Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Strobach, Johann Georg: Des grossen Abrahams Gesegnetes Gedächtniß zu Hebron. Pirna, 1713.

Bild:
<< vorherige Seite

Auch sein Verlangen recht vollkommen nun gestillt/
Da GOtt/ nach vielem Streit/ Jhm rechte Ruh
gegeben; So gönnen wir Jhm auch die süssen Himmels-Freu-
den/ Womit sein JEsus Jhn nun ewiglich wird weyden.

7.
Jndessen wird sein Lob im Todt auch nicht vergehn;
Es werden viele sich der sehr Trost-reichen Worte
Erinnern/ und darbey Hertz-wünschende gestehn:
Ach! daß Er leben solt! Er lebt auch hier und
dorte: Dort lebt Er ewiglich/ vor GOttes hohen Throne/
Und hier in dieser Welt in dem gelehrten Sohne.
Dieses solte bey dem seel. Absterben seines Hochgeehrte-
sten Herrn Gevatters/ Schwagers und vertraut-ge-
wesenen Hertzens-Freundes/ aus Schuldigkeit bey-
setzen
Georg Balthasar Ludewig/
Buchdrucker in Pirna.
[Abbildung]

Die

Auch ſein Verlangen recht vollkommen nun geſtillt/
Da GOtt/ nach vielem Streit/ Jhm rechte Ruh
gegeben; So goͤnnen wir Jhm auch die ſuͤſſen Himmels-Freu-
den/ Womit ſein JEſus Jhn nun ewiglich wird weyden.

7.
Jndeſſen wird ſein Lob im Todt auch nicht vergehn;
Es werden viele ſich der ſehr Troſt-reichen Worte
Erinnern/ und darbey Hertz-wuͤnſchende geſtehn:
Ach! daß Er leben ſolt! Er lebt auch hier und
dorte: Dort lebt Er ewiglich/ vor GOttes hohen Throne/
Und hier in dieſer Welt in dem gelehrten Sohne.
Dieſes ſolte bey dem ſeel. Abſterben ſeines Hochgeehrte-
ſten Herrn Gevatters/ Schwagers und vertraut-ge-
weſenen Hertzens-Freundes/ aus Schuldigkeit bey-
ſetzen
Georg Balthaſar Ludewig/
Buchdrucker in Pirna.
[Abbildung]

Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg n="6">
              <pb facs="#f0072" n="[72]"/>
              <l>Auch &#x017F;ein Verlangen recht vollkommen nun ge&#x017F;tillt/</l><lb/>
              <l>Da GOtt/ nach vielem Streit/ Jhm rechte Ruh</l><lb/>
              <l> <hi rendition="#et">gegeben;</hi> </l>
              <l>So go&#x0364;nnen wir Jhm auch die &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Himmels-Freu-</l><lb/>
              <l> <hi rendition="#et">den/</hi> </l>
              <l>Womit &#x017F;ein JE&#x017F;us Jhn nun ewiglich wird weyden.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <head> <hi rendition="#c">7.</hi> </head><lb/>
              <l>Jnde&#x017F;&#x017F;en wird &#x017F;ein Lob im Todt auch nicht vergehn;</l><lb/>
              <l>Es werden viele &#x017F;ich der &#x017F;ehr Tro&#x017F;t-reichen Worte</l><lb/>
              <l>Erinnern/ und darbey Hertz-wu&#x0364;n&#x017F;chende ge&#x017F;tehn:</l><lb/>
              <l>Ach! daß Er leben &#x017F;olt! Er lebt auch hier und</l><lb/>
              <l> <hi rendition="#et">dorte:</hi> </l>
              <l>Dort lebt Er ewiglich/ vor GOttes hohen Throne/</l><lb/>
              <l>Und hier in die&#x017F;er Welt <hi rendition="#fr">in dem gelehrten Sohne.</hi></l>
            </lg>
          </lg><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et">Die&#x017F;es &#x017F;olte bey dem &#x017F;eel. Ab&#x017F;terben &#x017F;eines Hochgeehrte-<lb/>
&#x017F;ten Herrn Gevatters/ Schwagers und vertraut-ge-<lb/>
we&#x017F;enen Hertzens-Freundes/ aus Schuldigkeit bey-<lb/>
&#x017F;etzen<lb/><hi rendition="#b">Georg Baltha&#x017F;ar Ludewig/<lb/>
Buchdrucker in Pirna.</hi></hi> </salute>
          </closer><lb/>
          <figure/>
        </div>
      </div>
      <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[72]/0072] Auch ſein Verlangen recht vollkommen nun geſtillt/ Da GOtt/ nach vielem Streit/ Jhm rechte Ruh gegeben; So goͤnnen wir Jhm auch die ſuͤſſen Himmels-Freu- den/ Womit ſein JEſus Jhn nun ewiglich wird weyden. 7. Jndeſſen wird ſein Lob im Todt auch nicht vergehn; Es werden viele ſich der ſehr Troſt-reichen Worte Erinnern/ und darbey Hertz-wuͤnſchende geſtehn: Ach! daß Er leben ſolt! Er lebt auch hier und dorte: Dort lebt Er ewiglich/ vor GOttes hohen Throne/ Und hier in dieſer Welt in dem gelehrten Sohne. Dieſes ſolte bey dem ſeel. Abſterben ſeines Hochgeehrte- ſten Herrn Gevatters/ Schwagers und vertraut-ge- weſenen Hertzens-Freundes/ aus Schuldigkeit bey- ſetzen Georg Balthaſar Ludewig/ Buchdrucker in Pirna. [Abbildung] Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/392437
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/392437/72
Zitationshilfe: Strobach, Johann Georg: Des grossen Abrahams Gesegnetes Gedächtniß zu Hebron. Pirna, 1713, S. [72]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/392437/72>, abgerufen am 22.07.2024.