Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Georg: Der Liebhaber Gottes. Breslau, [1639].

Bild:
<< vorherige Seite

Der Liebhaber Gottes
zum besten HErren/ zum besten Erbe/ vnd zur al-
lerbesten Frewde vnnd Seeligkeit! da wird vnser
Creutz vns zum besten dienen/ dieweil dieser Zeit lei-
den nicht werth ist derselben Herrligkeit: Rom. 8.Rom. 8. v. 18.

Da wird dieser jtzige bluttige Krieg/ wie arg er
auch jmmer ist! den Liebhabern GOttes zum besten
dienen.

Da werden deine Anfechtungen/ liebes Christ-
liches Hertze/ deine Armut/ dein Trauren/ deine
Verfolgung/ deine Kranckheiten/ dir zum besten
dienen/ ja der Todt endlich zum Leben dienen/ wenn
der HErr den Todt wird verschlingen ewiglich. (f)f) Esa. 25. v. 8.

Vnnd also hat nun auch der liebe GOtt allesApplicatio
auff die Fr. Brach
vogelin/ vnnd jhr
Hummels-Zeug-
nüß.

zum besten dienen lassen vnserer seeligen Mitschwe-
ster/ der Fraw Brachvogelin:

Jhr Jammer/ Trübsal vnd Elend/
Jst kommen zu einem selign End:

Hier war sie auch ein Wolgequäletes Creutz-
Kind: Aber alles Creutz/ alle Schmertzen/ alle
Versuchungen haben nun ein Ende: Sie ist nun
auch der Seelen nach ein hoch vermähletes Freuden-
Kind/ denn

Jhr Geist der lebt jtzund in grosser Freude/
Jst angethan mit einem weissen Kleide/
Vnd preiset hoch mit Englischem Gerichte/
GOttes Gerichte.

Hat demnach auch im Himmel eine gewüntsch-
te Frewde/ darnach sie so offt/ so hertzlich gewünt-

schet vnd

Der Liebhaber Gottes
zum beſten HErren/ zum beſten Erbe/ vnd zur al-
lerbeſten Frewde vnnd Seeligkeit! da wird vnſer
Creutz vns zum beſten dienen/ dieweil dieſer Zeit lei-
den nicht werth iſt derſelben Herrligkeit: Rom. 8.Rom. 8. v. 18.

Da wird dieſer jtzige bluttige Krieg/ wie arg er
auch jmmer iſt! den Liebhabern GOttes zum beſten
dienen.

Da werden deine Anfechtungen/ liebes Chriſt-
liches Hertze/ deine Armut/ dein Trauren/ deine
Verfolgung/ deine Kranckheiten/ dir zum beſten
dienen/ ja der Todt endlich zum Leben dienen/ wenn
der HErr den Todt wird verſchlingen ewiglich. (f)f) Eſa. 25. v. 8.

Vnnd alſo hat nun auch der liebe GOtt allesApplicatio
auff die Fr. Brach
vogelin/ vnnd jhr
Hummels-Zeug-
nuͤß.

zum beſten dienen laſſen vnſerer ſeeligen Mitſchwe-
ſter/ der Fraw Brachvogelin:

Jhr Jammer/ Truͤbſal vnd Elend/
Jſt kommen zu einem ſelign End:

Hier war ſie auch ein Wolgequaͤletes Creutz-
Kind: Aber alles Creutz/ alle Schmertzen/ alle
Verſuchungen haben nun ein Ende: Sie iſt nun
auch der Seelen nach ein hoch vermaͤhletes Freuden-
Kind/ denn

Jhr Geiſt der lebt jtzund in groſſer Freude/
Jſt angethan mit einem weiſſen Kleide/
Vnd preiſet hoch mit Engliſchem Gerichte/
GOttes Gerichte.

Hat demnach auch im Himmel eine gewuͤntſch-
te Frewde/ darnach ſie ſo offt/ ſo hertzlich gewuͤnt-

ſchet vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0047" n="[47]"/><fw place="top" type="header">Der Liebhaber Gottes</fw><lb/>
zum be&#x017F;ten HErren/ zum be&#x017F;ten Erbe/ vnd zur al-<lb/>
lerbe&#x017F;ten Frewde vnnd Seeligkeit<hi rendition="#i">!</hi> da wird vn&#x017F;er<lb/>
Creutz vns zum be&#x017F;ten dienen/ dieweil die&#x017F;er Zeit lei-<lb/>
den nicht werth i&#x017F;t der&#x017F;elben Herrligkeit<hi rendition="#i">:</hi> Rom. 8.<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Rom.</hi> 8. <hi rendition="#i">v.</hi></hi> 18.</note></p><lb/>
                <p>Da wird die&#x017F;er jtzige bluttige Krieg/ wie arg er<lb/>
auch jmmer i&#x017F;t<hi rendition="#i">!</hi> den Liebhabern GOttes zum be&#x017F;ten<lb/>
dienen.</p><lb/>
                <p>Da werden deine Anfechtungen/ liebes Chri&#x017F;t-<lb/>
liches Hertze/ deine Armut/ dein Trauren/ deine<lb/>
Verfolgung/ deine Kranckheiten/ dir zum be&#x017F;ten<lb/>
dienen/ ja der Todt endlich zum Leben dienen/ wenn<lb/>
der HErr den Todt wird ver&#x017F;chlingen ewiglich. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">(f)</hi></hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">f) E&#x017F;a.</hi> 25. <hi rendition="#i">v.</hi></hi> 8.</note></p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Vnnd al&#x017F;o hat nun auch der liebe GOtt alles<note place="right"><hi rendition="#aq">Applicatio</hi><lb/>
auff die Fr. Brach<lb/>
vogelin/ vnnd jhr<lb/>
Hummels-Zeug-<lb/>
nu&#x0364;ß.</note><lb/>
zum be&#x017F;ten dienen la&#x017F;&#x017F;en vn&#x017F;erer &#x017F;eeligen Mit&#x017F;chwe-<lb/>
&#x017F;ter/ der Fraw Brachvogelin:</p><lb/>
              <lg type="poem">
                <l>Jhr Jammer/ Tru&#x0364;b&#x017F;al vnd Elend/</l><lb/>
                <l>J&#x017F;t kommen zu einem &#x017F;elign End:</l>
              </lg><lb/>
              <p>Hier war &#x017F;ie auch ein Wolgequa&#x0364;letes Creutz-<lb/>
Kind: Aber alles Creutz/ alle Schmertzen/ alle<lb/>
Ver&#x017F;uchungen haben nun ein Ende: Sie i&#x017F;t nun<lb/>
auch der Seelen nach ein hoch verma&#x0364;hletes Freuden-<lb/>
Kind/ denn</p><lb/>
              <lg type="poem">
                <l>Jhr Gei&#x017F;t der lebt jtzund in gro&#x017F;&#x017F;er Freude/</l><lb/>
                <l>J&#x017F;t angethan mit einem wei&#x017F;&#x017F;en Kleide/</l><lb/>
                <l>Vnd prei&#x017F;et hoch mit Engli&#x017F;chem Gerichte/</l><lb/>
                <l> <hi rendition="#et">GOttes Gerichte.</hi> </l>
              </lg><lb/>
              <p>Hat demnach auch im Himmel eine gewu&#x0364;nt&#x017F;ch-<lb/>
te Frewde/ darnach &#x017F;ie &#x017F;o offt/ &#x017F;o hertzlich gewu&#x0364;nt-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chet vnd</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[47]/0047] Der Liebhaber Gottes zum beſten HErren/ zum beſten Erbe/ vnd zur al- lerbeſten Frewde vnnd Seeligkeit! da wird vnſer Creutz vns zum beſten dienen/ dieweil dieſer Zeit lei- den nicht werth iſt derſelben Herrligkeit: Rom. 8. Rom. 8. v. 18. Da wird dieſer jtzige bluttige Krieg/ wie arg er auch jmmer iſt! den Liebhabern GOttes zum beſten dienen. Da werden deine Anfechtungen/ liebes Chriſt- liches Hertze/ deine Armut/ dein Trauren/ deine Verfolgung/ deine Kranckheiten/ dir zum beſten dienen/ ja der Todt endlich zum Leben dienen/ wenn der HErr den Todt wird verſchlingen ewiglich. (f) f) Eſa. 25. v. 8. Vnnd alſo hat nun auch der liebe GOtt alles zum beſten dienen laſſen vnſerer ſeeligen Mitſchwe- ſter/ der Fraw Brachvogelin: Applicatio auff die Fr. Brach vogelin/ vnnd jhr Hummels-Zeug- nuͤß. Jhr Jammer/ Truͤbſal vnd Elend/ Jſt kommen zu einem ſelign End: Hier war ſie auch ein Wolgequaͤletes Creutz- Kind: Aber alles Creutz/ alle Schmertzen/ alle Verſuchungen haben nun ein Ende: Sie iſt nun auch der Seelen nach ein hoch vermaͤhletes Freuden- Kind/ denn Jhr Geiſt der lebt jtzund in groſſer Freude/ Jſt angethan mit einem weiſſen Kleide/ Vnd preiſet hoch mit Engliſchem Gerichte/ GOttes Gerichte. Hat demnach auch im Himmel eine gewuͤntſch- te Frewde/ darnach ſie ſo offt/ ſo hertzlich gewuͤnt- ſchet vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/409693
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/409693/47
Zitationshilfe: Thebesius, Georg: Der Liebhaber Gottes. Breslau, [1639], S. [47]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/409693/47>, abgerufen am 17.05.2022.