er <hi rendition="#k">Herr</hi> vn&#x017F;er Gott wolle wieder einen</hi><lb/>
trewen Hirtten &#x017F;etzen vber die&#x017F;e volckreiche Ge-<lb/>
meine/ daß &#x017F;ie nicht &#x017F;ey wie Schafe ohne Hirtten. Der<lb/>
HErr Je&#x017F;us wolle &#x017F;ich &#x017F;einer Heerde &#x017F;elber annehmen/<lb/>
vnd auch an die&#x017F;em Orth &#x017F;einen Todt verku&#x0364;ndigen la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ biß daß Er komme/ Amen.</p><lb/>
          <p>Jch be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;e numehr die&#x017F;e gantze Predigt mit der<lb/>
denckwu&#x0364;rdigen Apo&#x017F;toli&#x017F;chen Vermahnung: Geden-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Heb.</hi> 13.</hi></note><lb/>
cket an Ewere Lehrer/ die Euch das Wort Gottes ge-<lb/>
&#x017F;agt haben/ welcher Ende &#x017F;chawet an vnd folget jhrem<lb/>
Glauben.</p><lb/>
          <p>Hierauff betet mit mir das Gebet daß der HErre<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t vns zu beten befohlen hat:</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Vater vn&#x017F;er der du bi&#x017F;t im Himmel/ &#xA75B;c.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">Der Friede Gottes/ welcher ho&#x0364;her i&#x017F;t als Alle Men&#x017F;ch-<lb/>
liche Vernunfft/ der bewahre Ewere Hertzen vnd<lb/>
Sinnen in Je&#x017F;uChri&#x017F;to vn&#x017F;erem HErren/<lb/>
Amen.</hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">M ij</hi> </fw>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">PRO-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[99/0091] Chriſtliche Leichpredigt. Daß du jetzt lebſt bey Gott/ der dich ſo ſehr geliebt Daß Er fuͤr Krieg dir Fried/ fuͤr Leid dir Frewde giebt. Wol wol verblaſte Leich/ bleib in der Erden nieder/ Vnd ſchlaff in ſuͤſſer Ruh/ biß dich Gott ruffet wieder/ Jn deſſen wil Jch dir auff deinen Leichenſtein Zur danckbarkeit die Wort auß Liebe hawen ein. Hier liegt Kirſtenius ein Kern von den Gelaͤhr- ten/ Er liebte freye Kuͤnſt’/ Jhn ſie auch wieder ehrten. DEr Herr vnſer Gott wolle wieder einen trewen Hirtten ſetzen vber dieſe volckreiche Ge- meine/ daß ſie nicht ſey wie Schafe ohne Hirtten. Der HErr Jeſus wolle ſich ſeiner Heerde ſelber annehmen/ vnd auch an dieſem Orth ſeinen Todt verkuͤndigen laſ- ſen/ biß daß Er komme/ Amen. Jch beſchlieſſe numehr dieſe gantze Predigt mit der denckwuͤrdigen Apoſtoliſchen Vermahnung: Geden- cket an Ewere Lehrer/ die Euch das Wort Gottes ge- ſagt haben/ welcher Ende ſchawet an vnd folget jhrem Glauben. Heb. 13. Hierauff betet mit mir das Gebet daß der HErre ſelbſt vns zu beten befohlen hat: Vater vnſer der du biſt im Himmel/ ꝛc. Der Friede Gottes/ welcher hoͤher iſt als Alle Menſch- liche Vernunfft/ der bewahre Ewere Hertzen vnd Sinnen in JeſuChriſto vnſerem HErren/ Amen. PRO- M ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360685
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360685/91
Zitationshilfe: Seidel, Georg: Superattendentium Luctuosa & dolorosa Remotio, & Eorundem Gloriosa & honorifica Assvmptio. Oels, 1642, S. 99. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360685/91>, abgerufen am 21.05.2022.